Die Feiertage sind da. Zeit der Familie. Der Einsicht. Der Liebe. Der Vergebung. Des Zusammenseins. Also. Es ist mal wieder soweit. Wir müssen (sollen, dürfen) unsere Familie, unsere Eltern (Gurus) besuchen.

“Wenn du glaubst, dass du schon erleuchtet bist, dann besuche doch mal ein Wochenende deine Eltern.” Ram Dass

Die grösste, allergrösste, Sadhana, Spirituelle Übung im ganzen Universum:

Besuch bei deinen Eltern (GURUS)!

Du warst brav beim Yoga dieses Jahr. Hast sogar ziemlich oft meditiert. Ein bisschen Eckhart Tolle oder Byron Katie gelesen:

“Nimm nichts persönlich. Was andere sagen hat nichts mit dir zu tun. Liebe bedingungslos. Akzeptiere. Sei achtsam. Bleib gelassen. Lächeln. Reagiere nicht. Sei präsent. Atme tief ein. Usw. Usw.” du weißt schon…

Du bist im Auto nimmst dir vor – “Diesmal bleib ich ruhig. Diesmal flipp ich nicht aus. Ich bin frei von jeglichen Erwartungen. Ich bin Frieden und Licht. Diesmal schaffe ich es mir ihre Kommentare anzuhören ohne zu reagieren, die Kritik, die Vorwürfe, die Anstachelungen, ich lasse sie einfach und liebevoll an mir vorüber gleiten wie fallende Regentropfen, wie Wolken am Himmel, wie ein Lufthauch.”

Hahahaha…

Und dann, ja dann, passiert´s wieder, wie in Lichtgeschwindigkeit, wie auf Autopilot.
Wir haben noch nicht mal unsere Koffer ausgepackt, oder den ersten Bissen zu uns genommen, und das Fass läuft schon über. Wir reagieren, der Hals schnürt sich zu, der Magen verkrampft, jetzt sind es nur noch Nano Sekunden bis zum in die Luft gehen!

Wir verteidigen, rechtfertigen, diskutieren, streiten, debattieren.

Ein weiteres mal sind unsere “Erleuchtung” und unsere guten Vorsätze zum Fenster raus. Um es dieses Jahr eventuell anders zu gestalten, schauen wir es uns mal genauer an.

Was passiert hier?

In diesem uns all zu bekannten Szenario “regiert” (reagiert) immer noch unser KindheitsSchmerzkörper und unser kleines Ich, das “Ego”, auch bekannt als das falsche “Ich”, das sich gerne und immer persönlich beleidigt oder verärgert fühlt.

Eine riesige Menge an Energie wird hier in nutzlosen Protest oder Wut verschwendet – Energie, die für die Lösung der Situation eingesetzt werden könnte, wenn sie nicht von unserem Ego (und unserem Schmerzkörper) missbraucht und verbrannt werden würde. So, fürs nächste mal ~ die “Spiele” gehen ja morgen bei den meisten los ~ hier ein paar Anleitungen die Theorie des Friedlich und Liebevoll Seins in die Tat um zu setzen.

1. WIR SIND Sklaven unserer REAKTIONEN

Täglich reagieren wir hunderte Male, meist unbewusst. Wie aus Reflex, wir reagieren, fürchten, oder ärgern uns, wenn der Terror zuschlägt, wenn der Zug Verspätung hat, wenn unser Chef uns tadelt, wenn wir oder entmutigt oder wütend sind, wenn unsere Kinder sich schlecht benehmen.

Wir gehen instinktiv in die Angst, Flucht, oder Verteidigung. Wir rechtfertigen uns und gehen in den Gegenangriff. In diesen Momenten sind wir Sklaven unserer Reaktionen und diese Reaktionen halten uns in unbewusstem Verhalten gefangen.

2. Bilde eine LÜCKE ZWISCHEN REIZ & REAKTION

Die Spirituelle Achtsamkeits Praxis gibt uns die Gelegenheit eine Lücke zwischen Reiz und Reaktion her zustellen, anstelle der üblichen Autopilot Reaktion, und in dieser Lücke ist unser Frieden und unsere Freiheit.

