Dream Plan Act

Es ist mal wieder so weit:

Ein altes Jahr geht zu Ende und ein neues Jahr beginnt. Meist mit vielen guten Wünschen, die dann spätestens Ende Januar wieder verschoben werden.

Warum ist das eigentlich so?

Weil wir Menschen uns mit routinierten Dingen leichter tun. Neues bedeutet auch immer, sich an Ungewohntes heran zu tasten. Möglicherweise müssen wir sogar unsere Komfortzone verlassen – uuuuuuuuhh!

Klarheit verschaffen

Ein anderer Punkt ist, dass wir nicht wissen, wo und wie wir starten sollen.

Der Perfektionist sagt: „ Ich brauche erst einmal ein stimmiges Konzept und frage noch 10 Experten dazu.“

Das Angsthäschen sagt: „ Soll ich wirklich? Und wenn ich scheitere? Vielleicht passiert etwas schlimmes.“

Je länger wir überlegen, um so weniger kommen wir in die Umsetzung.

Caro gehörte zur Kategorie „Angsthäschen“, in Verbindung mit „Ich weiß auch nicht richtig , was ich will.“

Ganz schlechte Kombi :-)

Mehr darüber @https://balancemithund.home.blog/

Ziele formulieren

So machte sie sich auf die Suche, was andere so machen und beschloss für sich: „ Das will ich auch !“ Einen Job der mich erfüllt und ohne Angst mit meinem Hund spazieren gehen. Der war nämlich schon einige Male angegriffen worden. Nun traute sie sich kaum noch in die Nähe von anderen Hunden.

Also begann sie jeden Tag zu Visualisieren, wie sie in einem Team arbeitet, dass sich gegenseitig unterstützt und sie gutes Geld verdient. Zu den Wünschen mit ihrem Hund , wollten ihr irgendwie keine Bilder einfallen.

Nach ca. 3 Monaten war alles wie immer und sie gab frustriert das Visualisieren auf.

Was war schief gelaufen?

Caro hatte die goldenen Regeln des Manifestierens nicht berücksichtigt. Die sind nämlich:

1) Verschaffe dir zunächst Klarheit darüber, was du GENAU erreichen willst mit allen Details:
Wo lebst du?
Wie fühlst du dich?
In welchem Umfeld bewegst du dich?

2) Verknüpfe diese Wünsche mit einem bestimmten Gefühl. Wie fühlst du dich, wenn du dieses Ziel erreicht hast? Wie bewegst du dich? Wie drückt sich dieses Gefühl aus? Tauche richtig in dieses Gefühl ein, als wäre dein Wunschleben bereits Realität mit all seiner Freude, Fülle und Erfolg!

3) Spüre die Dankbarkeit, die dich beim Erreichen deines Wunsches erfüllt und dann komme ins Handeln –

nämlich:

Schritt 1: Träume dein Leben
Schritt 2: Was gilt es zu beachten auf deinem Weg
Schritt 3: Den Actionplan erstellen und umsetzen

Manifestieren ist bewusstes Erschaffen

Nimm jeden kleinen Schritt mit genau dem Gefühl, das du fühlst, wenn du dein Wunschleben erreicht hast!

Und lass dich nicht beirren. Du nimmst deine Ressourcen, mit denen du bestimmt schon so manche Hürde im Leben genommen hast und ziehst , durch deine Manifestationsenergie, dein Wunschleben in die Gegenwart.

Wenn jetzt dein Einwand kommt: „ Ich weiß überhaupt nicht, was ich will.“ – dann nimm das als Antrieb, um heraus zu finden, was dein Lebenssinn ist.

Wir sind hier alle auf der Erde, um das Beste aus uns , unserem Leben und dieser Erde zu machen ( wenn es auch manchmal nicht danach aussieht) . Triff die bewusste Entscheidung, dass du ein erfülltes Leben führen willst.

Passend dazu:  Was ist ein Hundegeschirr und warum sollte man es kaufen?

Bevor du jedoch mit Schritt 1 des Manifestierens startest:

Achtsamkeit für dich

Sei dir darüber bewusst, dass alles bei DIR beginnt. So wie du nicht nicht kommunizieren kannst, kannst du auch nicht nicht erschaffen.

Die Frage ist, in welcher Energie bist du unterwegs?

In dem Modus: „Das wird sowieso nichts.“ Oder startest du mit Dingen im Außen, obwohl dein Inneres noch nicht danach ausgerichtet ist.

Mehr dazu hier.

Du kennst bestimmt diese Tage, an denen alles schief geht: Morgens stolperst du auf dem Weg zum Bad über das Spielzeug deines Hundes und haust dir kräftig den Zeh am Türrahmen an.

Dann kleckerst du mit deinem Kaffee und als du endlich aus dem Haus kommst, ist jede Ampel rot.

Wenn du also weiter in dieser Stimmung von nervös, genervt und ungeduldig verharrst, wird auch der restliche Tag so verlaufen.

Du kaufst ja auch nicht für ein bestimmtes Rezept Zucker, Mehl und Butter, wenn du eigentlich Hefe, Salz und Pfeffer benötigst :-)

Deshalb starte mit deiner Manifestation in deinem Innersten: Erschaffe dir deine innere Beziehung zu dir selbst, die du dir im Außen wünschst. Sei geduldig und verständnisvoll mit dir, wenn du dir ein wertschätzendes Umfeld wünschst. Sei großzügig mit dir,& anderen, wenn du dir Fülle im Außen wünschst.

Dann manifestiere im ersten Schritt, dass du Klarheit für deinen Weg erreichen willst und erkenne, wie sich das anfühlt.

Wenn du Ängste los lassen willst, nutze die Kraft der Manifestation und stell dir vor, wie ein Leben ohne diese Angst ist. Wie Leichtigkeit in dein Leben kommen darf und was du alles unternehmen kannst – ohne diese Angst.

Und dann gehe los in den ersten kleinen Schritten. Wie kreierst du die ersten Momente ohne deine Angst?

Beginne klein und hab die große Vision im Blick,

„Mögest Du immer Rückenwind haben und stets Sonnenschein im Gesicht. Und mögen Dich die Schicksalsstürme hinauftragen, auf dass Du mit den Sternen tanzt.“
F.Young

Was darf für dich wahr werden im neuen Jahr?

Wenn ich dich dabei unterstützen darf, wie du deinen Weg gestalten kannst, um in deine Kraft zu kommen, dann lade ich dich zu einem ersten Gespräch ein!

Be balanced!

Deine Cornelia

Die Autorin

Ich bin Cornelia Braun. Lifecoach & Hundefitnesstrainerin. Ich unterstütze Hundemenschen und ihre Hunde auf ihrem Weg zu einer harmonischen Beziehung und zu mehr mentaler & körperlicher Gesundheit

Mehr Informationen findest du auf meiner Seite: https://balancemithund.home.blog/mit-mir-arbeiten/


Du möchtest deinen Bekanntheitsgrad steigern?
Bist du in der Startphase als Blogger, Autor, Coach oder Trainer? Dann hast du jetzt die Chance, deinen Content auf hafawo zu veröffentlichen! Wenn du Interesse hast, schreib uns bitte einfach unter „Kontakt“ ein paar Zeilen und wir melden uns mit den Details bei dir. Lieben Dank!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here