Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bildquellen: CC0 Public Domain pixabay.com/pexels.com/unsplash.com

Im folgenden Artikel schreibt Mirko wie er die GFK einsetzt und wie seine zum Teil selbst entwickelten Methoden funktionieren. Dieser Artikel wurde von Mirko Betz fuer hafawo verfasst. Vielen Dank!

„Ein Bettler saß seit über dreißig Jahren an der Seite einer Straße. Eines Tages kam ein Fremder vorbei. „Haben sie etwas Kleingeld?“ murmelte der Bettler mechanisch. „Ich habe dir nichts zu geben“, sagte der Fremde. Dann fragte dieser Fremde: „Was ist das auf dem Sie sitzen?“ „Nichts“, antwortete der Bettler. „Nur ein alter Kasten. Ich habe auf ihm gesessen, so lange ich denken kann.“ „Haben sie jemals reingesehen?“ fragte der Fremde. „Nein“, sagte der Bettler. „Was ist der Sinn? Es ist nichts drin.“ „Werfen Sie einen Blick hinein“, fragte der Fremde. Der Bettler stand auf und erhob den Deckel. Mit Erstaunen, Unglauben und Begeisterung sah er, dass die Box mit Gold gefüllt war.“

“Alle, die ihren wahren Reichtum noch nicht gefunden haben, die strahlende Freude des Seins und den tiefen, unerschütterlichen Frieden, der damit einhergeht, sie alle sind Bettler, mögen sie materiell auch noch so reich sein. Sie suchen im Außen nach Vergnügen und Erfüllung, nach Wertschätzung, Sicherheit und Liebe, während sie einen Schatz in sich tragen, der all dies beinhaltet und zugleich unendlich viel größer ist als alles, was die Welt anzubieten hat.” Inspiriert und abgeleitet von Eckhart Tolle

Die Suche hat ein Ende

„Ich hörte einmal von einer Geschichte eines Mannes, der in einem Wald spazieren ging und einen Holzfäller traf. Der Mann sah, das der Holzfäller wenig Fortschritt machte mit dem sägen eines Baumes. „Lieber Freund“, sagte der Mann zum Holzfäller. „Ich konnte nicht vermeiden zu bemerken, dass deine Säge zu stumpf ist. Warum stoppst du nicht, und nimmst dir Zeit sie zu schärfen? Du würdest sicherlich besseren Fortschritt machen.“ Der Holzfäller, ohne mit dem fällen zu stoppen, antwortete: „Ich muss diesen Baum fällen, ich habe nicht den Luxus meine Klinge zu schärfen.“

Du magst schon eine zeitlang suchen, und hast versucht eine Antwort zu finden, auf die Fragen: „Warum bin ich hier, was ist der Sinn meines Lebens, und wer oder was bin ich überhaupt?

Was ist der perfekte Job für mich? Was soll ich beruflich tun? Wie kann ich wirklich glücklich, friedlich und zufrieden sein? Ist das überhaupt möglich, oder nur eine Fantasie?“

Du hast dieses Gefühl nicht los werden können, dass mit Dir und der „realen“ Welt da draußen wie sie Dir von anderen erklärt wurde, irgendetwas nicht stimmen kann.

Warum ist dass so?

Diese reale Welt ist ein Traum, eine Illusion, der wie ein Nebel unseren Blick verschleiert und uns nicht gestattet zu sehen, wer und was wir in Wirklichkeit sind.

Der Traum des goldenen Käfigs

In dem Traum deines goldenen Käfigs fühltest Du dich frei, aber tief in Dir drinnen weißt du, du bist es nicht wirklich.

Wir alle träumen, doch ohne das Bewusstsein das wir es tun, ohne zu begreifen wer wir wirklich sind, können wir nicht erkennen, da wir nicht durch die Nebelwand des Traums sehen können .

Gefangen in den Verstrickungen und Gewohnheiten Deines schlafenden Geistes – ist es die Norm zu verleugnen. Die Menschen laufen davon, flüchten in die Arbeit und Urlaub, Alkohol oder Sex, Essen, Einkaufen, Drogen, oder Erfolg und Geld. Sie vermeiden und ignorieren – statt zu erkennen und zu sehen, und sich den schmerzlichen Erfahrungen zuzuwenden.