Wenn wir unserem täglichen Leben beginnen, unsere Wahrnehmung, unsere Aufmerksamkeit, auf unsere unbewussten Reaktionsmuster zu lenken, lernen wir, erkennen wir, erwachen wir, und damit wir verlangsamen oder stoppen wir die unbewusste Reaktionsfähigkeit, und hiermit erweitern wir die Lücke zwischen Reiz und Reaktion.

3. EMPFANGE KRITIK. Könnt ihr nichts tun?

Wenn dich jemand kritisiert oder beschuldigt, anstatt dich sofort zu verteidigen oder zurückzuschlagen, kannst du innehalten und einfach nur hin-hören – kannst du nichts tun? Wenn dein Partner sich unbewusst verhält – Stop! Verzichte auf deine automatische defensive Reaktion. Halte still.

Beobachte den Moment, die Situation, erlaube sie. Anstatt Ego mit mehr Ego zu bekämpfen, bringe in das Licht der Liebe und Mitgefühl in die Situation.

4. DURCHSCHAUE DIE TÄUSCHUNG

Anstatt auf diese Täuschung mit einem Gegenangriff zu reagieren, erkenne den Wahnsinn und schaue durch sie hindurch. Schweige und Atme. Höre deinen Partner in einer offenen, nicht defensiven Weise. Gib deinem Partner Raum sich auszudrücken. Wenn du dich nicht mehr verteidigst, trittst du aus der Identifikation deines mentalen Selbstbilds heraus.

Sobald wir REAGIEREN beginnen wir zu streiten, zu beschuldigen, zu verteidigen, zu kritisieren – wir identifizieren uns mit einem geistigen Standpunkt, einer tief verwurzelte geistigen Position. Wir verwechseln deren unbewusstes Verhalten mit dem wer oder was sie sind, und wir projektieren unsere eigene Unbewusstheit auf eine andere Person und verkennen wer wir und sie wirklich sind.

“Zwischen Reiz und Reaktion gibt es einen Raum. In diesem Raum ist unsere Energie, unsere Antwort zu wählen. In unserer Antwort liegt unser Wachstum und unsere Freiheit. Die eine Sache, die man nicht von mir wegnehmen kann ist die Art, wie ich wähle, zu reagieren und antworte auf das was du tust. Die letzte der grossen eigenen Freiheiten ist es, meine Haltung und Reaktion auf einen bestimmten Umstand zu wählen. “Victor Frankl

Beschuldigen, rechtfertigen, verteidigen, angreifen sind Ego Muster zur Stärkung und zum Schutz des falschen Ichs (Ego).

5. OPFER ODER EMOTIONALER ZOMBIE? HIGH QUALITY NO.

Heißt das jetzt, das ich mich von unbewussten Menschen schlecht behandeln oder ausnutzen lasse? All dies bedeutet natürlich nicht, dass man Missbrauch erlaubt, oder sich zu einem Opfer unbewusster Menschen macht. Du bist auch kein Opfer oder emotionaler Zombie geworden, weder bist du emotional kastriert, oder lässt dich von unbewussten Menschen schlecht behandeln oder ausnutzen.

“Alles was du voll akzeptierst, wird vollständig verschwinden. Das ist das Wunder der Hingabe. Wenn du akzeptierst, was ist, ist jeder Moment der beste Moment. Es bedeutet, es nicht zu als gut oder schlecht zu bewerten, als richtig oder falsch , sondern es sein zu lassen. Das ist Erleuchtung. “Eckhart Tolle

Im Gegenteil – Wenn die Grundlage für dein Handeln innere Ruhe und Frieden ist, wenn deine Aktionen ermächtigt und aufgeladen sind mit der Kraft der Liebe; was tust du dann, wie handelte du jetzt? Erforsche. Dies ist Neuland für dich und dein Ego.

“Übung macht den Meister.” Uralte Weisheit

Manchmal verlangt es eine Situation, dass wir sie verlassen, uns heraus bewegen, dass wir jemanden in klaren Worten “Back off” sagen. Es kann Zeit für dich sein, dich zu entfernen. Wenn dem so ist, erkenne dies, dann fokussiere deine ganze Aufmerksamkeit auf den gegenwärtigen Augenblick. Ohne zu verurteilen, ohne Widerstand, ohne emotionale Negativität. Nur das “Sein” von diesem Moment.

