Foto: Veröffentlicht unter (CC0) Lizenz.

Viele Menschen streben in ihrem Berufsleben eine Karriere an. Doch was ist das überhaupt? Eine Karriere? Wikipedia hat hier eine sehr interessante Definition: In der beruflichen Laufbahn wird zwischen einer Managementkarriere, dem Aufstieg in der Unternehmenshierarchie, und einer Fachkarriere, dem Aufstieg in einer Expertenlaufbahn, unterschieden. Das Wort Karriere bedeutet dem Wortsinn nach Fahrstraße (lateinisch carrus = “Wagen”). Eine Karriere, die besonders schnell beginnt, wird umgangssprachlich auch als „Senkrechtstart” bezeichnet, die Betreffenden als „Senkrechtstarter” oder – vor allem im Musikbereich – als „Shooting Star”. Umgekehrt spricht man von einem „Karriereknick”, wenn sich der berufliche Aufstieg abrupt verlangsamt, und von einer „Karrierefalle“, wenn in einer beruflichen Situation wenig Aussicht auf Fortkommen besteht, etwa weil ein Arbeitsplatz wenig Entwicklungsmöglichkeit bietet, die eigene Kompetenzbasis nicht mehr zum beruflichen Anforderungsprofil passt, die persönliche Reputation das berufliche Fortkommen behindert oder eine vorangehende berufliche Entscheidung negative Auswirkungen auf die Karriere zeigt.

So etwas wollen wir natürlich nicht haben. Die folgenden Punkte haben bereits vielen Menschen geholfen, ihren Job in einem positiven Licht zu sehen. Dies ist eine der wichtigsten Voraussetzungen überhaupt, um Karriere machen zu können.

Was solltest du noch beachten:

Dein Beruf (oder sogar Berufung?)

Verstehe die Wichtigkeit deines Berufes und wie er dir und anderen Menschen dient. Die meisten Berufe sind servicebezogen, und ein Großteil der Menschheit ist in der Tat von anderen abhängig. Die meisten Menschen auf dieser Welt können ohne die Hilfe anderer nicht überleben, weil es ihnen schwer fällt, sich völlig selbst zu versorgen. Deswegen gibt es auch so viele Berufe im Dienstleistungsbereich. Priester, Feuerwehrmänner, Verkäufer, Techniker, Facharbeiter, Kellner, Köche, Politiker, Mediziner und, und, und. Denke einmal darüber nach und wirf einmal einen genaueren Blick auf den nächsten Punkt…

Dienstleistungen

Das Erbringen von Dienstleistungen sollte auf die gleiche Art (und mit der gleichen Einstellung) erfolgen, wie du auch einen Ehrengast in deinem Haus behandeln würdest. Mach mehr als von dir erwartet wird! In den Augen der Kunden stehst du für das Geschäft. Achte immer darauf, welchen Eindruck du und dein Arbeitsplatz auf den Kunden machen. Sei immer professionell. Auch außerhalb deiner Arbeitszeiten solltest du dich professionell geben, denn wenn ein Kunde dich sieht, wird er dich immer noch mit dem Geschäft oder deinem Beruf in Verbindung bringen. Verhalte dich auf eine Art und Weise, die einen positiven und  erfrischenden Effekt auf deine Arbeit hat.

Zeitmanagement

Dein Zeitmanagement beginnt nicht 20 Minuten bevor du zur Arbeit gehst. Du musst damit schon Tage davor beginnen. Gehe immer gut ausgeruht in die Arbeit und konzentriere dich darauf, jede Aufgabe so effizient und vollständig wie möglich zu erledigen. In der heutigen Arbeitswelt hat keiner von uns die Zeit, ein Projekt erneut zu machen. Erledige deinen Job (oder erbringe eine Leistung) immer gewissenhaft und pünktlich. Sei dir über die Auswirkungen von Zeitraub im Klaren. Im Prinzip bestehlen wir damit nicht nur unseren Arbeitgeber, sondern auch uns selbst.

Seelischer Ballast

Wir tragen jeden Tag seelisches „Gepäck” mit uns herum, wenn wir von Zuhause zum Arbeitsplatz gehen. Ob es die Unstimmigkeit mit einem Familienmitglied ist, ein finanzieller Rückschlag oder ein Kind, das Probleme in der Schule hat, es ist belastend. Mach es dir zur Aufgabe, dieses Gepäck zuhause zu lassen. Tu so, als gingest du durch eine unsichtbare Tür, und jeden Tag wenn du durchgehst lässt du das Gepäck auf der anderen Seite stehen. Dieselbe Regel gilt auch für das Ende des Tages, wenn du wieder nach Hause gehst. Lasse die Arbeit am Arbeitsplatz, und konzentriere dich auf eines der besten Geschenke, die Gott uns gegeben hat: unsere Familie!

