Weißt du, was der Begriff ökologisches Einkaufen bedeutet? Und kaufst du oder deine Bekannten ökologisch ein?

Sicher hast du auch einen der aktuell wichtigsten Einkaufstrends bemerkt. Die Menschen denken mehr ökologisch. Zu den Vertretern des sog. „ökologischen Einkaufens“ gehören vor allem junge, ökologisch denkende Leute die bewusst Essen.

Was bedeutet ökologisch einkaufen?

Das ökologische Einkaufen besteht aus mehreren Bereichen. Es kann sich z. B. um den Einkauf der Bio-Lebensmittel oder von Lebensmitteln aus regionalen Produktion, die die Luftverschmutzung beschränken sollten, handeln.

Die Menschen denken ökologisch auch bei der Nutzung der erneuerbaren Produkte oder im Falle der Haushalte ohne Abfall. Für die Mehrheit der Verbraucher ist diese Art des Einkaufens eine wichtige Möglichkeit, wie sie ihre umweltfreundliche Zuverlässigkeit zeigen können.

Der neueste Trend ist ohne Abfall

Was würdest du sagen, wenn dein Haushalt keinen Abfall produzieren würde? Es gibt immer mehr Vertreter, sog. Waste-Bewegungen, also die Bewegungen für die Idee, den Gedanken, die Haushalte ohne Abfall zu halten. Das Prinzip ist sehr einfach. Wenn du einkaufen gehst, benutzt du statt der Beutel und Taschen aus einem Geschäft deine eigenen Stofftaschen oder Boxen.

In der letzten Zeit gibt es mehrere alternative Läden, Bäckereien, Restaurants oder anderen Unternehmen, wo es möglich ist, ohne Verpackungen einzukaufen. Solche Betriebe produzieren keinen Abfall. Deinen Einkauf nimmst du in deinem eigenen Beutel oder in anderen mehrmals nutzbaren Verpackungen mit heim.

Die Menge des produzierten Abfalls kannst du auch so verringern, dass du dir deinen eigenen Kompostbehälter beschaffst. Dank der Bakterien zersetzt sich der ganze Bio-Abfall und es entsteht Erde, die du nach der Mischung mit dem Boden beim Einpflanzen nutzen kannst oder die du einfach in den Wald ausschüttest.

Kauf die Sachen aus zweiter Hand

Meinst du, dass die Ära der Secondhandshops schon vorbei ist? Ganz umgekehrt. Im Secondhandshop kaufen immer mehr und mehr Menschen ein. Nicht nur für gebrauchte Bekleidung, sondern auch Bücher sowie CDs in Antiquitäten oder andere gebrauchte Sachen.

Passend dazu:  Nie wieder Fleisch – In 60 Minuten zum Vegetarier

Die Verbraucher nehmen diese Art des Einkaufes als die Möglichkeit wahr, um die Sachen mit höheren Qualität zu reduzierten Preisen zu erhalten und dadurch den Markt nicht mit neuen Artikeln zu überfüllen.

Bio-Lebensmittel sind immer IN

Am besten kaufst du Bio Lebensmittel
Am besten kaufst du Bio Lebensmittel

Ähnlich wie in Nachbarländern sind auch die Österreicher den Bio-Lebensmitteln verfallen. Im Allgemeinen werden diese Lebensmittel im Vergleich zu ihren Nicht-Bio-Geschwistern als die mit der besseren Qualität betrachtet. Besonders müssen wir ihre Vorteile wie besserer Geschmack, ihre Gesundheitsunbedenklichkeit sowie höhere Qualität ihres frischen Zustandes hervorheben.

Diese Produkte sind auch regional produziert oder gepflanzt, was die Luftverschmutzung beschränkt. Aus dem gleichen Grund empfiehlt man im Rahmen des ökologischen Einkaufes, vor allem saisonale Lebensmittel zu kaufen, womit die Warenlieferung in fremden Ländern beschränkt ist.

Seien wir ehrlich. Für die Qualität muss man auch was zahlen und die Bio-Lebensmittel werden von allem von den Menschen bevorzugt, die sich es leisten können. Nur kaum findest du auf dem Bauernmarkt einen Menschen, der sich von Lohn zu Lohn müht weil er sparen muss. Aber hast du gewusst, dass du beim ökologischen Einkaufen auch sparen kannst?

Kauf ökologisch mit dem Rabatt ein

Mehrere Umfragen bestätigen, dass die Menschen öfter ökologisch einkaufen, falls sie dabei auch sparen können. Wie ist es möglich? Es ist sehr einfach. Es kann reichen oft auch mal online einzukaufen, wenn sich die Gelegenheit ergibt und dabei kann man das Angebot an Gutscheinen für Bio- und Öko-Lebensmittel nutzen.

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here