Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bildquellen: CC0 Public Domain pixabay.com/pexels.com/unsplash.com

Die Antwort lautet: JA

Ich kann mich sogar an mehrere Momente erinnern, in denen ich mich glücklich fühlte, ohne dass irgendetwas Besonderes passiert war. Es war wirklich toll und ich fühlte mich großartig. Es war ein Ausdruck wundervoller Lebensfreude.

Wusstet ihr, dass jede Person mit einem Sollwert an Glück auf die Welt kommt? Ich wusste es nicht. Der Sollwert an Glück ist der Grad, in dem Menschen Glück erleben – wie ein Thermometer mit einer inneren Standardeinstellung. Eine Studie besagt, dass der Glückslevel zu 50 % genetisch bedingt und zu 50 % Gewohnheit ist. Die gute Nachricht ist also, dass jeder Mensch seinen Glückslevel heben kann. Ist das nicht großartig?

Die Menschheit kennt zwei weit verbreitete Mythen über das Glück:

Der Mythos von der Menge
Mehr von etwas zu haben bedeutet, dass du glücklicher sein wirst … so denken jedenfalls die meisten Menschen. Stimmt aber nicht. Einige der wohlhabendsten Menschen sind zugleich auch die unglücklichsten (siehe das Thema Michael Jackson – R.I.P.). Du kannst großen Erfolg haben, ein scheinbar perfektes Leben führen, viel Geld verdienen und dich trotzdem einsam, allein und miserabel fühlen. Im Buch „What Happy People Know“ erzählen die Autoren Dan Baker und Cameron Stauth die Geschichte eines sehr erfolgreichen und wohlhabenden Mannes, der wie es scheint, das Leben hatte, von dem viele Menschen träumten, der aber am Rande des Selbstmordes stand, weil er von Depressionen und Einsamkeit geplagt und total unglücklich war. Was lernen wir also daraus: NICHT WIEVIEL du hast bestimmt deinen Grad an Glück.

Der Mythos von „Ich werde glücklich sein, wenn“
Ich wette, du hast diese Aussage entweder schon einmal gehört, oder sie sogar selbst gemacht. Ich werde glücklich sein, wenn ich abnehme, mehr Geld habe, meinen Seelenpartner finde, mein Buch schreibe, zu Rauchen aufhöre, auf einer Insel in der Karibik lebe … du kannst dir eine Menge an Sachen einfallen lassen, von denen du denkst, dass sie zur Lösung deiner unglücklichen Situation führen. Wie oft hast du schon eines dieser Ziele erreicht, von dem du dachtest, dass es dich „glücklich machen“ würde, nur um kurze Zeit danach eine Enttäuschung zu erleben, weil deine Erwartungen vom Glück nicht erreicht wurden.

Wie oft hältst du etwas, das DIR passiert, für die Quelle deines Glücks? Etwas erscheint von außen in deinem Leben und du reagierst mit einem Glücksgefühl. Natürlich, das ist eine normale Reaktion auf das Erhalten guter Dinge in deinem Leben. Die Wahrheit ist, dass Glück von innen kommt; ein Zustand des Geistes und des Seins, der unabhängig von allem und jedem außerhalb deiner selbst ist. Einen gehobenen Glückszustand zu schaffen, kann dein Leben verändern. Stell dir vor wie dein Leben wäre, wenn du jeden Tag mit einem Blick für Glück und Möglichkeiten beginnen würdest!

Deshalb kann das Wissen darum, dass 50 % deines Glücks von Gewohnheit bestimmt werden, eine großartige Nachricht sein. Einige sehr einfache Übungen können, wenn sie regelmäßig durchgeführt werden, deinen Sollwert des Glückslevels dauerhaft ändern.

Wo fängt man an, wenn man seinen Glückslevel heben will?

