Beitrag teilen

Foto: Veröffentlicht unter (CC0) Lizenz.

Vanuatu, ein Südsee Inselstaat abgelegen und abgeschottet von der westlichen Welt. Ein Paradies für viele. Aus unzähligen Gründen auch für mich.

Einer davon: Die Kinder hier. Am liebsten würde ich sie alle umarmen mit ihren strahlend weissen Zähnen und riesigen Smiles. Ob im Taxibus, im Boot, im Supermarkt oder einfach am Strand, herum schreien und nörgeln hab ich noch nicht erlebt hier. Und wenn man mal lautes Getöse wahrnimmt, dann von einer Gruppe fröhlich im Meer planschender Kids. Gespielt wird mit allem was die Natur ihnen vor die Füße legt.

Ein anderer Grund: Die positive Einstellung der Einheimischen in -für westliche Verhältnisse- nervigen Situationen.

  • Tropischer, sintflutartiger plötzlicher Regen? Kein Problem. Ist nur Wasser und die Klamotten werden mal wieder richtig durchgespült.
  • Moskitos, Spinnen und Käfer? Was solls, wir leben im Dschungel. Und die Viecher waren Millionen Jahre vor uns hier.
  • Schwüle und Hitze? Haltet die Poren rein und wenigsten braucht man nie zu heizen.
  • Menschenschlange im Markt? Ideale Gelegenheit um mit dem Vordermann über die letzte Ernte zu quatschen.
  • Wartezeiten? HA! beste Zeit für ein Nickerchen auf der Parkbank!

All dies sind Dinge, über die sich die Mehrzahl der Bewohner in der westlichen Welt gerne aufregen. Sich zu beschweren anstatt zu versuchen zu akzeptieren und das Beste draus zu machen ist eine blöde Angewohnheit von der wir alle, einige mehr, einige weniger, betroffen sind.

Zum Thema:  Fast bargeldlos, aber glücklich

Das coole ist, an Orten wie diesen ist es einfach sich daran zu erinnern, wie simple das Leben sein kann. Im Regen herumzulaufen, und danach mit all den Klamotten einfach ins klare warme Meer zu springen.

Es ist ein unglaublich befreiendes Gefühl, sich auf den Weg durch den üppigen Dschungel zum Strand zu machen, der bellende Hund mit heraushängender Zunge auf Erkundung, und wilde Pferde galoppieren vorbei.

All das findet statt, ohne nur einen Gedanken daran zu verschwenden, dass der Weg durch unwegsames Gelände gefährlich sein kann, im Meer eventuell Gefahren lauern oder Moskitos Malaria übertragen könnten.

Diese Gedanken zu haben ist weitaus gefährlicher, als sie nicht zu haben. Sie lenken mich ab von der Realität. Vom Jetzt.

best,
Christoph

Vanuatu – Map
Quelle – hier klicken

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Beitrag teilen

4 Kommentare

  1. Was soll ich sagen! Wenn man das so liest, denkt man echt wie schwer wir es uns doch so oft selber machen.
    Beneid dich um deine Reisen und schönen und lehrreichen Erfahrungen während dessen. Schreib bitte mehr darüber :-))
    Ich warte,….

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here