Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

„Na du bist ja ein richtiges Gaudiweckerl“ hat mich ein hübsches Mädel mal bei einem Date gelobt. „Dein Humor ist richtig erfrischend, das finde ich sympathisch!“ .. „Wann sehen wir uns wieder?“ Den meisten Menschen gefällt es eben, lustige und fröhliche Personen um sich zu haben. Es liegt einfach in der menschlichen Natur. Lustige Leute sind in der Regel sehr beliebt, haben viele Freunde, ein gutes soziales Umfeld und sind selten langweilig. Möchtest du auch so sein? Wir kennen das Rezept. hafawo zeigt dir, wie man ein Sympathieträger, eine Spaßnudel oder ein Gaudiweckerl wird.

Augenkontakt herstellen

Dies ist eine der wichtigsten Eigenschaften überhaupt, welche du dir aneignen solltest. Es gibt den Menschen das Gefühl, dass sie deine volle Aufmerksamkeit genießen. Man wirkt dadurch interessiert, höflich und respektvoll. Darüber hinaus lässt es dich vertrauenswürdig, ehrlich und offen erscheinen. Wenn du in einem Gespräch ständig die Gegend absuchst, vermittelst du automatisch das Gefühl, dass es dir egal ist, was der Andere zu sagen hat. Im schlimmsten Fall denkt dein Gesprächspartner sogar, dass du etwas zu verbergen hast oder lügst.

Zuhören

Beliebte Menschen haben in Gesprächen nicht ständig die Klappe offen. Zumindest nicht zu Beginn. Gute Gespräche sind von entscheidender Bedeutung, wenn du beliebt sein willst, doch manchmal solltest du nur leise sein und zuhören. Man muss den richtigen Moment für eine Pointe abwarten können. Deshalb solltest du beachten, dass richtiges Zuhören genauso wichtig ist, wie richtiges Argumentieren. Zuhören ist eine Fähigkeit, die erlernbar ist, aber auch eine gewisse Praxis braucht. Das ist schwieriger, als viele Leute glauben. Also rede über Themen/Dinge welche dir liegen, dann höre dir die Meinung der Anderen an oder lasse diese ein Thema starten und höre aufmerksam zu. Sage lieber wenige, aber dafür sinnvolle Sätze.

Lächle und Lache

Lache, und die Welt lacht mit dir. Lachen ist ansteckend, und Menschen mit einem Lächeln wirken automatisch sympathisch. Lache jedoch immer mit den Menschen und nicht über sie (Außer sie wollen es). Als fröhlicher Mensch spiegelst du automatisch ein gewisses Image wieder. Es macht auf andere den Anschein, als würdest du das Leben lieben, und Probleme mit Links meistern. Sei ein glücklicher Mensch – nicht albern und sorglos, lieber fröhlich und optimistisch. Denke an die Menschen, welche dich glücklich machen, und mit denen du dich gerne umgibst. In der Regel sind es Menschen, die ständig auf dem Vormarsch und gut gelaunt sind. Natürlich gibt es auch Zeiten, wo man traurig und nachdenklich ist. Diese sollten aber niemals überwiegen.

Sei aktiv

Hast du Spaß wenn du zu Hause auf dem Sofa sitzt, und die Decke beobachtest? Macht dich das auch nur irgendwie beliebt? Nein. Es mag vielleicht ab und zu entspannend sein, trägt aber relativ wenig zu deiner sozialen Popularität bei. Um beliebt und glücklich zu sein, muss man Aktivität zeigen, sich stark machen, und kreativ sein. Mache zum Beispiel einen lustigen Indianertanz, wenn etwas lustiges passiert. Klatsche, und juble, wenn dir etwas Gutes widerfährt. Feuere Menschen an, wenn sie gerade etwas Tolles vollbringen – selbst wenn du sie nicht kennst. Nimm an sportlichen Aktivitäten teil. Geh ins Kabarett oder ins Theater. Mache spontane Ausflüge. Lache, wenn dir etwas Tollpatschiges passiert. Du wirst sehen, es funktioniert!

Sei gesellig und freundlich

Um beliebt und gefragt zu sein, musst du neue Menschen kennen lernen, und frische Beziehungen und Kontakte aufbauen, so dass du von Leuten bemerkt wirst. Sei zu allen Menschen freundlich – zum Sitznachbar in der U-Bahn, zu deinem Chef, zur Verkäuferin im Supermarkt. Ja selbst zu den Menschen die das Gesicht verziehen, als würde es seit 12 Wochen regnen. Schließe Freundschaften und pflege neue Kontakte. Lobe und motiviere diese neuen Gesichter in deinem Leben. Muntere sie auf, wenn es ihnen schlecht geht. Lache mit ihnen (nicht über sie), hilf ihnen wo du nur kannst, lade sie zu Partys ein, usw… Zeige dich von deiner besten Seite, und werde ein geselliger Typ. Sei freundlich, nett, dankbar, fürsorglich und großzügig. Lerne die neuen Bekanntschaften genau kennen, und erreiche, dass sie mehr über dich wissen wollen. Stelle viele Fragen und beantworte diejenigen ehrlich, welche dir gestellt werden. Sei ein wenig geheimnisvoll und dadurch faszinierend. Dieses Rezept geht immer auf!

