Eine Sache vorweg:

Meditation hat nichts mit Religion oder Esoterik zu tun.

Das wird oft missverstanden und leider gibt es immer noch viele Menschen, die das denken. Und so nehmen sie sich eine wunderbare Möglichkeit, ihr Leben glücklicher und erfüllter zu gestalten…

Was Meditation stattdessen ist:

Meditation ist genau das Gegenteil. Es handelt sich um eine sehr effektive Achtsamkeitstechnik, die dir dabei hilft, dir selber wieder mehr bewusst zu werden und den gedanklichen Autopiloten auszuschalten. Du lernst deinen Fokus zu lenken und tankst neue Energien.

Du kannst es dir so vorstellen:

Wenn du ins Fitnesscenter gehst, dann trainierst du deine Muskeln. Beim Meditieren trainierst du deinen Verstand. Damit dieser FÜR dich arbeitet und nicht, wie bei den meisten Menschen, gegen dich.

Mittlerweile haben tausende von Studien die positive Wirkung von Meditation auf unseren Körper und Geist wissenschaftlich nachgewiesen.

Darum möchte ich dir in diesem Artikel 7 Gründe nennen, warum du noch heute mit dem Meditieren anfangen solltest. Außerdem gebe ich dir eine kleine Anleitung mit an die Hand, mit der du das Meditieren gleich mal ausprobieren kannst.

7 Gründe, um mit dem Meditieren anzufangen

Gut, dann lass uns keine Zeit verschwenden und gleich loslegen:

Denn: Meditieren ist nicht schwer! Und jeder kann es lernen. 

Einzige Sache nur: Du musst in Aktion kommen und es mal ausprobieren. Nur so wirst du die Vorteile genießen können. Denn du weißt ja: Von nichts kommt nichts!

  1. Meditation sorgt für Ruhe in deinem Kopf

Unser Verstand ist ständig in Bewegung. Wir denken über alles Mögliche nach. Was wir noch zu erledigen haben, was wir am Abend essen werden oder wann denn endlich wieder Wochenende ist. Unser Geist produziert unentwegt Gedanken. Durch Meditation können wir lernen, diese nach und nach loszulassen. Das hilft, den Geist zu beruhigen und dadurch den Körper zu entspannen.

  1. Meditation hilft gegen Stress

In unserer heutigen Zeit sind wir ständig in Bewegung. Oft stehen wir unter Stress. Müssen dieses oder jenes noch erledigen. Es fällt uns schwer, wirkliche Entspannung zu finden. Meditation lässt unseren Blutdruck und Puls sinken. Muskelverspannungen werden gelöst und Stresshormone werden aus unserem Körper geleitet.

  1. Meditation macht dankbar und dadurch glücklich

Dankbarkeit ist die Voraussetzung für Glück. Wir lernen das Hier und Jetzt zu genießen und für den Moment dankbar zu sein. Schon alleine der Gedanke daran, dass wir überhaupt am Leben sind und wir gesund sind, kann Sorgen und Ängste in den Hintergrund rücken lassen.

  1. Mehr Gelassenheit durch Meditation

Meditieren lehrt uns zu verstehen, dass unsere Gedanken und Gefühle kommen und gehen. Das diese nicht in Stein gemeißelt sind. Das lässt uns gelassener mit Situationen umgehen, die uns nicht ganz so wohl fühlen lassen.

  1. Loslösung von Gedanken und Emotionen

Meditation hilft uns, uns nicht mehr mit unseren Gedanken zu identifizieren. Wir lernen einen gesunden Umgang mit unseren Emotionen und haften nicht an ihnen an. Oft halten wir an Gedanken und Emotionen fest, indem wir sie immer und immer wieder im Geiste wiederholen. Durch das Meditieren werden wir uns dessen bewusst und können nach und nach Gedanken und Emotionen loslassen, die uns nicht mehr förderlich sind.