Hier sind einige Punkte, welche von Glücksforschern empfohlen werden:

1. Täglich Dankbarkeit ausüben

2. Einschränkende Denkweisen und negative Gedanken loswerden

3. Sich selbst mit einer großen, unterstützenden Gemeinschaft umgeben

4. Tägliche spirituelle Übungen durchführen, um mit deinem Herzen und deiner Seele im Reinen zu sein

5. Anderen mit Hilfe zur Seite stehen

6. Selbstfürsorge und Pflege

Du kannst anfangen, deine Gewohnheiten in nur 5-10 Minuten pro Tag zu ändern, solange du nur konsequent bleibst. Ich las einmal die Geschichte eines Mannes, der nach dem Tod seiner Frau und seiner Kinder (getötet bei einem Verkehrsunfall), einige sehr schwere Zeiten in seinem Leben überwand. Jeden Tag wählte er ein anderes Thema, das konnte alles sein – Gras, Wasser, ein Lächeln … und jedes mal, wenn er während des Tages dieses Thema sah oder erlebte, erinnerte es ihn daran, dankbar für sein Leben zu sein – ein Signal stehen zu bleiben, einzuatmen, die Gegenwart zu genießen und die Geschenke und Dinge, mit denen er in seinem Leben gesegnet war, zu schätzen. Er sagt, er hätte in 20 Jahren noch nie ein Thema zweimal verwendet.

Eine andere Geschichte ist die einer Frau, die einigen ernsten medizinischen Herausforderungen gegenüberstand. Jeden Tag segnete diese Frau alle, mit denen sie in Kontakt kam, indem sie ihnen im Stillen wünschte, was sie sich für sich selbst auch wünschte.

Ihr Gebet war das folgendes:

Mögest du in Sicherheit sein
Mögest du glücklich sein
Mögest du gesund sein
Mögest du ohne Sorgen sein

Sie machte das ein Jahr lang und Bereiche ihres Lebens, ihr körperlicher Zustand mit inbegriffen, änderten sich radikal. Gebet und Liebe sind mächtige Eigenschaften, die dein Leben bereichern können.

Würdest du gerne Glück und Zufriedenheit erleben?

Ja? Dann mache es einfach. Wähle eine Sache, die dir Freude bereitet, und die du bereit bist, jeden Tag zu tun. Sei dankbar dafür, dass du es tun kannst und entscheide dich in deinem inneren dazu, glücklich zu sein.

In diesem Sinne möchte ich euch allen ein glückliches und erfülltes Leben wünschen, und schließe diesen Artikel mit einer Handvoll wundervoller Zitat zum Thema Glück:

„Das Glück im Leben hängt von den guten Gedanken ab, die man hat.“ – Marc Aurel

„Vergiss nicht – man braucht nur wenig, um ein glückliches Leben zu führen.“ – Marc Aurel

„Das Glück ist im Grunde nichts anderes als der mutige Wille, zu leben, indem man die Bedingungen des Lebens annimmt.“ – Maurice Barrès

„Glück liegt nicht darin, dass man tut, was man mag, sondern mag, was man tut.“- Sir James Matthew Barrie

„Das Glück besteht darin, zu leben wie alle Welt und doch wie kein anderer zu sein.“ – Simone de Beauvoir

„Manchmal ist man so verbohrt, dass man erst mit sanfter Gewalt auf sein Glück gestoßen werden muss.“ – Hans Bemmann

„Die meisten Menschen sind unglücklich, weil sie, wenn sie glücklich sind, noch glücklicher werden wollen.“ – Ingrid Bergmann

„Viele Menschen versäumen das kleine Glück, während sie auf das große vergebens warten.“ – Pearl S. Buck

„Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.“ – Wilhelm Busch

„Das Glück beruht oft nur auf dem Entschluss, glücklich zu sein.“ – Lawrence Durrell

„Das Glück entflieht uns, wenn wir hinter ihm herrennen. In Wahrheit kommt das Glück von innen.“ – Mahatma Gandhi

„Wahres Glück besteht nicht darin, dass man bekommt, was man mag. Es kommt aus der Bemühung, Zuneigung zu gewinnen zu dem, was man nicht mag.“ – Mahatma Gandhi

„Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich.“ – Andre Gide

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

4 Kommentare

  1. Danke für den sehr schönen Artikel!
    Glücklich zu sein ist erlernbar und beruht in den allermeisten Fällen auf einem „Training“ der richtigen Techniken. Viele davon sind uns zwar bewusst, nur werden diese im Alltag (aufgrund von Routine,…) oft nicht angewendet.

  2. Ich finde, dass dieses Glück und glücklich sein überbewertet. Man sollte sich mehr auf das gefühl des zufrieden sein konzentrieren bevor man ewig das Glück sucht.

  3. Das Glück beruht oft nur auf dem Entschluss, glücklich zu sein (Durell). Das, finde ich, ist passend. Man kann auch ruhig das „oft“ weglassen. Das Glück ist überall und in Dir. Entspanne dich und nimm es einfach wahr.

Kommentieren Sie den Artikel