Beitrag teilen

Foto: Veröffentlicht unter (CC0) Lizenz.

Der Herbst steht vor der Tür. Mit ihm färben sich die Blätter rot, bevor sie anschließend ihren Weg auf die Erde finden. Mit der dritten Jahreszeit kündigt sich auch der Winter in Österreich und Deutschland an. Die Tage werden kürzer, die Abende kühler. Da gibt es doch nichts Schöneres, als den Tag gemütlich mit einer Tasse Tee und warm eingepackt auf der Couch ausklingen zu lassen. Doch warum es stattdessen ratsam ist, die Freizeit statt mit der Lieblingsserie doch lieber mal draußen zu verbringen, erklärt dieser Artikel.

Das bewirkt Frischluft beim Menschen

  • Wer sich viel in der Natur aufhält, beugt Fettpölsterchen und schlechter Laune vor.
  • Frische Luft stärkt das Immunsystem und bringt den Kreislauf in Schwung.
  • Das Gehirn wird mit Sauerstoff versorgt und wir fühlen uns im Allgemeinen wohler.

Gesund werden – gesund bleiben

Fastfood, Abgase und Alltagsstress sind bekanntlich nicht gerade förderlich für die Gesundheit. Wir geben daher mehrere tausend Euro im Jahr für unser Wohlbefinden aus. Wir investieren in Wellnessangebote und künstliche Stimmungsbooster. Besser wäre es zum Beispiel, in ein richtig gutes Zelt zu investieren. Das kann dann der Startschuss für zahlreiche Aktivitäten an der frischen Luft sein. Anstatt das Wochenende in einem Wellnesshotel zu verbringen, empfiehlt es sich in die Berge zu fahren. Die Luft ist in höheren Lagen frei von Schadstoffen und Abgasen. Der Körper kann aufatmen und sich erholen. Das fördert das Kreislaufsystem und beugt eventuell einem Herzinfarkt vor. Eine Wanderung in den Bergen ist zudem auch für das seelische Wohlbefinden gut.

Ausflugstipp: Mit dem Zelt in die Berge fahren.
Ausflugstipp: Mit dem Zelt in die Berge fahren

Frische Luft macht glücklich

Der Arbeitstag kann ganz schön stressig sein. Die E-Mails häufen sich im Posteingang, ständig klingelt das Telefon und auf dem Schreibtisch stapeln sich die Akten. Da kann es helfen, die Mittagspause einfach mal an der frischen Luft zu verbringen. Der Grund dafür ist simpel: Wer sich draußen in der freien Natur bewegt, produziert vermehrt das körpereigene Hormon Serotonin. Dieses ist ein natürliches Antidepressiva und sorgt für ein gutes Befinden. Wer also lang anhaltend glücklich sein will und Burn-out oder psychischen Erkrankungen vorbeugen möchte, sollte seine Mittagspausen regelmäßig an der frischen Luft verbringen.

Schon 30 Minuten am Tag stärken den Körper

Frische Luft oder Bewegung im Freien regt die Durchblutung an, was zu einer Reduzierung der Entzündungsmarker im Körper führt. Zusätzlich wird durch die tägliche „Reizung“ der Schleimhäute das Immunsystem gestärkt. Das Ergebnis ist eine gut funktionierende körpereigene Abwehr. Wissenschaftler fanden heraus, dass Menschen die sich häufiger im Freien aufhalten, weniger von Fieber und Husten geplagt werden. Ihr Körper ist geschützter und kann sich besser gegen Viren und Bakterien zur Abwehr setzen. Wer also jeden Tag eine halbe Stunde an der frischen Luft verbringt, stärkt sein Abwehrsystem und kommt wohlbehaltener durch die Grippezeit.

Zum Thema:  MAN - Die Zerstörung der Natur durch die Maßlosigkeit des Menschen

Bewegung im Freien macht schlau

Ob die Prüfungen bevorstehen oder der Arbeitsplatz die nötige Konzentration fordert: Nach einem Spaziergang im Freien fallen das Lernen oder die Arbeit leichter. Die Bewegung versorgt das Gehirn vermehrt mit frischem Sauerstoff, was zu einer erhöhten Leistungsfähigkeit beiträgt. Dies führt zu einer verbesserten Konzentrationsfähigkeit und das Denken fällt leichter. Zudem kann ein Spaziergang vor einer wichtigen Prüfung wahre Wunder bewirken: Die Ausschüttung des Glückshormon Serotonin hilft dabei, Prüfungsangst zu vertreiben.

Mehr zum „Glückshormon“ Serotonin verrät dieser Beitrag:

Sonnenlicht gegen den Winterblues

In der kalten Jahreszeit fährt der Körper auf Sparflamme herunter. Schuld daran ist nicht nur der Sauerstoffmangel, sondern auch das fehlende Sonnenlicht. In den Sommermonaten fällt es nicht nur leichter, sich im Freien aufzuhalten, die UV-Strahlen sorgen zudem für mehr Antrieb. Obwohl der Sonnenstrahlung nachgesagt wird, krebsfördernd zu sein, ist sie für das menschliche Wohlbefinden von enorm großer Wichtigkeit. Das Sonnenlicht hilft dabei, im Körper Vitamin D zu produzieren. Ein Vitamin, welches dafür verantwortlich ist, Calcium aufzunehmen und in den Knochen zu speichern. Ein Mangel an Vitamin D führt nicht nur zu Kopfschmerzen und Antriebslosigkeit, schlimmstenfalls verursacht er eine Instabilität der Knochen.

Also nichts wie raus an die frische Luft!

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Beitrag teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here