Beitrag teilen

Foto: Veröffentlicht unter (CC0) Lizenz.

Glücklich, gesund und reich sein, will das nicht jeder? Warum ist es so schwer dies zu erreichen? Dieser Artikel mag für manchen Leser vielleicht etwas naiv klingen, ich glaube aber fest daran, dass Glück, Gesundheit und Reichtum selbst erschaffen werden können und in unserer Verantwortung liegen.

Dies ist ein Guide für all die jenen, die einen Schritt in Richtung der folgenden 9 Eigenschaften machen wollen. Wenn ihr den Artikel bis ans Ende lest werdet ihr sehen, dass es gar nicht so schwer ist glücklicher zu sein.

Fangen wir doch gleich mit dem ersten der 3 Punkte „Reichtum, Gesundheit und Glück“ –  mit dem Reichtum und den dazugehörigen Eigenschaften an.

„REICH“

„Reich sind nur die Zufriedenen.“ Aristoteles

Was bedeutet eigentlich reich? Für mich ist Reichtum keine Zahl am Konto. Es gibt Menschen, die fühlen sich mit 5000 Euro am Konto reich, anderen würde es nicht mal auffallen wenn ihnen diese Summe abgeht. Jeder definiert reich sein anders. Die offizielle Definition von „reich sein“ bezeichnet einen Überfluss an geistigen oder materiellen Werten, insbesondere den Besitz von Gegenständen.

Wenn ich an Reichtum denke, kommt mir, unter anderem folgendes in den Sinn: Keine Schulden zu haben oder in keiner Schuld zu stehen, aber trotzdem ein Dach über dem Kopf. Keine finanziellen Verpflichtungen, ein Einkommen aus einer Leidenschaft heraus, womit wir uns gesundes Essen kaufen oder selber produzieren können. Kein Dauerstress, mehr Zeit für Familie und sportliche Aktivitäten und Zeit um fremde Kulturen zu besuchen damit wir diese besser verstehen. Als Bonus ein paar Moneten extra am Konto nur fürs gute Gewissen. Die wenigsten Menschen haben all dies, aber fast jeder strebt danach.

Wie wird man also reich?

1. Genügsamkeit
Gib dich mit weniger zufrieden. In der heutigen Konsumgesellschaft ist es nicht einfach, der Gehirnwäsche und den Lügen mancher Großkonzerne zu entfliehen. Doch es geht. Bild dir deine Meinung! Und ich rede nicht von der Bild Zeitung. Die bildet nämlich deine Meinung. Hinterfrage manchmal was du so mitbekommst. Oft, wenn ich zurückkomme nach Österreich bin ich von Unzufriedenheit und Stress umgeben und das obwohl wir hier in der westlichen Welt scheinbar schon alles haben zum Glücklichsein.

Unsere Gier nach immer mehr und mehr bringt uns auch mehr Krankheiten. Diabetes, Allergien, Krebs, Herzinfarkt und Schlaganfall, oder auch Burnout und Selbstmord. Das Streben nach größer und besser hat fast alle bis auf einige wenige eingenommen. Ich sehe riesige, teure Häuser für kleine Familien mit mittlerem Einkommen. Finanziert zur Gänze von der Bank. Das kann ja nur schief gehen. Ein kleineres Haus reicht doch auch aus. Erster Schritt zum Reich werden ist also die Genügsamkeit.

2. (kein) Ehrgeiz
Der liebe Ehrgeiz. Eine kleine Portion davon kann nicht schaden, zu viel ist aber nicht gut. Immer wenn ich ehrgeizige Menschen sehe, sehe ich auch wie unglücklich und enttäuscht sie oft sind. Ehrgeiz hat viel mit Anerkennung, Macht und Einfluss zu tun. Wie das Wort schon sagt. Ehre und geizig.

Viele Menschen, die sich nach außen hin etablieren, gut in der Gesellschaft dastehen und ein gutes Ansehen genießen wollen, sind meist sehr ehrgeizig. Ihnen geht es nur dann besser, wenn all diese Faktoren eintreffen und andere sie bewundern. Das kann aber auch auf ein mangelndes Selbstwertgefühl hindeuten. Deshalb: Am besten mit dem Ehrgeiz sehr geizig umgehen, und Ihn nur sehr gezielt und durchdacht einsetzen.

