Bewerbung

Ein professionell aufgesetztes und überzeugendes Résumé ist die Eintrittskarte für ein Vorstellungsgespräch beim Wunschunternehmen. Personaler wählen anhand von fest definierten Kriterien geeignete Talente für eine Stelle aus. Damit auch deine Bewerbung überzeugt, werden im Folgenden wichtige Basics erklärt, die bei jeder Bewerbung wichtig sind.

Worauf kommt es bei einer guten Bewerbung an?

Personaler möchten Stellen immer mit den besten Talenten besetzen. Eine Stelle wird immer ausgeschrieben, um ein Problem zu lösen. Dies sollten sich Bewerber im Prozess vergegenwärtigen. Ziel ist es, sich als Problemlöser zu präsentieren und so Vorteile der Zusammenarbeit bereits im Bewerbungsschreiben hervorheben.

Im Zuge der Individualisierung der Arbeit und New Work wird es immer wichtiger, dass der eigene Purpose als der Sinn hinter der Arbeit mit den Werten des Unternehmens übereinstimmt. Wer also zum Beispiel freie Jobs in Südtirol sucht, sollte im Bewerbungsverlauf nicht nur auf die eigenen Qualifikationen verweisen, sondern auch darauf, was mit dem Standort verbunden wird.

Statistisch geht aus Personaldaten hervor, dass in Unternehmen, in welchen sich die Mitarbeiter mit den Unternehmenswerten identifizieren können, die Fluktuationskosten und Fehlzeiten sehr gering ausfallen. Die Motivation für das Unternehmen zu arbeiten, ist intrinsisch.

Persönlichkeit in einem Vorstellungsgespräch zu zeigen und diese bereits in den Unterlagen hervorzuheben, ist ein häufig unterschätzter Faktor.

Die äußere Form

Die äußere Form der Bewerbung sollte professionell gestaltet sein. Hierzu zählt die Formatierung des Bewerbungsschreibens und des Lebenslaufes. Je nach Branchen- und Jobausrichtung dürfen Bewerbungen gerne kreativ gestaltet sein. Die Unterlagen sollten jedoch stets übersichtlich sein. Wie eine gute Bewerbung für die eigene Berufsgruppe aussieht, kann anhand von Vorlagen im Internet überprüft werden.

Zu der äußeren Form einer Bewerbung zählen jedoch auch Grundlagen wie die richtige Beschriftung des Schriftkopfes, die Benennung des Ansprechpartners beim Namen, die Hinterlegung von persönlichen Daten sowie ein aussagekräftiges und professionell geschossenes Bewerbungsfoto.

Vollständigkeit der Unterlagen

Je nach Ausschreibung variiert die Art und Menge an Unterlagen, die für eine Bewerbung notwendig ist. Personaler können die eigene Bewerbung nur in Erwägung ziehen, wenn diese vollständig ist. Bevor eine Bewerbung abgeschickt wird, sollte daher stets überprüft werden, ob alle geforderten Materialien vorhanden sind, richtig beschriftet wurden und vollständig vorliegen.

Passend dazu:  Kein Bock auf einen eintönigen Job? 5 Anzeichen, weshalb du Jobhopper/in im Allgäu werden solltest

Bestenfalls werden die Materialien als PDFs gespeichert, um einen noch schnelleren Überblick zu gewährleisten. Personaler achten im Übrigen auf die Konsistenz der gesendeten Schriftsätze. Die Formatierung und das Layout dürfen sich gerne wie ein roter Faden durch die Bewerbungsunterlagen ziehen. Das hinterlässt einen guten Eindruck.

Das Bewerbungsschreiben

Im Bewerbungsschreiben steht die Persönlichkeit im Vordergrund. Während im Lebenslauf die Qualifikationen für die Stelle abgesteckt werden, soll nun der Unternehmensfit im Vordergrund stellen.

Dies wissen nicht alle Bewerber und wiederholen ihre Qualifikationen erneut. Dies bietet jedoch einem Personaler keinen Mehrwert. Sie erfahren nicht mehr über den Bewerber. Stattdessen sollte im Bewerbungsschreiben ausgearbeitet werden, warum du als Bewerber die Probleme des Unternehmens löst und die beste Besetzung für die Stelle darstellst.

Hier kann detailliert auf passende Berufserfahrungen eingegangen werden sowie Soft Skills benannt werden.

Der Lebenslauf

Der Lebenslauf ist noch immer ein wichtiger Bestandteil jeder Bewerbung. Personaler wünschen sich ein konkretes Bild über den Bewerber im Lebenslauf zu erhalten. Das darf sich auch im Layout zeigen. Gleichermaßen sollten nicht nur Berufserfahrungen, gewonnene Qualifikationen und Bildungswege Bestandteile eines Lebenslaufes sein.

Auch Soft Skills, Erfahrungen mit für die Stelle wichtigen Tools sowie Beschreibungen von einzelnen Aufgaben dürfen im Lebenslauf Platz finden. Die korrekte Datierung des Werdegangs sollte zudem im Lebenslauf vorhanden sein, um den Werdegang nachvollziehen zu können.

Zeugnisse

Gerade für Berufseinsteiger sind die Zeugnisse noch ein wichtiger Bestandteil einer Bewerbung. Personaler achten in der Regel auf den Schnitt oder die Fächer, die für die Stelle wichtig sind. Zeugnisse sind immer vollständig zu hinterlegen.

Aus Scham ein Zeugnis zurückzuhalten, führt nur dazu, dass Personaler einen nicht für Gespräche auswählen.

Bewerbungsunterlagen sollten somit die eigene Persönlichkeit zeigen, Qualifikationen für die Stelle hervorheben und zeigen, warum man die geeignete Besetzung für die offene Stelle ist.

Photo by Sora Shimazaki from Pexels

Du möchtest deinen Bekanntheitsgrad steigern?
Bist du in der Startphase als Blogger, Autor, Coach oder Trainer? Dann hast du jetzt die Chance, deinen Content auf hafawo zu veröffentlichen! Wenn du Interesse hast, schreib uns bitte einfach unter „Kontakt“ ein paar Zeilen und wir melden uns mit den Details bei dir. Lieben Dank!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here