Oh Mann … manchmal befinden wir uns einfach in einer Sackgasse. Oder an einer Kreuzung. Oder auf einem Pfad, der nirgendwo hinführt. Da ist dieser Moment, wo einfach alles keinen Sinn macht. Und du weißt aber … irgendwie fühlt sich das nicht richtig an.

Stop!

Egal, auf welcher Stufe du im Leben jetzt stehst. Ob du unglücklich oder unsicher bist. Völlig uninteressant wie viele negativen Dinge dir gerade einfallen…

Wenn du nicht weißt, wie du vorgehen sollst, dann musst du dein Leben neu bewerten.

Als ich mit 15 auf der Tourismus-Fachhochschule gelandet bin, erinnere ich mich daran, dass ich eine Karriere wählen wollte, in der ich mich für die nächsten 50 Jahre meines Lebens wohl fühlen würde.

Was für eine entmutigende Aufgabe

Woher weißt du, was dich für den Rest deines Lebens glücklich machen wird, besonders, wenn du erst 16 Jahre alt bist und immer noch einen Nervenkitzel hast, wenn du “The Breakfast Club” guckst?

Du kannst es nicht wissen. Du kannst nicht wissen, was dich in fünf Jahren glücklich machen wird. Realistischer ist zu wissen, was dich jetzt glücklich macht.

Als mein ältestes Kind über sein Studium, Karriere und Jobaussichten nachdachte, sagte ich, er sollte einfach Wahlfächer nehmen, sich freiwillig melden oder Dinge ausprobieren, die er für interessant hielt.

Im Leben geht es oft darum, Dinge zu versuchen und auch zu erkennen, was du nicht sein willst, wenn du “erwachsen” bist.

Ich verbrachte 4 Jahre auf der Akademie für Führungswissenschaften, weil ich mir sicher war, dass ich Offizier werden wollte. Ich genoss diese Jahre sehr, aber von Jahr zu Jahr wurde mir klar, dass diese Karriere, nichts für mich war.

Man kann die ganze Zukunft nicht herausfinden

Denke immer daran, du weißt nicht, was als nächstes kommt. Das Leben ist voller interessanter Wendungen, und wenn wir Dinge verfolgen, die wir gerne machen, ob für einen Beruf oder ein Hobby, wird es unsere „Reise“ interessanter und lustiger machen.

Vielleicht macht es dir z.B. Spaß, jetzt Schmuck aus Steinen zu machen. Vielleicht kannst du diesen auch verkaufen. In fünf Jahren bist du vielleicht ein erfolgreicher Schmuckdesigner oder du bist zu einem anderen Handwerk gewechselt.

Egal. Du hast eine neue Erfahrung gemacht, einen neuen Weg eingeschlagen, die des Schmuckdesigns.

Ein neues Wissen auf das du zurückgreifen kannst. Eine Erfahrung auf die du bei anderen Projekten in der Zukunft zählen kannst.

Versuche dich mit Unbehagen anzufreunden

Manchmal ist das Leben unbequem. Manchmal haben wir nicht genug Geld, um all die Dinge zu tun, die wir machen wollen. Wenn es etwas gibt, das du wirklich verfolgen willst, dann musst du in der Lage sein, auch mit etwas „Unbehagen“ zu leben.

Ein guter Freund von mir wollte zum Beispiel Schlittenhunde züchten und an Rennen teilnehmen. Um das zu tun, musste er sein wunderschönes Vorstadthaus aufgeben und mit seiner Familie auf einen baufälligen Bauernhof aufs Land ziehen.

Das Haus ist eine einzige Baustelle und hat nicht mal normale Elektrizität, aber seine Familie hält zusammen, steht hinter ihm und solidarisiert sich mit den Unannehmlichkeiten dieser Situation, weil sie trotz allem glücklich sind und Papa seinen Traum verfolgen kann.

Das Leben ist ungewiss. Nimm es an und nutze jede Gelegenheit

Sachen passieren. Ich dachte, ich hätte alles. Ich hatte einen tollen Job und ein tolles Haus auf dem Land. Ich genoss mein schönes Leben mit meiner Frau und unseren 3 Kindern. Dann kam eine unvorhersehbare wende. Meine Firma wurde von einer AG übernommen, es kam zu drastischen Einsparungen und existenzgefährdeten Personalkürzungen.

Mein Chef (eine TOP-Führungskraft, auf die jeder im Unternehmen aufgeschaut hat) wollte und konnte das nicht verantworten und verließ das Unternehmen. Ich wollte durchbeissen um den Mitarbeitern noch Hoffnung zu geben, aber es kostete mich meine gesamte Kraft. Ich konnte irgendwann nicht mehr, und so musste auch ich auf Grund utopischer Vorstellungen der neuen Bosse das Unternehmen verlassen. Sonst wäre ich „ausgebrannt“ … es war schlimm.

Obwohl ich auf den 100%igen Rückhalt meiner Familie zählen konnte, plagten mich wochenlang Selbstzweifel. Aber dann habe ich die Situation angenommen, viele Gespräche geführt, mich selbst analysiert, meditiert, Sport gemacht, wieder zu mir gefunden, an meine Stärken geglaubt, viele Gespräche mit meiner wundervollen Frau geführt, und schlussendlich mit neuem Schwung und aufgetanktem Selbstvertrauen einen neuen Job gesucht.

Früher als gedacht wurde ich fündig, stellte mich voller Engagement dem Bewerbungsprozess und habe nun einen noch besseren Job als vorher.

