Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bildquellen: CC0 Public Domain pixabay.com/pexels.com/unsplash.com

Nimm dir kurz Zeit und denke genau über diesen Satz nach: Bis zu welchem Ausmaß bestimmt Angst dein Leben?

Angst kann die schlimmste aller Krankheiten sein. Sowohl ein Katalysator für Veränderungen als auch ein Erreger für seelische Desaster. Handlungen aus Angst können dich in deinen Vorhaben stoppen und deine Entwicklung als Mensch total zerstören.

Klingt schlimm, oder? Kann es auch tatsächlich sein und deshalb habe ich mich dazu entschlossen einen Artikel darüber zu schreiben. Es folgen nun einige Ratschläge, die dich im Leben weiterbringen sollen, selbst wenn du denkst, dass es nicht geht:

Übe dich in Dankbarkeit

Dankbarkeit zu äußern bedeutet, positive Gedanken und Gefühle zu haben. Erkenne die täglichen Freuden, kleine und große, die Zufriedenheit und Zuversicht mit sich bringen.

Glaube

Stecke dein Vertrauen hin und wieder auch in spirituellen Glauben. Dein Leben verkörpert die Liebe und die Geschenke, die du vom Universum erhalten hast. Was auch immer dich spirituell mit der Welt verbindet – es ist eine Quelle des Trostes und der Stärkung. Wenn wir glauben, fürchten wir nicht.

Halte dich in der Gegenwart auf

Unbehagen, Panik, Stress, Spannung, Sorgen und im schlimmsten Falle Depression – all diese Formen der Angst entstehen meist durch das Denken in der Zukunft anstatt dem JETZT. Leider neigen wir gerne dazu, zuviel Nachzudenken und zu interpretieren. Das hat nichts mit dem JETZT zu tun. In die Gegenwart zurückzukehren bedeutet, dass du deine Perspektiven wiederfinden kannst.

Akzeptieren was ist

Sich dem ergeben „was eben ist“ und den derzeitigen Moment weilen zu lassen wird deine Angstzustände entschärfen.

Werde zum Beobachter deines inneren Geschwätzes

Halte dich von den Fähigkeiten deines Gehirns fern, die dich zu katastrophalen Gedanken verleiten.  Das Loslösen von Gedanken und Gefühlen durch deine eigene Beobachtung lässt die negativen Gedanken in sich zusammenbrechen und du kannst dich wieder auf die Realität fokussieren. Hier hilft z.B. die Methode des Gedankenstopp

Sei dir selbst treu

Belüge dich nicht selbst. Wenn du dir selbst treu bist, werden weniger Probleme auf dich zukommen, wirst du Gefühle der Gelassenheit und des Friedens vernehmen und das Leben wird dir einige Situationen abnehmen.

Baue dir eine starke, kraftgebende Gemeinschaft auf

Suche nach Charaktermenschen, die dich nehmen wie du bist. Der Wert einer solchen Freundschaft ist unbezahlbar, besonders in Zeiten von Niederlagen und emotionalen Schmerzen.

Selbstvertrauen

Konzentrier dich auf das, was du kannst und dein Herz dir sagt. Sieh der Angst tief ins Gesicht und konfrontiere sie mit deinen persönlichen Stärken. Wenn du durch die Dunkelheit humpelst, verwirrt bist und Ungewissheit verspürst, vertraue deiner inneren Weisheit und Lebenserfahrung. Wir Menschen haben so viel Kraft und so viele Fähigkeiten, wir manchen uns das nur viel zu selten bewusst.

Kümmere dich um dich selbst

Wenn Bedürfnisse nicht erfüllt werden können, intensivieren sich negative Gedanken und Reaktionen. Wenn du dich aber intensiv um dich selbst kümmerst, werden deine Fähigkeiten mit Elan, Klarheit und Bestimmtheit gestärkt werden.

Handle

Eine der wirkungsvollsten Problemlösungstechniken lautet: Nicht denken .. handeln! Wer denkt kann zweifeln, wer handelt der schafft, und wer etwas schafft, gibt seinem Leben Sinn. Also, bewege deinen Hintern und handle!

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

2 Kommentare

  1. Hm, also ich finde dieser Artikel hat sehr viel mit Mut zu tun: den Mut haben zu glauben, den Mut sein eigenes Leben zu akzeptieren, usw..

    Viele von uns denken bei Mut nur an Abenteuer oder Kampfeslust, doch Mut ist viel mehr. Eben genau wie es dieser Artikel beschreibt.

    Von mir auch ein: bravo Rainer

  2. AMEN!

    dem ist nichts hinzuzufügen… außer vielleicht:
    hat doch gar nicht so viel mit mut zu tun?!
    mut zum leben vielleicht?
    oder doch eher: sorge dich nicht, lebe… im jetzt!

    Rainer, eine echt tolle Zusammenfassung für ein sorgloseres Leben!
    In diesem Artikel stecken viele Bücher in einer Seite zusammengefasst.

Kommentieren Sie den Artikel