Man nimmt seine Gesundheit oft nicht so ernst. Speziell für die Augen kann man einfach vorsorgen und seine Sehkraft trainieren bevor es zu spät ist. Du kennst das sicher auch von dir: Nach ein paar Stunden am PC werden deine Augen müde, die Konzentration schwindet und die Buchstaben verschwimmen. Nur leider ist noch nicht mal Mittagspause? Den Laptop schließen und nach Hause gehen ist also nicht drin. Wir haben fünf Tipps für dich, die deine Augen im Arbeitsalltag wachhalten und die Gesundheit deiner Augen verbessern.

Tipp 1: Brokkoli, Paprika und Co.

Am allerwichtigsten ist die richtige Ernährung. Klingt wie ein alter Hut: Doch Gemüse und Obst enthalten viele wichtige Nährstoffe, Vitamine und Spurenelemente, die deine Augen optimal versorgen und dein Sehvermögen verbessern. Für gesunde Augen sind vor allem rote und orange Gemüsesorten und Obstsorten wichtig, da das enthaltene Beta-Carotin das Hell- und Dunkel-Sehvermögen verbessert. Aber auch das im dunkelgrünen Gemüse enthaltene Lutein wehrt freie Radikale wie UV-Strahlen und Abgase ab und sorgt für ein langes, unbeschwertes Sehen. Also: Knabberbox mit Gemüsesticks neben dem PC – das wird der neueste Trend im Büro!

Tipp 2: Die richtige Sonnenbrille und gute Kontaktlinsen

Ob du eine Brille trägst, Kontaktlinsen hast oder ohne Sehhilfe auskommst: Eine Sonnenbrille ist für die meisten Menschen im Sommer und beim Skiurlaub Pflicht. Denn auf Dauer können aggressive UV-Strahlen deine Netzhaut schädigen. Beim Kauf einer Sonnenbrille solltest du besonders darauf achten, dass auch die Seiten des Auges mit dem Brillenglas abgeschirmt werden. Denn ansonsten wird dein Auge lediglich von vorne abgedunkelt. Die Linsen weiten sich und die UV-Strahlen können von der Seite ungehindert ins Auge eindringen. Zusätzlich ist die gute Qualität der Kontaktlinsen als alternative Sehhilfe zur Brille entscheidend, damit die Augen nicht noch mehr austrocknen. Ob unter der Sonnenbrille oder im Alltag: Hochwertige Kontaktlinsen entziehen dem Auge weniger Feuchtigkeit und erhalten so den wichtigen Tränenfilm länger.

Passend dazu:  Don't Worry Be Happy - Warum ständiges Sorgen total nutzlos ist

Tipp 3: Augenrollen, aber richtig!

Eine Augenmassage zwischendurch am Arbeitsplatz wirkt wahre Wunder. Denn so kann sich dein Auge entspannen, wird besser durchblutet und befeuchtet. Augengymnastik sollte daher ein festes Ritual in deinem Alltag werden. Ob blinzeln, zwinkern, Augenrollen oder ein leichter Druck auf die geschlossenen Augäpfel: Direkt nach den Übungen wirst du merken, wie sich deine Augen merklich erholen und du wieder frisch ans Werk gehen kannst.

Tipp 4: Fenster auf – durchatmen!

Auf einer Pressekonferenz in Wien berichtete die Augenärztin Prof. Veronika Huber-Spitzy von den weitreichenden Folgen unseres Lebensstils für die Augengesundheit. Trockene Heizungsluft, UV-Strahlen und die Arbeit am PC seien die Hauptursachen für trockene Augen. Sei der Tränenfilm nicht mehr intakt, so Huber-Spitzy, komme es zum Aufreißen des schützenden Filmes und zu regelrechten Löchern, durch die Keime eindringen und oft schwere Infektionen verursachen könnten. Und was kannst du dagegen tun? Ganz einfach: Öfter mal durchlüften – auch im Winter!

Tipp 5: Augen zu und Mund auf

Zu guter Letzt hilft deinem Auge etwas, das du wahrscheinlich eh öfter bei der Arbeit machen musst: Gähnen. Denn hierbei wird deine Gesichtsmuskulatur gestreckt, die Durchblutung gefördert und der Tränenfluss angeregt. Auch die Augen mit den Händen zu verdunkeln und so ein paar Minuten sitzen zu bleiben, hilft deinem Auge, sich zu entspannen und neu zu befeuchten. Ein Blick in die Ferne ist ebenfalls Wellness für deine Augen und hilft – als besonderer Nebeneffekt – auch beim Nachdenken.

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.