Fazit: Nimm Unsicherheiten und schwierige Situationen in deinem Leben an und drehe sie auf den Kopf. Jede schlechte Sache ist eine Gelegenheit, etwas Besseres daraus zu machen.

Passend dazu:  Träume in deinem Leben, und lebe deinen Traum - Bist du mutig genug dein Leben zu verändern?

Ablenkungen überwinden. Hör auf zu zögern. Stelle dich deinem Traum

Wir werden nicht jünger. Sorry für meine Direktheit, aber das ist nun mal so. Wenn du dir also nicht die Zeit nimmst, um deine Träume zu verfolgen, wirst du dich am Ende deines Lebens im tristen Alltag wiederfinden.

Mit nichts, dass dich innerlich stolz macht, aber einer Menge Facebook-Posts und einem ausgezeichneten Expertenwissen von TV-Serien, die du dir „unbedingt ansehen musstest“.

Wenn du ernsthaft einen Traum verfolgen willst, wenn du in deinem Leben stolz auf dich sein willst – egal ob es darum geht, Schmuck zu entwerfen, professionell Berater/in von einem deiner Lieblingsthemen oder einfach nur ein Selbstversorger zu werden, solltest du besser darauf eingehen.

Mach die ersten Schritte. Hoch mit deinem Hintern und mach dich an die Arbeit. Du wirst nichts erreichen, wenn du immer nur davon träumst, wie groß du sein könntest.

Stelle dir selbst Fragen und denke GROSS

Nimm dir Zeit für dich. Stelle dir zuerst große Fragen und erlaube dir groß zu denken. Dann kannst du dich immer noch um die Kleinigkeiten kümmern. Versuche mehr über dich selbst zu erfahren. Mache Persönlichkeitstests. Meditieren. Schreibe alle Dinge auf, die dich interessieren und Dinge, die du tun möchtest, wenn Zeit und Geld keine Rolle spielen würden.

Mache ein Praktikum, etwas freiwillig oder interviewe jemanden der deinen Traum lebt.

Wenn es einen Job oder ein Hobby gibt, für das du dich interessierst – vom Schmuckdesigner bis hin zum Top-Manager – dann melde dich freiwillig oder mache ein Praktikum, um herauszufinden ob es tatsächlich der Beruf ist, den du machen möchtest.

Alles Träumen auf der Welt wird dich nicht voranbringen, wenn du dir nicht deine Hände schmutzig machst. Manchmal denken wir, dass wir unbedingt etwas tun wollen und dann, wenn wir es tatsächlich einmal versuchen, erkennen wir erst, dass es vielleicht doch nicht die Art von Arbeit ist, die wir uns „erträumt“ haben.

Es ist wichtig, praktische Erfahrung zu sammeln. Eine weitere Möglichkeit ist, viel von jenen zu erfahren, die bereits deinen Traum leben. Die Erfahrungen aus erster Hand haben. Es ist von entscheidender Bedeutung viel Zeit zu investieren, bevor wir unser aktuelles Leben aufgeben.

Ein finanzieller Polster ist wichtig

Wenn du umziehen oder Weiterbildungskurse besuchen musst, um deinen neuen Traum zu verfolgen, könnte es notwendig sein, etwas zu tun – irgendetwas – um das Geld anzusparen, damit du diese Dinge tun kannst.

Als ich für 1 Jahr nach Amerika ging, um neue Erfahrungen zu sammeln, wusste ich, dass ich Geld brauchen werde. Ich wollte mich nicht der Illusion hingeben, dass ich in den USA gleich mal einen Job finden werde um meinen Aufwand zu finanzieren. Ich wollte mindestens so viel Geld zusammenhaben um 6 – 9 Monate durchzukommen. Also habe ich zu meinem normalen Job noch 2 weiter Jobs gemacht um richtig Kohle zu verdienen. Es war hart, aber ich wusste auch, wofür ich es mache.

Jetzt, 10 Jahre später, kann ich nur sagen, dass es die absolut richtige Entscheidung war. Den nun arbeite ich im Top-Management und ohne diesem Jahr in Amerika wäre das sicher nicht passiert.

Öffne die Tür

Vielleicht klopft hin und wieder die Gelegenheit bei dir an, aber wenn du nicht an die Tür gehst, wie sollst du dann davon profitieren? Du musst die Gelegenheiten ergreifen, wenn sie sich dir bietet.

Sei mutig.

Sei mal spontan.

Vielleicht fühlt es sich nicht immer so an, als ob es der richtige Zeitpunkt wäre, aber das spielt keine Rolle. Gelegenheiten passieren, wenn sie eben passieren.

Öffne die Tür oder die Gelegenheit könnte vorbei gehen und an die Tür eines anderen klopfen.

Das Wichtigste, an das du dich orientieren solltest, wenn du herausfinden möchtest, was mit deinem Leben geschieht, ist, dass keine Handlung eine Handlung an und für sich ist.

Du musst Entscheidungen treffen und Dinge ausprobieren – selbst wenn du sie in dem Moment hasst oder etwas anderes tun möchtest. Am Ende deines Lebens wirst du es nicht bereuen, Dinge versucht und evt. auch mal versagt zu haben, aber du wirst es bereuen, wenn du nichts gewagt hast.

Wie heißt es so schön: „Wer etwas wagt, kann verlieren, wer nichts tut, hat schon verloren!“

Also: schließe deinen Laptop und hol dir dein Leben!

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here