Wir stehen im Leben immer wieder vor Herausforderungen, die wir so nicht geplant haben. Aber anstatt zu resignieren, können wir sie auch als Chance zur Persönlichkeitsentwicklung begreifen.

Wir müssen lernen, wiederholte Belastungen im Leben als Lernchancen zu verstehen, diese anzunehmen und sich dabei weiter zu entwickeln.

Stellst du dir öfter folgende Fragen:

  • Warum passiert das ausgerechnet immer mir?
  • Wieso muss ich mich immer wieder durch solche Schwierigkeiten kämpfen?
  • Warum immer ich?
  • Wann hört das endlich auf?

Wie du siehst, stehen wir immer wieder vor Herausforderungen, die uns in irgendeiner Weise bereits bekannt vorkommen. Wir haben das Gefühl, bestimmte Situationen wiederholen sich. Oder wir geraten immer wieder an Menschen, mit denen wir ähnliche Schwierigkeiten haben.

Diese Vorgänge sind kein Zufall. Hier stellt uns das Leben sozusagen Lernchancen vor die Tür, damit wir bestimmte Dinge angehen, die wir bisher eben noch nicht gelernt haben. Da ist die eine Freundin, die dich immer wieder für eigene Zwecke benutzt. Oder du hast einen Chef, der immer wieder deine Arbeit als die seine verkauft. Deine Kinder zeigen dir vielleicht immer wieder, dass sie sich noch nicht auf dich verlassen können. Usw..

Welche Lernchancen bergen diese Herausforderungen?

All diese Begebenheiten sind Lernchancen und zeigen uns unsere eigenen Grenzen auf. Diese sollten wir hier auch deutlich setzen. Denn wenn du deiner Freundin nicht endlich klar zeigst, dass du dich nicht ständig von ihr benutzen lässt, wird sie das vielleicht ihr ganzes Leben lang mit dir machen.

Passend dazu:  Deine persönliche Reise: So kommst du Schritt für Schritt zum Ziel

Wenn du dir nicht eine Strategie überlegst, wie du deinem Chef die Möglichkeit entziehst, deine Leistungen als die seinen zu verkaufen, wird er das immer wieder tun. Vielleicht wechselst du frustriert irgendwann den Job und hast einen neuen Chef. Und weißt du, was dann mit hoher Wahrscheinlichkeit passieren wird? Du wirst vermutlich wieder einen Chef haben, der deine Arbeit als die seine verkauft oder es wird ein neuer Kollege sein oder…

Auch deine Kinder werden dir so lange mit Unzuverlässigkeit auf die Nerven gehen, bis du ihnen deutliche Grenzen setzt.

Tipps, wie du die Herausforderungen meistern kannst

Du kannst diese „Lernchancen“ konkret angehen.

Tipp 1: Schaue genau und fühle dich hinein
Was passiert da gerade? Was fühlst du in der betreffenden Situation? Wie geht es dir mit der Handlungsweise deines Gegenübers?

Tipp 2: Setze Grenzen!
Sage deinem Gegenüber was du brauchst und möchtest. Traue deiner Meinung und deinem eigenen Standpunkt ruhig etwas zu.

Tipp3: Bleibe bei deinen Entscheidungen!
Der erste Impuls ist meist der richtige. Negative Emotionen, die nachher kommen, ziehen dich nur wieder in alte Verhaltensmuster.

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here