Das Unwohlsein und die schleichende Frustration ist zur Gewohnheit geworden, Sie haben Sie so tief verinnerlicht, dass der Mensch sie als solche gar nicht mehr wahrnehmen kann. Wie in der Matrix, nehmen sie täglich die “Blaue Pille” und alles bleibt wie es war. Sie sind weiterhin betäubt und glauben was Sie glauben wollen. Sie bleiben unwissend, schlafend, und weiterhin ein Opfer ihrer eigenen Illusion.

Das Erwachen aus diesem (Alp)Traum erfordert Mut

Leider wollen die meisten Menschen lieber bequem und sicher sein (in der Matrix bleiben), aber wirklich frei sein wollen sie nicht. Sie sagen es vielleicht, aber tun nichts dafür. Wenn wir aber dazu bereit sind, dann stellen wir fest, dass es eine Heilung gibt. Wir müssen nicht mehr länger leiden. Zunächst einmal müssen wir die Herausforderungen akzeptieren die scheinbare „Wahrheit“ zu konfrontieren.

Wenn du dich entschieden hast aufzuwachen, und bereit bist dich aus deinem Verstandgespinst und der Verwirrung zu befreien, dann ist das Ende des Leidens und der Anfang von Freude und Freiheit viel näher als du glaubst.

Es ist wirklich ein Witz, wie einfach es ist.

Aber niemand kann es für Dich tun.

Du musst es tun.

Was muss ich tun?

Höre auf im äußeren danach zu suchen. Dort wo es nicht ist, und niemals war.

Die Welt hat es nicht!

„Wenn du in die Welt siehst, um dir Frieden, Respekt, Wertschätzung, Freude, und Glück zu bringen. Viel Glück. Die Welt kann es nicht tun. Das ist warum viele Menschen in ständiger Frustration leben. Die Welt gibt Ihnen nicht was sie denken das sie brauchen, denn die Welt hat es nicht. “ Eckhart Tolle

Erfülle mich, mach mich glücklich, gib mir Sicherheit, sag mir wer ich bin. Die Welt kann dir diese Dinge nicht geben.

“ … Genieße und Ehre die Dinge (und die Menschen) in dieser Welt, ohne ihnen eine Wichtigkeit und Bedeutung zu geben die sie nicht haben. Sei (…) aktiv, ohne Erwartung oder Bindung an ein bestimmtes Ergebnis. Ohne die Erwartung an die Welt: Erfülle mich, mach mich glücklich, gib mir Sicherheit, sag mir, wer ich bin. Die Welt und die Menschheit kann dir diese Dinge nicht geben, und wenn du nicht mehr damit rechnest, dann kommt alle dein selbst erstelltes Leiden zu Ende. “ Eckhart Tolle

Eine Situation, Person, ein Ort oder Geschehen kann dich nicht wirklich glücklich machen.

„Hingabe ist so viel einfacher, wenn du die Vergänglichkeit aller Erfahrungen erkennst und dass dir die Welt nichts von bleibendem Wert geben kann. Das heißt, du musst nicht mehr verlangen, dass eine Situation, Person, Ort oder Geschehen dich zufrieden oder glücklich machen soll. “ Eckhart Tolle

Die Welt kann dir nichts von bleibendem Wert geben…

„Und das Wunder ist, dass, wenn Du nicht mehr unmögliche Forderung an sie stellst wird jede Situation, Person, Ort oder Geschehen nicht nur befriedigend, aber auch harmonischer, friedlicher. “ Eckhart Tolle

Über Mirko Betz

Der Kern seiner Arbeit besteht darin, den Menschen, im Privatleben, Unternehmen und Organisationen praktische und pragmatisch einfache Methoden zu vermitteln ihre stressigen, schmerzhaften Gedanken zu hinterfragen und aufzulösen, und ihre Bedürfnisse zu identifizieren und in friedlicher ehrlicher Weise mitzuteilen.

Für die Leitung, Führungskräfte und Mitarbeiter eines Unternehmens steht Mirko Betz für eine Reihe individueller Angebote zur Verfügung.

Hierzu gehören Tages- oder mehrtägige Seminare, Vorträge und Workshops mit Gruppen oder individuellen Coaching von Führungskräften und Mitarbeitern zur Verbesserung der Kommunikation in der Unternehmenskultur durch Detaillierte Vorstellung und interaktiver Anwendung der GFK Methode.

Fragen?

Mehr von Mirko hier auf hafawo

Mirko auf Facebook

Bitte Mirko Betz kontaktieren unter: mirkobetzkurse@gmail.com

 

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentieren Sie den Artikel