Sei neugierig

Du weißt, was du in deiner Zukunft alles noch machen willst? Es ist teilweise verrückt und gewagt? Selbst, wenn dir andere Menschen oder sogenannte „Freunde“ davon abraten oder dich ablehnen, mache das was du dir vorgenommen hast. Abgesehen davon, dass Freunde einen er- und nicht entmutigen sollten, mache das wovon du träumst. Du wirst sonst nie erfahren was passieren wird, wenn du es nicht versucht hast. Du wirst dich sonst dein ganzes Leben fragen: „was wäre, wenn ich…?“ Versuche immer dir Wissen und Fertigkeiten in einem Gebiet anzueignen, welches dich interessiert. Bilde dich weiter. Vermeide schlechte Nachrichten in Zeitungen zu lesen. Du wirst sehen, es wird wirklich deinen Charakter verbessern. Gehe auf öffentliche Veranstaltungen, spaziere im Park, gehe in ein Kaffeehaus und halte dich an gut besuchten Plätzen auf. Wo viel los ist, gibt es immer was zu entdecken und man weiß nie, wen man treffen könnte.

Schau auf dich

Um eine fröhliche Person zu sein, muss man auch über genügend Selbstvertrauen verfügen (siehe dazu den Artikel: Ich zeig dir, wo der Hammer hängt – Die 12 besten Wege zu mehr Selbstvertrauen). Umso mehr du an dir arbeitest, desto größer wird dein Vertrauen in dich selbst! Und Leute mit viel Selbstvertrauen haben sowohl mehr Spaß im Leben als auch bei der Arbeit. Kurz gesagt: Achte auf deine Körperhaltung und auf ein gepflegtes Erscheinungsbild, betreibe Sport, ernähre dich gesund, sei dankbar, leiste deinen Beitrag, sage deine Meinung, uvm…

Habe keine Angst davor, aus dir heraus zu gehen!

Wenn du Angst hast, andere könnten von dir denken, du seist seltsam, komisch, über wichtig oder sogar auf Drogen .. dann denke immer an die heiteren Seiten des Lebens. Wer braucht diese Neider schon, und hey … du willst ja sowieso neue Bekanntschaften schließen. Leute die deine fröhliche, positive Art zu schätzen wissen. Außerdem, wen kümmert es, was andere von einem denken. Sei immer du selbst. Beweise, dass du das Original deiner eigenen Vorstellungen bist, keine schlechte Ausgabe von dem, wie dich andere gerne sehen würden. Habe keine Angst davor, du selbst zu sein!

Also gehe hinaus in die Welt, und lass alle Menschen wissen, wer du wirklich bist!

Tipps

  • Plane jeden Tag etwas Zeit für deine eigenen Bedürfnisse ein.
  • Haben keine Angst davor, du selbst zu sein, egal ob es sich mit den Interessen andere Menschen überschneidet oder eben nicht überschneidet.
  • Sei interessiert und durstig nach Wissen. Wer viel weiß, ist kreativer, weltgewandt, hat geistreiche Einfälle und ist witziger.
  • Lerne deine Grenzen kennen, und lasse auch dein Umfeld diese Grenzen wissen.
  • Sei immer vertrauensvoll, authentisch und ehrlich.
  • Vermeide Sarkasmus bei Leuten, die du nicht wirklich kennst.
  • Spotte niemals über Andere, und sei auf keinen Fall schadenfroh. Lache lieber hin und wieder mal über dich selbst.

Vorsicht

  • Konzentriere dich darauf, nicht andauernd der Gaudimax zu sein. Man muss auch sehen, dass du eine seriöse Seite hast.
  • Wenn dich ein Freund in harten Zeiten um Unterstützung bittet, musst du Verantwortung übernehmen und zeigen, dass du es Wert bist, als wahrer Freund bezeichnet zu werden.
  • Versuche nicht Menschen zu erklären, was für ein unglaublich lustiger Kerl du bist. Das wirkt höchstens falsch und aufdringlich. Du musst dieser Mensch sein, nicht eine Rolle spielen.
  • Sei dir immer bewusst, dass Spaß legal sein und niemand dabei zu Schaden kommen sollte – einschließlich dir selbst!

(Foto: Monkey Business Images/shutterstock.com)

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

16 Kommentare

  1. Nur Schade, daß Gaudi in Deutschen Betrieben verboten ist! Rainer können Sie mal auf Tour gehen um Aufklärungsarbeit zu leisten?

  2. ja bei uns in Österreich wird das Wort Gaudi förmlich ausgelebt. Wir sagen ja sogar zu einem lustigen Menschen: „ja du bist ja a Gaudi“ ;-)

  3. In den Google Labs ist nun Gaudi verfügbar. Hierbei handelt es sich um Google Audio Indexing. Damit lassen sich dank Spracherkennungstechnologien die Inhalte von Videos durchsuchen.

    Ob die bei Google Labs wissen, was „Gaudi“ auf Deutsch bedeutet?

    Erinnert mich an den Toyota „MR2“. In Frankreich wäre die Aussprache des Namens MR2 [ɛm ɛʀ ˈdø] dem Wort « merde » [ˈmɛʀd] (frz. „Scheiße“) sehr ähnlich. Darum wird er dort auch nur MR genannt.

  4. Die Rezeptur ist ganz einfach. Man nehme (wie oben erwähnt):

    Augenkontakt
    ein offenes Ohr
    ein Lächeln (oder sogar ein Lachen)
    Aktivität
    Freundlichkeit
    Geselligkeit
    Neugierde
    Selbstachtung
    und
    Mut

    Gib all das in einen Topf, mische es zusammen und voila:

    ein Gaudiweckerl

  5. Gaudiweckerl *lach*

    So ein geiles Wort kann ja auch nur euch Ösis (liebgemeint) einfallen!

    Bei uns sagt man da ja eher Spasskanone, das klingt dagegen aber richtig langweilig. Gibt da noch mehrere von diesen Lustigen Synonymen?

Kommentieren Sie den Artikel