Passend dazu:  Ein Freund, ein guter Freund - Was sind die wichtigsten Eigenschaften wahrer Freundschaft?

Dann ergreife eine neutrale, nicht wertende Maßnahme, ohne Motiv oder einem gewünschten Ergebnis und tue einfach alles, was du kannst, um dich von der Situation in einem nicht gewalttätigen Weg zu entfernen. Ohne Ego-Abwehr, wird Kraft hinter deinen Worten sein – nicht reaktive Kraft! Bei Bedarf kannst natürlich auch ein ehrliches “Nein” sagen, fest und klar. Dies ist ein “High Quality Nein”, das frei von aller Negativität ist.

6. Wie kann ich NEUGIERIG & INTERESSIERT sein, statt BELEIDIGT?

Statt gegen die “Kritiker” in den Krieg zu ziehen, STATT BELEIDIGT zu sein, anstatt deine Abwehrkräfte zu mobilisieren, und dich von Ihnen übernehmen zu lassen -Kannst du stattdessen NEUGIERIG und INTERESSIERT sein? Dies bringt Dich sofort in eine Position, in der du wirklich hin-hören kannst, und dir die Informationen nun in einer Weise zur Verfügung steht, in der sie euch dienen kann.

Dies schafft unglaubliche Freiheit. Plötzlich hören wir keine Kritik mehr – alles, was wir nun hören können ist ein Hilferuf: “Bitte, ich brauche Hilfe. Ich bin frustriert, und ich habe ein Bedürfnis, das hier nicht erfüllt ist, und ich bin in diesem Moment noch nicht soweit, meine Bedürfnis klar und in in einem friedlicheren Weg zu kommunizieren.”

7. Einen Hilferuf HÖREN anstelle einer ATTACKE?

Wenn man die Leute so hört, was vorher wie ein Angriff oder Kritik klang, klingt nun wie ein Hilferuf. Nun verwandelt sich die Situation in eine Chance zur Förderung und Unterstützung einer anderen Person in ihrer persönlichen Entwicklung.

Statt anzugreifen oder zu veteidigen, kannst du warten, einen Schritt zurück gehen, und aufrichtig fragen: “Kannst Du mir sagen, was dein Bedürfnis ist, ist in dieser speziellen Situation?” Nun bewegst du dich von “Du hast Unrecht!” zu hin-hören mit Liebe und Mitgefühl.

Egal ob Liebhaber, Ehepartner, Mitarbeiter, Angestellte, Chefs, Väter, Mütter, Kinder… Du brauchst nicht mit dem, was du hörst zuzustimmen, aber wenn du mit Liebe hin-hörst, dann sendest du die wichtigste Nachricht von allen: “Ich sehe dich, ich höre dich, Ich liebe dich.”

Wir lernen jetzt zum Ausdruck zu bringen, was wir wirklich fühlen oder wollen, und wir tun es nun endlich ohne Schuld zu geben, ohne zu manipulieren, und ohne anzugreifen. Wir lernen, den Partner in einer offenen, nicht-defensiven Weise zu hören. Wir geben unseren Partnern Raum sich selbst ehrlich auszudrücken.

8. KEINE UNTERBRECHUNG

Die durchschnittliche Person unterbricht den Anderen nach nur 17 Sekunden. Wenn auch nur mental, wenn auch nur im Kopf.
Wenn du denkst, du weisst was sie sagen (was es bedeutet), wenn du dich damit beschäftigst zu interpretieren, was sie sagen, dann verpasst du dass was sie dir eigentlich sagen.

Deine Übung ist wörtlich hin zu hören! Es ist wirklich erstaunlich, was heraus kommt, wenn wir andere ihre Gedanken ohne unsere (geistig mentale) Unterbrechungen und Kommentare hören. Höre hin mit kindlicher Neugier. Beachte jede Tendenz, deinen Partner zu berichtigen, Dich zu rechtfertigen oder zu verteidigen – und tue es nicht! Übe das Zu-hören, noch besser, das Hin-Hören. Höre hin, nicht zu.

Sei bewusst.