3. Motivation
Motivation ist sicher einer der wichtigsten Faktoren. Motivation setzt ein Ziel voraus. Hierbei ist es wichtig, das Ziel immer vor Augen zu haben aber nicht zu versteift darauf zu sein. Flexibel zu sein am Weg dorthin.

Ohne Motivation geht gar nichts, aber auch hier gilt: wer den Weg aus den Augen verliert weil er nur das Ziel im Kopf hat, kann so manche Abkürzung übersehen und blind werden für alternative Wege, welche unter anderem auch schneller und einfacher zum Ziel führen können.

4. Leidenschaft
Wie kann es auch anders sein? Leidenschaft ist das um und auf. Wenn du eine Leidenschaft für etwas hast, dann wirst du es machen, egal was andere davon halten und egal ob du damit Geld verdienst oder nicht. Lass dir nicht zu viel einreden von Freunden und Familie. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wollen dir die Menschen im nahen Bekannten und Verwandtenkreis deine Idee ausreden. Oder aber Sie raten dir ab, wenn du dich selbständig machen willst, meist weil sie ihre eigenen Ängste in deine Idee projizieren.

Halte an den Menschen fest, die dich in deinen Visionen unterstützen. Verbringe Zeit mit Vorbildern und Menschen von denen du etwas lernen kannst. Entwickle eine Leidenschaft für etwas und du wirst sehen, der Stein kommt von selber ins rollen. Aus deiner Leidenschaft entstehen die Ideen, welche dir dann auch Geld bringen werden und das wichtigste dabei ist, du hast Spaß!

Und somit kommen wir auch schon zum 2. Punkt der Überschrift. Der Gesundheit.

„GESUND“

„In der Jugend läuft man mit der Gesundheit dem Geld hinterher, und im Alter mit dem Geld der Gesundheit“ unbekannt

Wann ist man eigentlich gesund? Auch hier ist der Interpretationsraum riesig. Gesund sein ist ein individuelles Gefühl. Ein guter Indikator für einen gesunden Organismus und Verstand ist die Selbstheilungskraft. Ein Schnupfen klopft an aber du wirst nicht wirklich krank. Ein Kratzer der schnell wieder heilt. Schmerzen die kurz kommen und von selber wieder weg sind, quasi nur freundlich auf eine Unrundheit hinweisen, welche du dann präventiv wieder glatt-bügeln kannst.

Auch emotionale Schmerzen werden von gesunden Menschen besser ertragen. Ein gesunder Mensch lebt in Einheit mit seinem Körper und den Zeichen die er ihm gibt. Er weiß, dass der Körper im Stande ist zu unvorstellbaren Dingen und umso gesünder, desto unvorstellbarer ist es, was dein Körper vollbringen kann. Glaub mir, die meisten Ärzte werden das keinem sagen, die leben von kranken Menschen und den Pillen die sie ihnen verkaufen.

Zum Thema:  9 Schritte, die die Arbeitswelt verändern können

Wie wird man also gesund?

5. Bewegungsdrang
Egal was man ließt über Diäten, Wunderpillen und all dem Mist der dich sofort gesünder machen soll. Fast alles Schrott. Nur in sehr seltenen Fällen brauchst du wirklich Nahrungsergänzungsmittel. Wer vital bleiben will MUSS sich bewegen. Und damit meine ich nicht vom Bett aufs Klo gehen und von dort zum Kühlschrank (oder umgekehrt). Ich meine Bewegung wo es nur geht. Aktiv nach Bewegungsmöglichkeiten suchen. Am Weg die Treppe hinunter kann man leicht ein paar Klimmzüge und Kniebeugen einbauen, oder vor dem Bett gehen ein Set Liegestütze. All dies dauert nur ein paar Minuten und macht in Summer einen großen Unterschied.

Versuche doch die Rolltreppe oder den Aufzug nicht zu benutzen wenn eine normale Treppe verfügbar ist. Diese Dinger sollten eigentlich als Transportmittel für kranke oder behinderte Personen ausgewiesen werden. Bis zu 10km in die Arbeit gibt es eigentlich keine Ausrede nicht mit dem Fahrrad zu fahren. Also, wenn du gesünder werden möchtest, dann ist Bewegung das allererste womit du anfangen musst.

