Reich werden in der Wirtschaftskrise? – Starte selbständig ein erfolgreiches Internetbusiness

Foto: Veröffentlicht unter (CC0) Lizenz.

Wir alle haben Selbständige und Firmen straucheln und fallen gesehen. Vor allem jetzt in der Wirtschaftskrise. Doch das sollte dich als cleveres Individuum nicht ent- sondern ermutigen. Alle Managementgurus und Zukunftsforscher sind sich einig: „Wir befinden uns im Zeitalter des Wissens und darauf wird das Zeitalter der Weisheit folgen.” Die Zukunft liegt also im Verkauf des eigenen Wissens, und was bietet sich hier wohl besser an als das World Wide Web (kurz WWW).

Aber Vorsicht! Viele versuchten sich bereits daran und verschwanden mit ihren Websites und Internetbusinesses genauso schnell wieder in der Versenkung, wie sie aufgetaucht sind. Es gibt eben gewisse Erfolgsrichtlinien an die man sich halten sollte. Damit du dein Wissen im großen Netz richtig vermarkten kannst, präsentieren wir dir 10 erstklassige Tipps, welche dir auf deinem Weg sehr nützlich sein werden:

1. Entwickle einen guten Ruf
Dein Ruf wird einer der ersten und wichtigsten Aspekte für deinen Erfolg sein. Dein Ruf baut auf Details auf; Kleinigkeiten die du täglich sagst und tust, und alles, was du auf deiner Website veröffentlichst. Wenn du sagst, dass deine Website dynamisch ist und dass ein neuer informativer Artikel wöchentlich erscheinen wird, dann formst du deinen Ruf dadurch, dass du dynamisch, beständig und gewissenhaft bist.
Vergiss nicht, dass ein zukünftiger Kunde (Leser, Werbefirma, Produktkäufer, etc. ) ernsthaft vor hat, Zeit, Geld und vor allem sich „selbst” zu investieren. Wenn du deinem Ruf nicht gerecht wirst ist er schnell ruiniert und nur schwer wieder aufzubauen. Wenn du deine Website z.B. nur alle 3 Wochen statt wöchentlich updatest, werden sich deine Kunden denken:  „Wenn er sagt, dass er wöchentlich einen neuen Artikel veröffentlichen wird und das aber dann nicht tut, was bedeutet das für mich, wenn ich dessen Klient werde? Ist dieser Mensch wirklich gewissenhaft? Eher nicht!”

2. Es ist immer leichter gesagt als getan
So wie du es auch in deinem persönlichen Leben machst, sollst du dich an einen gewissen Standard persönlicher Ethik, Moral, Werte und Prinzipien, nach welchen du handelst und agierst, halten. Was auch immer du ankündigst auf deiner Website zu machen – liefere es! Deine Kunden sehen das als ein Versprechen und nur wer seine Versprechen hält, dem wird auf lange Sicht vertraut. Tja, und da Vertrauen der Kitt in jeder Beziehung (also auch die zu deinen Kunden) ist, kommen wir zu…

3. Hege Vertrauen
Vertrauen ist wichtig für dein privates und geschäftliches Umfeld, und ganz speziell im Internet. Das ist allerdings nicht sehr leicht zu verdienen. Es entwickelt sich aus dem Anbieten von Empfehlungen, Informationen oder Dienstleistungen an deine Besucher, aber nicht nur einmalig, sondern immer und immer wieder. Vertrauen entwickelt sich langsam. Es liegt in der Natur des Menschen am Beginn zu misstrauen, denn jemand anderen zu vertrauen, ist für uns überlebensnotwendig. Erkenne dieses Bedürfnis und nimm dich dessen an. Denke an einen Profi, der in deinem Leben eine wichtige Rolle spielt oder spielte und dem du total vertraust. Verfolge euren Weg zurück und rekonstruiere wie ihr zueinander Vertrauen aufgebaut habt.

4. Etabliere dich als Guru
Das mag vielleicht das Wichtigste sein. Alle „Gurus” sind den Weg des Erfolgs aufgrund ihrer Anhänger gegangen, nicht weil sie sich mit Gewalt dazu berufen haben. Du kannst nicht einfach sagen, dass du ein Guru bist – du musst es beweisen. Gurus haben ihren Ruf dadurch verdient, dass sie ein vertrauensvoller Online-Profi sind. Schwindler, also die Möchtegern-Gurus, halten sich hingegen nie lange.

5. Teile dein Fachwissen und errege Aufmerksamkeit
Der beste Weg um einen guten Ruf zu entwickeln ist, sein Wissen zu teilen. Das Internet ist ein geschriebenes Medium, also schreibe Artikel in deinem Fachgebiet und verbreite sie offen und für jedermann sichtbar. Lehre und informiere durch selbstgeschriebene Artikel, und deine zukünftigen Klienten werden dich finden. Mach dir keine Sorgen darüber, dass du diese Arbeiten „unbezahlt” schreibst. Nach was du strebst, ist ein hoher Bekanntheitsgrad, und dass du in der Lage bist, dein Service anderen anzubieten und viele Anhänger oder sogar Fans zu finden. Um dies tun zu können, muss man dich und deine Website kennen lernen.