Im wahrsten Sinne, Höre genau wörtlich, genau die Worte die sie sagen, und tue dein Bestes deine eigenen Interpretationen (Mutmassungen, Meinungen und Fantasien) über die Informationen die du erhälst keinen Gauben zu schenken. Deine Interpretationen, Mutmassungen, und Meinungen entsprechen nicht der Wahrheit.

Höre hin, ohne voreilige Schlüsse zu ziehen, ohne Interpretationen und Annahmen über das was du hörst. Deine Interpretationen dessen, was die Leute sagen, sind fast immer weit von dem entfernt, was diese eigentlich sagen. Sei dir bewusst und beobachte wie dein Verstand alles was er hört Auswertet, Bewertet, zu Schlussfolgerung kommt, Annahmen oder Meinungen, Vermutungen, Verurteilungen bildet. Beachte die Tendenz, deinen Partner zu berichtigen, Dich zu rechtfertigen oder zu verteidigen – und tue es nicht!

Höre hin… Empfange.

Sei dir bewusst und beobachte wie dein Verstand alles was er hört interpretiert oder eine moralische Beurteilung darüber hat was er hört. Beachte die Tendenz, deinen Partner zu berichtigen, Dich zu rechtfertigen oder zu verteidigen – und tue es nicht!
Höre hin… Empfange.

9. KANNST DU DIR DEINER ENERGIE BEWUSST SEIN? DER TON MACHT DIE MUSIK!

Kannst du dir deiner Energie bewusst sein, die Energie mit der du deine Worte sprichst, die Energie die du mitsendest.
Die Qualität der Energie deiner Worte mit der du sprichst ist wichtiger als die tatsächlichen Worte.

Sind Sie mit einer Energie der Liebe oder einer Energie von Vorwurf, Wut, Ärger oder Frustration erfüllt. Versucht dein Ego die Gewalt in deiner Sprache zu vertuschen (Schlagsahne auf Scheisse), dann wird es nicht funktionieren. Wir verzuckern nur was wir wirklich fühlen oder glauben. (Verwende die ROTE STIFT oder die 4 FRAGEN DER WORK um die Frustration oder Wut zu löschen. Die Frustration oder Wut ist eine Täuschung. Wenn du deine falschen Gedanken (Lügen) hinterfragst und durchleuchtest, dann siehst du die Wahrheit, und hierdurch wird die Wut verschwinden.

10. IST ES WIRKLICH WAHR?

Was ist der stressige Gedanke:….

Die vier Fragen und die Umkehrungen

Die Überprüfung: 4 Fragen

1. Ist das wahr? (Ja oder nein. Bei nein, gehe zu Frage 3.)
2. Kannst du mit absoluter Sicherheit wissen, dass das wahr ist? (Ja oder nein.)
3. Wie reagierst du, was passiert, wenn du diesen Gedanken glaubst?
4. Wer wärst du ohne den Gedanken?

Umkehrung:

Kehre den stressigen Gedanken um, auf das Gegenteil. Ist das Gegenteil genauso wahr oder wahrer? Ein Statement kann zu Dir selbst umgedreht werden, zum anderen, und zum Gegenteil.

Beispiel: Paul hört nicht auf mich.

a. Zu Dir Selbst. (Ich höre nicht auf mich.)
b. Zum anderen. (Ich höre Paul nicht zu.)
c. Zum Gegenteil. (Paul hört mir zu.)

PS EINS
Kommunikation: kommt von „communicare”, zu beteiligen, zu vermitteln, und communis, gemeinsam. „Communi-care” bedeutet zu verbinden. Wissen zu vermitteln und Informationen; eine Öffnung oder Verbindung schaffen. Übermittlung von Gedanken oder Gefühlen, so dass es erhalten oder verstanden wird,
„Communi-care”: ineinander öffnen ; erzählen; geben; Gemeinschaft; teilen oder beteiligen; gemeinsam sein.

PS ZWEI
Diskussion: “Discussio” ist aus dem gleichen Wortstamm wie Schlagzeug und Gehirnerschütterung und konnotiert Stöße und Erschütterungen und Schlagen.
“Diskussionen” sind mehr wie Ping-Pong-Spiele, in denen die Teilnehmer ihre Ideen und Positionen sehr solide und gut verteidigen. Wir wollen Recht haben!

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .