Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. So oft machen wir Dinge, von denen wir genau wissen, dass sie schlecht für uns sind einfach aus einer Gewohnheit heraus. Diese Gewohnheit kommt vom Kopf. Nicht vom Herz. Wir sind somit nicht in der Lage, unseren inneren Schweinehund zu überwinden.

Die stärksten Gewohnheiten können Monate dauern bis man ihnen an den Kragen geht. Sogar Jahre!

Um einen Geschmack davon zu bekommen, was uns entgeht, wenn wir nur ein paar unsere Gewohnheiten ändern würden, helfen kleine Aufmerksamkeits-Übungen wie diese. Sie werden zu hilfreichen Wegweisern, denen wir leichter folgen können, wenn wir sie regelmäßig anwenden.

ERSTE WOCHE

Du wachst morgens auf.
Steh sofort auf.
Mach Kaffee.
Ran ans Smartphone.
Geh auf Facebook oder Instagram. Check WatsApp.
Check Emails.
Putze deine Zähne.
Lese die News, am besten bei Kaffee. Brot. Zucker. Butter. Milch. Wurst. Käse.
Alles am besten ganz schnell.

Nach oder vor der Arbeit: Oder in der Mittagspause.

Geh in die Stadt.
Smog. Schlechte Luft.
Sei unter vielen Menschen.
Gehe shopping. Erledige Besorgungen. Gehe von einem Ort zum anderen um möglichst viele Dinge zu erledigen. Die Strecke von A nach B ist Mittel zum Zweck.
Das Smartphone immer an der Hand, check deine Messages.
Geh auf Facebook oder Instagram. Check WatsApp.
Check Emails.

Und schalte auf keinen Fall (!!) dein Smartphone ab. Es könnten ja super wichtige relevante Messages rein kommen.
Wenn im Auto. Radio an. Ganz wichtig: Höre Nachrichten, oder wahlweise Werbung und irrelevantes Gebabbel.

Unterhalte dich mit möglichst vielen Menschen. Am besten Small talk oder Gossip.
Konsumiere billiges Fleisch. Fastfood. Fleisch. Wurst. Butter. Käse. Milch. Zucker. Kuchen. Süssigkeiten.
Trink viel Kaffee.

Wenn wieder Zu Hause.
Schalte das Radio oder den TV ein. Telefoniere.
Konsumiere wieder Brot. Fleisch. Wurst. Nudeln. Butter. Kaese. Milch. Zucker. Kuchen. Süssigkeiten.
Trink Wein oder Bier.
Das Smartphone immer an der Hand, check deine Messages.
Geh auf Facebook oder Instagram. Check WatsApp.
Check Emails.

Wasch das Geschirr. Putze deine Zähne.
Schau TV. Trink Wein oder Bier.
Geh schlafen. Am besten schlaf ein auf dem Sofa währen der Fernseher läuft, und schalte auf keinen Fall (!!) dein Smartphone ab. Es könnten ja super wichtige relevante Messages rein kommen.

ZWEITE WOCHE

Für 1 Woche lang.

Steh morgens auf.
Steh NICHT sofort auf.
Warte einen Moment.
Fühle deinen Körper.
Fühle deinen Atem.
Lausche der Stille.
Fühle Dankbarkeit, Luft zum atmen, ein Dach über den Kopf. Freunde. Gesundheit.

Dann, langsam. Zünde eine Kerze an. Schau beim Fenster raus.
Lausche Meditations Musik vielleicht mit Mantras. (Kein TV. Kein Radio. Keine Werbung. Keine Nachrichten)

Lass dein Phone auf Airplane Modus.

Mach dir einen Kräuter Tee.
Konsumiere frische Früchte. Nüsse. Oatmeal.

Oder mach ein Intervall Fasten an diesem Morgen.

Geh ans Fenster und schau dir einen Baum an. Oder den Himmel. Oder die Blumen.
Wenn du einen Garten hast, geh raus. Am besten Barfuss. Fühle das Grass unter deinen nackten Füssen. Die Temperatur.

Wenn möglich. Schau dir den Sonnenaufgang an. Wenn nicht auch egal.

Sei Still.

Wasch das Geschirr. Putze deine Zähne. Sei bewusst und präsent.
Fühle das Wasser, seine Temperatur, die Seife, das Geschirr, die Zahnpasta.

Schau in den Spiegel. Stop!
Sehe dir in deine Augen. Was sagen sie dir?
Fühle deinen Atem.
Atme ein. Atme aus.
Fühle Dankbarkeit für dieses Leben, diesen Körper, Luft zum atmen, ein Dach über den Kopf.

Spüre Selbstliebe.

Jemand ruft deinen Namen. Reagiere nicht. Die Welt wird nicht zusammen brechen.
Das Telefon klingelt. Reagiere nicht. Das Universum wird nicht auseinander fallen.

Küsse deinen Partner, deinen Lover, dein Kind. Deine Eltern. Dein Haustier.

Sage Danke.

Im Auto, zur Arbeit.
Lass das Radio aus.
Achte auf deinen Atem.
Sieh die Strasse, den Himmel, den Verkehr.
Spüre deinen Atem.
Atme ein. Atme aus.
Sei bewusst. Sei präsent. Beobachte ohne zu beurteilen.
Wenn du dein Smartphone einschaltest, laufe nicht, fahre nicht.
Sitze still. Sei voll dabei. Mache nichts anderes.

Passend dazu:  Wenn du schon sitzen musst dann richtig - Was den perfekten Bürostuhl ausmacht

Bei der Arbeit.

Sei dir bewusst. Sei fokussiert. Sei dankbar und präsent.
Unterhalte dich mit wenigen Menschen. Weniger ist mehr.

Gefällt dir dein Arbeit überhaupt? Erfüllt sie dich?
Bewege dich langsamer.
Kein Druck. Kein Zwang.
In der (Mittags) Pause. Mach das Telefon aus.
Geh an die Luft.
Schau in den Himmel. Ist er blau, oder grau. Ohne es zu bewerten.
Kein Druck. Kein Zwang.
Iss was gesundes.
Lass dir Zeit.
Sei bei deiner Mahlzeit.
Ja, mach das Smart Phone an.
ABER!! Checke nur wichtige Messages. Lass die anderen unbeantwortet. Noch besser lese sie erst gar nicht. Kein Facebook, kein Instagram.

Nach der Arbeit.

Treffe dich mit Freunden. In der Bar, Im Gym.

Sind deine Freunde immer für dich da, oder nur wenn sie was brauchen?
Geh zum Yoga. Zum Tennis. Zum Schwimmen.
Oder Meditiere.
Kein Druck, Kein Zwang.

Erledige (wichtige) Besorgungen. Brauch ich das wirklich, oder will ich es haben?
Dann fahr in die Natur. Sitze oder steh auf einer Wiese.
Wenn auch nur für 5 Minuten am Straßenrand. Es gibt immer etwas zu entdecken.

Mutter Natur ist überall.
Wenn möglich. Schau dir den Sonnenuntergang an.
Wenn nicht, dann nicht.
Kein Druck. Kein Zwang.

Geh nach Hause.
Schalte NICHT das Radio oder den TV ein.
Keine Nachrichten. Keine Talk Shows. Keine Unterhaltung Sendung.
Keine Computer Spiele. Keine Action Filme oder Krimis. Keine Sport Sendungen.

Sei einfach Zuhause. Sieh dich um. Spiele und verbringe Zeit mit der Familie.

Drinke einen Kräuter Tee oder ein Glas Wein.
Zünde eine Kerze an.
Lausche ein bisschen Meditations Musik mit oder ohne Mantras.

Konsumiere gesundes frisches Essen welches du selber zubereitest.

Geh NICHT auf Facebook.
Check deine Messages & Emails nur wenn es wirklich sein muss.
Sitze still. Mit relaxing Musik oder in der Stille.

Wasch das Geschirr. Putze deine Zähne. Sei bewusst und präsent.
Fühle das Wasser, die Seife, das Geschirr, die Zahnpasta.

Schau in den Spiegel. Stop!
Sehe die in deine Augen.
Fühle deinen Atem.
Atme ein. Atme aus.

Fühle Dankbarkeit für dieses Leben, diesen Körper, Luft zum atmen, ein Dach über den Kopf.

Spüre Selbstliebe.

Jemand ruft deinen Namen. Reagiere nicht. Die Welt wird nicht zusammen brechen.
Das Telefon klingelt. Reagiere nicht. Das Universum wird nicht auseinander fallen.
Küsse deinen Partner, deinen Lover, dein Kind. Deine Eltern. Dein Haustier.

Schau dir den Mond oder den Sternen Himmel an.
Mach ein Feuer. Oder zünde eine Kerze an.
Küss deinen Lover.
Geh schlafen.

Bemerke den Unterschied.

Bitte erkunde im Detail:

Wie fühlt es sich anders an?
Wie bist du anders?

Was machst du anders?
Wie siehst du die anderen anders?
Wie sehen Sie anders aus?

Wie ist deine Energie unterschiedlich?

Welche Woche bevorzugst du?
Welche Woche fühlt sich echter, frischer, ehrlicher, freier an?

WOCHE 3

Finde deine gesunde Balance zwischen 1&2. Finde deinen Mittelweg.

PS: Du möchtest Selbstliebe erfahren, dein Inneres Kind heilen, an einem deiner Themen arbeiten? Melde dich bei mir.

https://www.mirkobetz.com/

Du möchtest deinen Bekanntheitsgrad steigern?
Bist du in der Startphase als Blogger, Author, Coach oder Trainer? Dann hast du jetzt die Chance, deinen Content auf hafawo zu veröffentlichen! Wenn du Interesse hast, schreib uns bitte einfach unter “Kontakt” ein paar Zeilen und wir melden uns mit den Details bei dir. Lieben Dank!

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here