Foto: Veröffentlicht unter (CC0) Lizenz.

Deine Eltern haben mit dir viel durchgemacht, doch hast du dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie es ihnen dabei ergangen ist?

Auch in deinem Leben gibt es eine Grauzone, in die nur deine Eltern Licht bringen können. Andererseits strotzen deine Eltern gerade nur so von Lebenserfahrung, also frage und lerne von ihnen.

Hier sind 15 Fragen, welche Licht ins Dunkle bringen werden:

1. Wolltet ihr wirklich Kinder oder habt ihr nur Kinder bekommen, weil ihr glaubtet, ihr solltet welche haben?
Nicht alle Eltern haben Kinder aus freiem Willen bekommen, und du hast ein Recht darauf zu erfahren, wie es bei dir war.

2. Was habe ich während meiner Kindheit und Jugend getan, was euch am meisten verletzt hat, egal, ob ich es mit Absicht getan habe, oder nicht!?
Du hast deine Eltern verletzt. Darauf kannst du Gift nehmen. Und sie haben es dir vielleicht nicht gesagt.

3. Worauf seid ihr in eurer Beziehung am meisten stolz?
In andern Worten: welche Werte, Fähigkeiten und Leitlinien habt ihr mir geimpft?

4. Was würdet ihr wollen, das ich tue oder sage, um euch meine Liebe zu demonstrieren?
Es ist vielleicht nur eine einfache Kleinigkeit.

5. Was war der größte Fehler, den ihr in meiner Erziehung gemacht habt?
Sie haben Fehler gemacht. Lass es sie zugeben. Lass sie reden. Streite oder rechtfertige dich nicht. Akzeptiere das, was sie sagen, als ihre Wahrheit. Lerne daraus!

6. Was würdet ihr auch von mir für den Rest unseres Lebens wünschen?
Hmmm. Das wird eine interessante Unterhaltung eröffnen.

7. Was kann ich dagegen unternehmen, dass ihr euch nicht vorm Alt werden fürchtet?
Eltern sind mehr darüber besorgt, dass sie abhängig werden, und machen sich mehr Sorgen über ihre Gesundheit und ihre Finanzen, als du es vielleicht annimmst. Gib deinen Eltern die Chance, mit dir darüber zu reden.

Zum Thema:  Erfahrung macht weise - 22 Dinge, die mich das Leben gelehrt hat

8. Wenn ihr morgen von uns gehen würdet, was sollte ich wissen?
Das ist ein netter Weg, um seine Hilfe für ein Testament, den verwitweten Ehepartner, etc. anzubieten.

9. Inwiefern fühlt ihr euch noch für mein Glück, meine finanzielle Situation und meine Erfolge verantwortlich?
Nimm ihnen die Verantwortung.

10. Was liebt ihr an mir am meisten?
Gib deinen Eltern für diese Antwort etwas Zeit. Vielleicht solltest du auch sagen, was du am meisten an ihnen liebst.

11. Wann und womit habe ich euch am meisten stolz gemacht?
Dies kann etwas total anderes sein, als du denkst.

12. Welcher große Wunsch ist in eurem Leben noch nicht in Erfüllung gegangen?
Vielleicht kannst du ja deinen Teil dazu beitragen, damit er real wird.

13. Was ist der beste Ratschlag, den ihr in eurem Leben erhalten habt?
Dieser könnte eventuell auch für dich sehr nützlich sein.

14. Wolltet ihr euch schon einmal trennen, und wenn ja, wie habt ihr eure Beziehung gerettet?
Auch hier könnten wertvolle Informationen kommen, die dein Leben vereinfachen.

15. Was war das schönste Ereignis, der bewegendste Moment in eurem Leben?
Die emotionalste Frage zum Schluß … hab ein paar Taschentücher bereit!

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.

2 Kommentare

  1. Also die 1. Frage finde ich schon etwas hart. Denkt ihr wirklich, dass ein Kind mit damit umgehen könnte, wenn die Eltern sagen: Naja, eigendlich wollten wir ja keine Kinder, aber dann war da die Sache mit der Party, dem Alkohol und dem vergessenen Kondom, tja …

  2. Also Rainer, ich bin echt beeindruckt. Was dir da immer einfällt. Die Fragen haben micht wirklich zum Nachdenken angeregt. Eigentlich klingen diese Fragen so logisch, doch wer stellt die tatsächlich seinen Eltern?

    Ich werde auf jeden Fall mal Fragen, was der beste Ratschlag war, den sie jemals bekommen haben. Diese Frage finde ich total spannend!

    Freue mich schon auf deinen nächsten Artikel.

    Lg aus Salzburg
    Dani

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here