Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bildquellen: CC0 Public Domain pixabay.com/pexels.com/unsplash.com

Ein Bauer fand einmal ein Adler-Ei und legte es einer seiner Hennen im Hühnerhof ins Nest. Der Adler wurde zusammen mit den Küken ausgebrütet und wuchs mit ihnen auf. Da er sich für ein Huhn hielt, gackerte er. Er schlug mit den Flügeln und flatterte immer nur höchstens einen oder anderthalb Meter in die Höhe. Wie ein anständiges Huhn. Und er scharrte in der Erde nach Würmern und Insekten.

So verging Jahr um Jahr und der Adler wurde alt. Eines Tages sah er einen prächtigen Vogel, der hoch oben am Himmel majestätisch seine Kreise zog.

Bewundernd blickte der alte Adler nach oben.

„Wer ist das?“ fragte er ein Huhn, dass gerade neben ihm stand.
„Das ist der Adler, der König der Vögel“, antwortete das Huhn.
„Wäre es nicht herrlich, wenn wir auch so hoch am Himmel kreisen könnten?“
„Vergiss es“
, sagte das Huhn. „Wir sind Hühner.“

Also vergaß der Adler es wieder. Und er lebte glücklich weiter und starb in dem Glauben, ein Huhn gewesen zu sein.

(Quelle unbekannt)

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

3 Kommentare

  1. Wie wahr doch diese Metapher ist! Mitarbeiter in Unternehmen werden zu unkritischen willenlosen Menschen erzogen.
    Die Verantwortung allerdings liegt bei jedem Einzelnen im Spiegelbild zu erkennen, ob er Huhn bleiben oder Adler werden will ;-)

Kommentieren Sie den Artikel