Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bildquellen: CC0 Public Domain pixabay.com/pexels.com/unsplash.com

Das habe ich mich vor kurzem gefragt, als mein Chef gemeint hat, wir müssen wieder mehr unsere Mitarbeiter motivieren…. da dachte ich mir, schön und gut, aber kann eigentlich jeder Mensch so einfach jemand anderen motivieren? Worauf kommt es also an?

Ich denke, zu allererst ist es entscheidend, ein Vorbild mit einer klaren Vision zu sein. Um eine motivierende Führungspersönlichkeit zu werden, musst du damit beginnen, dich selbst zu motivieren. Wie bereits eine alte Weisheit besagt, musst du zuerst brennen, um andere entzünden zu können.

Nachdem du deine Rolle als Vorbild eingenommen hast, solltest du mit der Formulierung einer gemeinsamen Vision beginnen. Eine aussagekräftige Vision besteht immer aus einem zu erfüllenden Zweck, eindeutigen Werten und einer klaren Vorstellung von der Zukunft. Wichtig dabei ist, dass alle Personen die es betrifft (Mitglieder, Mitarbeiter oder Kollegen), Teil dieser Vision sind. Alle müssen ein gemeinsames Ziel vor Augen haben.

Wenn dieser Teil gelungen ist, hast du das Schwierigste auch schon hinter dir. Jetzt musst du „nur mehr“ ermöglichen, dass sich alle gemeinsam an dessen Realisierung beteiligen. Sei ein Möglichmacher, ein Bereitsteller, ein Zuhörer und Unterstützer. Als Führungskraft ist es jetzt wichtig, die Leute immer wieder zu erinnern worauf es ankommt, und den Glauben an die Vision frisch zu halten.

Genauso wichtig wie der Glaube an deine Leute ist auch der Glaube an dich selbst. Erkenne dich als außergewöhnlich Person, Coach, Kollege, Vertrauensperson, Motivator oder eben als außergewöhnliche Führungspersönlichkeit an. Suche dir selbst Vorbilder und gleiche dein Verhalten an die herausragendsten Persönlichkeiten an, die du kennst. Setze hohe Standards und weigere dich, diese zu missachten.

Sei dir deiner Ziele und Prioritäten stets bewusst und handle demnach. Sei authentisch und habe eine klare Linie. Entwickle einen Sinn für Bedürfnisse und bewege dich stets vorwärts.

Abschließend kann ich nur noch eines erwähnen: „Richte dich als Führungspersönlichkeit immer nach den Maßstäben der Menschlichkeit, und du wirst dich selbst und andere immer motivieren“.

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

1 Kommentar

  1. Ich habe vor kurzem das Buch „Mythos Motivation“ von Sprenger gelesen. Ich war richtig schockiert, als er das Thema „Vorbild“ durch den Dreck zog. Gut zu lesen, dass es hier als eines der Kernelemente deffiniert wird. So sehe ich es nämlich auch.

Kommentieren Sie den Artikel