6. Ernährung
Die wenigsten Menschen haben heutzutage eine Ahnung was sie sich in den Mund stecken. Es grenzt schon fast an Dummheit, das ein erwachsener Mensch, der selbstständig Entscheidungen treffen kann zu naiv ist, sich halbwegs gesund zu ernähren. Um gesünder und vitaler zu werden ist eine gesunde und bewusste Ernährung maßgebend. Du kannst ganz einfach sofort auf eine gesündere Ernährung umstellen. Ich muss auch nicht wiederholen, welche Lebensmittel dafür notwendig sind. Jeder weiß dass.

Wer sich ungesund ernährt, macht dies -hart ausgedrückt- aus reiner Ignoranz. Aus Ignoranz seiner selbst aber auch seiner Mitmenschen gegenüber. Leider mangelt es auch an Aufklärung vom Jugendalter an durch die Eltern. Unser Bildungssystem ist da auch keine große Hilfe. Hunderte Bücher und gratis Studien im Internet können dir aber helfen, die richtige Ernährungsweise für dich zu finden. Du musst nur damit anfangen. Jetzt.

7. Einklang (mit Natur und Körper)
Finde einen Rhythmus der deinem Körper gut tut. Du wirst sehen, wenn du dich mehr bewegst und gesund isst, dann wirst du automatisch früher müde und willst früher aufstehen. Passe deinen Körper an den Rhythmus der Natur an. Die chinesische Medizin weiß das schon seit Jahrtausenden und ich habe noch nie ältere und gleichzeitig fittere Menschen getroffen als im ländlichen China, die haben aber ihr ganzes Leben lang hart geschuftet.

Höre auf deinen Körper. Wenn du müde bist, geh schlafen und zwing dich nicht auf zubleiben, nur weil der Film noch nicht aus ist. Erst mit der Erfindung der Elektrizität haben wir angefangen, uns die Nächte um die Ohren zu schlagen. Jahrmillionen zuvor ist der Mensch mit der Dämmerung ins Bett gegangen oder hat zumindest einen Gang runter-geschaltet. In unserer Leistungsgesellschaft ist das fast undenkbar. Man muss 24h am Tag erreichbar und einsatzfähig sein, das ist natürlich nicht gesund und somit kommen wir auch schon zur Freizeit…

8. Erholungsphasen
Eine sehr wichtige Zeit ist die Auszeit. Für eine glückliche Familie und ausgefüllte Hobbys braucht man zuallererst Ausgeglichenheit. Wichtig ist es, auch viel Zeit bei/mit sich selber zu sein. Es ist unumgänglich, dass du manchmal in dich rein hörst, oder meditierst. Nur wenn du dich exzellent um dich selber kümmerst, kannst du dich auch voller Hingabe den anderen widmen.

Wenn du gestresst bist in deiner Freizeit, dann wirst du unbewusst diesen Stress auf andere übertragen, was wiederum die blöde Auswirkung hat, dass sich keiner mit dir abgeben will. Sei in der Natur so oft es geht und nicht vor dem Computer. Verbringe Zeit offline mit deinen Liebsten. Gib dich mit ihnen ab. Versammle deine Familie und Freunde um dich und spiele, tanze und treibe Schabernack. Das ist gesund für die Seele.

Somit zum letzten Punkt, dem Glück!

„GLÜCKLICH“

„Man will nicht nur glücklich sein, sondern glücklicher als die anderen. Und das ist deshalb so schwer, weil wir die anderen für glücklicher halten, als sie sind.“ Charles-Louis de Montesquieu

Wie wird man also jetzt glücklich?

9. Richtige Einstellung
Glücklich sein ist reine Einstellungssache. Wer wirklich will, kann sich sofort dafür entscheiden glücklich zu sein. Dazu braucht es kein Geld, dazu muss man nicht einmal gesund sein. Viele Menschen sind obdachlos oder leben mit Krebs und sind glücklicher als jemals zuvor in ihrem Leben. Eine positive, den Umständen angepasste und akzeptierende Einstellung hilft ihnen dabei!

Jeder kann reich, gesund und glücklich sein und wenn du diesen Artikel bis hier gelesen hast, bist auch du schon auf dem besten Weg dahin. :)

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Beitrag teilen

3 Kommentare

  1. super! jetzt sehe ich die Sachen ein wenig anders. an dem strand da im bildchen will ich jetzt auch gerne sein. *träum*

Comments are closed.