6. Bist du ein Experte?
Ja. Du musst es nur aussprechen. Zusätzlich zum Verfassen von Artikeln, kannst du auch kostenlose eBooks auf deiner Website anbieten und/oder informationsreiche,  elektronische Magazine. Du könntest auch an online Diskussionsrunden teilnehmen und Fragen in Foren beantworten. Hinterlasse überall deine Spuren, aber so deutlich, dass dir andere User folgen können. Du musst ein Profi auf deinem Gebiet sein und dein Wissen immer wieder erweitern, aber du solltest auch das Internet beherrschen und ein Experte auf diesem Gebiet sein. Nimm dir wöchentlich ein bisschen Zeit um zu “surfen” und dabei zu lernen. Neue Möglichkeiten erscheinen in diesem aufregenden neuen Medium fast täglich.

Zum Thema:  9 wichtige Karrieretipps um erfolgreich im Job zu sein

7. Veröffentliche wöchentlich einen Newsletter
Durch die Veröffentlichung eines Newsletters, wirst du automatische die Email-Adresse des Besuchers erfassen. Du hast nun einen direkten Draht zu deinen Besuchern und kannst eine Beziehung zu ihnen aufbauen. Doch hier ist Geduld gefragt. Es wird schon ein paar „Kontaktversuche” brauchen, bis aus einem Leser ein potentieller Kunde wird.

8. Vorsicht mit der Werbung!
Als Werbung kann man nun Banner, Grafiken, Google Anzeigen usw. sehen, aber auch jede Form der Propaganda ist Werbung. All diese Dinge sind mit Vorsicht zu genießen. POP-UPS sind nicht nur nervig, sondern auch unprofessionell. Zu viele Banner und Grafiken machen aus deiner Seite schnell ein Bilderbuch und lenken so von deinem Inhalt ab. Auf die Mischung kommt es an. Werbung ja, aber dezent.
Gehe außerdem sehr vorsichtig mit Schleichwerbung um. Wenn du also in allen Foren und Blogs deine Seite als das Beste und Genialste ankündigst, wirst du damit keine Fans sondern eher einen schlechten Ruf bekommen (und gerade der ist sehr sehr kostbar im www). Gerade dort, wo professionelles Service im Spiel ist, machen dein Ruf und deine Präsenz die Werbung die du brauchst..

9. Sei professionell
Jedes kleinste Detail, jedes Wort in deinen Artikeln und jeder Newsletter sollte deine Professionalität reflektieren. Wie macht man das?
Versetze dich in die Lage, nach welchen Kriterien du vorangehst, wenn du nach professioneller Hilfe suchst – ein Anwalt, ein Buchhalter, ein Therapeut, ein Coach. Deine Ohren sind gespitzt und dein Augen weit geöffnet. Es ist absolut menschlich zu inspizieren und zu untersuchen, bevor wir uns jemand anderen anvertrauen. Du willst über den Profi dem du dich anvertraust Bescheid wissen, über Fertigkeiten und Erfahrungen; und wenn diese Information nicht aufschlussreich genug ist, dann fragst du dich, warum du dessen Hilfe in Anspruch nehmen sollst.

Wenn ein Besucher deine Website aufsucht, dann wirft dein Besucher versuchen herauszufinden, wer oder was du bist. Er willen wissen wer du bist und sich vergewissern, dass du weißt wovon du sprichst und  man dir vertrauen kann. Deshalb mache dir Bewusst: Top-Informationen halbherzig präsentiert, kommen auch nur halb an. Nur ein absolut professioneller Auftritt im Internet macht dich zu einem echten Profi.

Leider fallen Tipp- und Grammatikfehler auf wie ein bunter Hund, und dadurch wirst du an Glaubwürdigkeit verlieren. Leider ist das so. Überprüfe deine Veröffentlichungen deshalb immer und immer wieder. Wenn du nicht gut im Verfassen von Texten bist, dann suche dir Hilfe. Wenn du anfällig für Grammatik- und Rechtschreibfehler bist, dann suche dir Hilfe.
Dein erster Eindruck im Internet ist viel kürzer als der in der Realität. Wenn deine Seite sehr langsam lädt oder ein glänzender Grammatikfehler schon im ersten Absatz vorkommt, dann bist du nur einen Klick davon entfernt in die Galaxien des Internet zurückgeschossen zu werden.

10. Sei immer du selbst!
Deine Website muss professionell sein, aber sie muss auch darstellen wer du bist oder andersrum, wie machst du der Internetgemeinschaft klar, was an dir einzigartig ist!? Sei du selbst, nur so kannst du auf lange Sicht erfolgreich sein. Nur wenn du bei deinen Leser und Kunden ein authentisches Bild ablieferst, werden sie zu Stammleser und Stammkunden.
Das kann auf unterschiedliche Arten klar gemacht werden. Einen leichten oder schweren Ton, ein bisschen Humor oder gar keinen, Schwerpunkt auf Grafiken und Zahlen legen, oder nicht. Schwärmende Prosa, Präzession, Fakten; all diese Dinge machen (bewusst oder unbewusst) Eindruck auf den Besucher. Durch eine gewisse Linie und einen gewissen eigenen Stil wirst du eine gewisse Art User an dich binden.

Und noch ein Tipp zum Schluss: Zeige deine Website mehreren Personen und hole dir Feedback ein. Mache, wenn möglich, einen Testlauf. Bezahle unter Umständen auch für einen Webdesigner oder einen professionellen Online-Marketingexperten. Umso perfekter dein Start ist, desto schneller wirst du Erfolg ernten.

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here