  1. Meditation verbessert deine Konzentration und Aufmerksamkeit

Durch das Training unsere Aufmerksamkeit auf den Atem zu richten, wird unsere Konzentration nachhaltig gefördert. Wir lassen uns nicht mehr so schnell ablenken. Das hilft uns, effizienter Dinge zu erledigen. Als Schlussfolgerung schaffst du mehr in weniger Zeit.

  1. Regelmäßiges Meditieren hält deinen Körper gesund
Passend dazu:  9 Methoden um "Bewusster zu Essen" und warum du dadurch glücklicher wirst

Durch die Konzentration auf ein Meditationsobjekt sinkt unser Puls und Blutdruck. Das wiederum wirkt sich positiv auf unsere Herzgesundheit aus und das Risiko an einem Herzinfarkt zu erkranken nimmt ab. Außerdem: Durch die Entspannung des Körpers wird unsere Verdauung angeregt und gefördert.

Das waren meine 7 Gründe, warum du noch heute mit dem Meditieren anfangen solltest. Und damit du gleich loslegen kannst, hier eine kurze Meditations-Anleitung…

Meditations-Anleitung für Anfänger – In 7 einfachen Schritten

  1. Wähle einen Ort

Suche dir einen Ort aus, wo du dich wohlfühlst und mach es dir bequem. Am Besten im Sitzen. Dann verhinderst du, dass du währenddessen einschläfst.

  1. Sorge für Ruhe 

Sorge dafür, dass du zu dieser Zeit ungestört bist. Schalte das Handy aus oder zumindest auf lautlos.

  1. Stell einen Wecker 

Fünf Minuten sind für den Anfang vollkommen ausreichend. Mit der Zeit und der Übung kannst du dich ja immer länger hinsetzen.

  1. Aufrechte Körperhaltung

Achte auf eine aufrechte Körperhaltung. Der Rücken soll gerade sein, dadurch öffnet sich deine Brust und du kannst tief und frei atmen.

  1. Fokus durch geschlossene Augen

Schließe gerne deine Augen. Das hilft den Fokus zu halten.  Atme einige Male ganz tief in deinen unteren Bauch ein und wieder aus. Entspanne dich.

  1. Beobachte deinen Atem

Nun beginne deinen Atem einfach zu beobachten. Achte auf jedes kleine Detail. Achte darauf wie sich die Luft an deiner Nasenspitze anfühlt. Spüre wie die Luft in deinen Körper ein und wieder hinaus strömt und wie sich dein Bauch beim Einatmen weitet und danach wieder senkt.

Früher oder später werden Gedanken kommen und dich ablenken. Wenn das passiert, verurteile dich nicht. Das ist ganz normal. Nimm sie einfach wahr und lass sie wieder vorbei ziehen. Bring deine Aufmerksamkeit ganz sanft wieder zurück zu deinem Atem. Versuche nicht deine Gedanken zu stoppen. Lass sie einfach vorbei ziehen, beobachte sie nur, dann verschwinden sie nach einiger Zeit von ganz allein.

  1. Genieße das Gefühl danach

Wenn der Wecker läutet, springe nicht sofort auf. Sondern genieße das Gefühl. Nimm deine neue Energie mit in den Tag. Bleib bei dir, bleib bewusst!

Wenn du mehr über Meditation erfahren willst, welche verschiedenen Meditationsarten es gibt und was du machen musst, wenn z.B. dein Fuß einschläft, dann schau mal auf dieser Seite vorbei: Meditation lernen – Eine kleine Anleitung.

So, nun kennst du die Vorteile, die dir Meditieren bringen kann. Und du hast eine Anleitung mit auf den Weg bekommen, um noch heute loszulegen. Probier’s doch einfach mal aus und sieh, wie es sich für dich anfühlt.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

 

Du möchtest deinen Bekanntheitsgrad steigern?
Bist du Blogger, Author, Coach oder Trainer? Dann hast du jetzt die Chance, regelmässig und ohne Kosten, von dir produzierten Content auf hafawo zu veröffentlichen! Wenn du Interesse hast, schreib uns bitte einfach unter “Kontakt” ein paar Zeilen und wir melden uns mit den Details bei dir. Lieben Dank!

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here