Zum Thema:  Von Integrität bis Toleranz - Welche Standards haben erfolgreiche Menschen?

Konfliktlösung

Es braucht zuallererst zwei Menschen, um einen Konflikt zu erzeugen. Du musst jemandem die Erlaubnis erteilen, dich emotional aus dem Gleichgewicht zu bringen. Auch wenn du mit einem verärgerten Kunden zu tun hast, einem Mitarbeiter oder einem Familienmitglied, einige dich mit ihnen darauf, dass sie dir offen mitteilen, wenn sie etwas an dir stört. Dann betrachte in Ruhe die Situation von ihrer Seite aus. Anschließend versuche auf deine Situation, wie aus der Sicht eines Außenstehenden zu blicken. Zum Schluss suche nach einer einvernehmlichen Lösung der Situation. Unser Ego und unser Stolz kommen uns manchmal in die Quere, wenn wir versuchen, das Richtige zu tun. Versuche deshalb immer mit deinem Verstand über deine Emotionen zu siegen.

Image

Was für ein Image willst du vermitteln? Dass du professionell und fleissig bist? Oder kommst du wie jemand rüber, der immer der Beste sein will? Unsere Kleidung, Körperpflege und Angewohnheiten sagen laut und deutlich wer wir sind. Unsere Sprache und die Fähigkeit zuzuhören, anstatt zu sprechen, bringen uns einen Vorteil. Der Dummkopf spricht, weil er etwas sagen will. Der Kluge spricht, weil er etwas zu sagen hat!

Einstellung

Denke immer an die folgenden drei Punkte: zeige Interesse, Verständnis und Mitgefühl, wenn du mit jemandem verhandelst. Sei niemals kritisch oder verurteilend, und beschwere dich nicht ständig. Ein Wort, das du aus deinem Vokabular streichen solltest, ist „unmöglich”, ersetze es durch „versuchen”. Wenn du wieder einmal mit dem falschen Fuß aufgestanden bist, dann suche dir so schnell wie möglich etwas Positives! Vielleicht scheint die Sonne, im Radio wird ein Happy-Song gespielt, es gibt frischen Kaffe oder freue dich einfach darüber, dass du gesund bist. Du wirst den Tag mit einem anderen Gefühl leben, und deine Einstellung verändert sich. Erlaube niemandem sonst, deinen Tag als schlecht abzustempeln.

Fähigkeiten

Sei dir darüber im Klaren, dass unsere Fertigkeiten, wenn sie richtig eingesetzt werden, den Verlauf unserer Karriere bestimmen. Wenn du mehr kannst als deine Mitarbeiter, wen wird dein Chef wohl entlassen, wenn das Geschäft schlecht läuft? Deine Fähigkeiten betreffen viele Bereiche wie: Computerfertigkeiten, analytische Fähigkeiten, handwerkliches Geschick, öffentliches Reden, Kundengespräche oder andere Elemente des Arbeitsplatzes. Sei immer dazu bereit, dich auf die Bedürfnisse deiner Kunden und des Arbeitgebers einzustellen. Es ist außerdem empfehlenswert, jedem Vorgesetzten wissen zu lassen, dass du für das Unternehmen von höherem Wert sein willst.

Moral

Richtiges ist richtig und Falsches ist falsch. Beachte wie wir begründen, dass etwas okay ist. Wir nennen das manchmal eine „Grauzone”. Der Unterschied zwischen Schwarz und Weiß ist eine dünne schwarze Linie, und nicht ein Bereich den wir grau nennen. Wann immer jemand den Ausdruck „das ist eine Grauzone” verwendet, spitz deine Ohren und bereite dich darauf vor, das Richtige zu tun. In Wirklichkeit versuchen wir jedoch meistens, falsche Handlungen zu rechtfertigen. Frage dich, ob du etwas immer noch machen würdest, wenn der Generaldirektor neben dir stehen würde? Jede Entscheidung die du triffst, sollte ehrenwert sein und dir kein schlechtes Gewissen bereiten, denn du solltest nie vergessen, dass das Fundament der Ehrlichkeit der Begriff der Ehre ist.

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.

2 Kommentare

  1. Finde heraus wer du wirklich bist. So baust du viel Selbstbewusstsein auf und bist bereit Verantwortung zu übernehmen. Also wisse was deine Stärken sind :)

  2. Häääää .. Also den Absatz mit Moral und Grauzone verstehe ich mal überhaupt nicht. Bin ich hier der Einzige, oder ist das total wirr warr verfasst worden?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here