Wie reagierst du auf schwierige Menschen? Kosten sie dich manchmal viel Energie und Nerven? Würdest du gerne gelassener mit ihnen umgehen? In der letzten Zeit scheint es, als reagieren viele Menschen extremer, gereizter, aggressiver oder ängstlicher. Der Umgang miteinander war schon einmal entspannter. Hinzukommt, dass manche Kontakte nicht mehr auf die alte Art und Weise funktionieren.

Wie verhalten wir uns weise im Umgang mit schwierigen Menschen und was macht eigentlich einen schwierigen Menschen aus?

1. Wir sind prinzipiell geneigt die Schwierigkeit bei anderen zu sehen

Schwierig, sind eigentlich immer nur die anderen. Die wenigsten von uns, halten sich selbst für einen schwierigen Menschen. Deswegen frage dich: Ist der andere wirklich schwierig oder bringt er mich nur an meine Grenzen? Fällt es mir schwer gelassen mit ihm umzugehen? Nur weil wir mit jemandem nicht souverän umgehen können, bedeutet das nicht automatisch, dass der andere schwierig ist. Es gilt unsere eigene Begrenzung zu erkennen, über sie hinauszuwachsen, weiser und stärker zu werden.

2. Mache dich und dein Glück nicht von dem Verhalten des anderen abhängig

Mache dir bewusst: Du bist frei. Gib dem anderen nicht die Macht über dein Wohlbefinden und dein Glück!

3. Grundsätzlich gilt, umgib dich nicht mit Menschen, die dir nicht gut tun

Manchmal gibt es jedoch Situationen, wie der Umgang mit einer schwierigen Kollegin im Büro, der sich nicht vermeiden lässt. Halte den Kontakt kurz. Gib vor allem ihren schwierigen Verhaltensweisen keine Energie und Aufmerksamkeit. Du musst nicht auf alles reagieren. Sei wohlwollend, aber steig nicht ein. Stell dir vor, du bist ein Buddha, der in sich ruht und sich von den Wellen und Bewegungen nicht irritieren lässt.

4. Oftmals verändert sich der andere, wenn wir unser Verhalten verändern

Wenn wir unser Verhalten erweitern, souveräner werden, bewirkt das meistens auch etwas beim Anderen. Aber eine Verhaltensänderung des anderen, sollte nicht unser Ziel sein, sondern unsere eigene Souveränität und Stärke.

5. Richte deinen Fokus auf die Gemeinsamkeiten

Bei Menschen, die du an sich gerne magst, aber die du als schwierig empfindest, richte deinen Fokus auf die Gemeinsamkeiten, auf die schönen Dinge, die ihr miteinander teilt. Gehe auf die schwierigen Aspekte, so wenig wie möglich ein. Je nach Mensch, und Situation, kannst du das Problem ansprechen. Aber wohlwollend und ohne Angriff.

6. Bedenke, dass auch du deine Schwächen und Macken hast

Sei gütig, mit deinen Schwächen und denen der anderen. Meist gilt es einfach nur unsere Schwächen liebevoll zu umarmen. Außerdem sind wir alle manchmal mehr oder weniger schwierig. Mitgefühl mit uns und anderen und uns alle nicht immer zu ernst zu nehmen, wirkt manchmal Wunder.

7. Manchmal überwiegen die Schwierigkeiten einfach

Frage dich ob dir der Umgang mit diesem Menschen überhaupt guttut? Am Ende müssen wir nicht jedem unsere Zeit verbringen. Denn jeder Moment ist kostbar.

Passend dazu:  Mein Schatz ... Die wichtigsten Dinge, die du deinem Partner stets sagen solltest

8. Nicht auf falsches Verhalten einsteigen

Mit schwierigen Menschen im Alltag umgehen? Besonders, in der letzten Zeit, reagieren Menschen schneller wütend und gereizt. Meist hilft es, einfach nicht darauf zu reagieren. Manchmal erreichen wir auch mit Freundlichkeit, Humor, Aufmerksamkeit und einer freundlichen Geste mehr. Wenn du nicht auf ihr Verhalten einsteigst, zerläuft die Aggression ins Leere. Denke dir einfach „Kein Anschluss unter dieser Nummer.“ „Ich bin nicht die Antwort.“

9. Setze Grenzen

Ist dein Partner schwierig? Liebe, kann auch bedeuten Grenzen zu setzen. Denn wir brauchen alle auch die Korrektur des anderen, wenn wir aus dem Ruder laufen. Ein klares NEIN kann eine große Hilfe sein. Besonders, wenn sich der Partner in zerstörerischen Mustern bewegt, ist es wichtig dich klar abzugrenzen und die zerstörerische Energie nicht aufzunehmen. Wenn wir alles versucht haben und wir uns nichts mehr vorzuwerfen haben, ist es an der Zeit Abstand zu nehmen, besonders wenn der Partner keine Hilfe annimmt.

10. Ändere deine eigene Haltung

Vergiss nie: Um dein Problem mit dem anderen zu lösen, muss sich der andere nicht ändern. Wenn du deine eigene Haltung änderst, ist das Problem gelöst. Prüfe immer auch, was dein eigener Anteil an dieser Situation ist.

Zu diesem Thema empfehle ich dir auch mein Video: „So gehst du weise mit schwierigen Menschen um“

indem Video spreche ich darüber:
⭐️ wie du den Kontakt mit schwierigen Menschen zu deinem Wachstum nutzt
⭐️ wie du deine Energie bestmöglich bewahrst
⭐️ welche Formen der Abgrenzung hilfreich sind
⭐️ ob und wann es sinnvoll ist, den Kontakt zu beenden
⭐️ dich aus Verstrickungen mit negativen Menschen löst
⭐️ wie du deine Energie auf hohem Niveau hältst und positiv bleibst

Du erfährst meine besten Tipps! Ich erzähle auch von meinen eigenen Erfahrungen, wie du weise mit schwierigen Menschen umgehst.
https://www.youtube.com/watch?v=50XfHA1EWoY

⭐️Gerne kannst du dir auch mein kostenloses E-Book „100% frei, – Wie du die Problemebene verlässt und unbeschwert lebst“ herunterladen.
www.barbaravoedisch.com⭐️

Mögest du das Dasein genießen.

WITH LOVE💖
Barbara

Photo by Vera Arsic from Pexels
Du möchtest deinen Bekanntheitsgrad steigern?
Bist du in der Startphase als Blogger, Author, Coach oder Trainer? Dann hast du jetzt die Chance, deinen Content auf hafawo zu veröffentlichen! Wenn du Interesse hast, schreib uns bitte einfach unter “Kontakt” ein paar Zeilen und wir melden uns mit den Details bei dir. Lieben Dank!

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here