Beitrag teilen

Foto: Veröffentlicht unter (CC0) Lizenz.

Das Thema Feedback wurde vor allem in den letzten Jahren immer mehr ausgeschlachtet und steht im deutschsprachigen Raum eher für positive Rückmeldung.

Feedback ist aber auch sehr effizient und förderlich, wenn man es konstruktiv einsetzt. Aber auf was muss man achten, wenn man Feedback unterstützend anwenden will?

Das ist oft nicht gerade einfach. Hier unsere TOP 10 Tipps:

Gute Vorbereitung

Bevor du loslegst, solltest du bereits das Ziel des Gespräches genau kennen. Eine gute Vorbereitung ist hier die halbe Miete.

Vertrauen einflößen

Wenn man jemanden kritisiert, ist das für die Person oft eine bittere Pille. Versüße sie, indem du der Person zeigst das du ihr vertraust, ihr wirklich helfen und nicht dein eigenes Ego füttern willst.

Kündige das Feedback an

Sage der Person bereits im voraus, dass du ihr ein konstruktives Feedback geben und sie so unterstützen und ihr die Möglichkeit zur Verbesserung geben willst.

Zeit und Ort müssen passen

Ein Feedback sollte immer so schnell als möglich gegeben werden, so das die Ereignisse noch frisch in Erinnerung sind. Am Besten eignet sich ein ruhiger, privater Ort dafür. Auf keinen Fall vor anderen Personen.

Mit einer Frage starten

Viele Menschen glauben, dass sie sowieso schon wissen, was du in deinem Feedback sagen wirst. Deshalb ist es ratsam mit einer Frage zu  starten um den Standpunkt dieser Person sofort zu kennen (z.B.: „Was denkst du, wie deine Präsentation vorhin angekommen ist?“).

Klar und deutlich

Rede nicht lange um den heißen Brei herum. Bringe die Dinge auf den Punkt, so dass sie die Person auch versteht.

Zum Thema:  10 Gebote der Motivation welche du unbedingt kennen musst

Konkret sein

Das Feedback muss sich immer auf das Verhalten beziehen und niemals auf die ganze Person.

Sinnvoll

Vermeide es Dinge anzusprechen, worauf absolut keine Chance besteht, dass dein Feedback irgend eine Verhaltensänderung bewirkt. Da lass es lieber gleich bleiben. Hier wäre das Gespräch reine Zeitverschwendung.

Bereitschaft des Empfängers

Man sollte sich immer Vergewissern ob der Empfänger das Feedback auch wirklich entgegennimmt. Wenn nicht .. siehe Punkt 8.

Wertschätzung zeigen

Wenn das Feedback zu Ende ist, stelle noch einmal klar, dass du es nur gut damit meinst. Ein Händeschütteln oder Schulterklopfen verstärkt dein Bestreben. Unterstreiche vielleicht noch einmal wie wichtig die Person für dich ist, ansonsten würdest du dir nicht die Mühe machen, ein ausführliches Feedback zu geben.

Klicke hier um alle hafawo TOP 10 zu sehen

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Beitrag teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here