Beitrag teilen
  • 51
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Foto: Veröffentlicht unter (CC0) Lizenz.

Diese 35 Tipps können dir dabei helfen, dich freier, gesünder und vitaler zu fühlen und dadurch positiver zu Leben. Schritt für Schritt kannst du sie in deinen Alltag einbinden und auch wenn du es nicht immer schaffst, dich an alle Punkte zu halten, können sie dennoch ein wichtiger Anhaltspunkt im Leben werden.

Sei ehrlich

Lüge nicht. Sei ehrlich zu dir selbst und zu deinen Mitmenschen. Mach dir nichts vor und sei nicht zu feige um Fehler einzugestehen.

Sei bescheiden

Besitztümer und Gegenstände geben dir oftmals einen falschen Sinn von Sicherheit und Selbstwert. Quasi das Gefühl von “Ich habe was, jetzt bin ich was”. Sie fügen aber keinen dauerhaften Wert zum eigentlichen Leben selber hinzu.

Sei gemäßigt

Slow down und das Leben macht gleich mehr Spaß. Lasse dir Zeit beim Ausführen deiner Tätigkeiten. Mach es dir gemütlich.

Lebe im Moment

Alle unsere Sorgen und Pläne über die Zukunft existieren nur in unserem Kopf. Sie lenken uns oft vom Leben, welches jetzt gerade stattfindet ab.

Sei planlos

Versuche doch manchmal komplett ohne Vorgaben und Ziel zu sein. Es wird auf einmal viel einfacher die unvorhergesehenen Dinge zu akzeptieren.

Werde oder bleibe schuldenfrei

Schulden zu machen ist Kacke und kostet uns viel mehr Energie und Kraft, als wir dafür jemals an Lebensqualität zurück bekommen.

Sei authentisch

Sei du selbst. Höre auf dein Herz und gehe deinen Weg. Versuche dich dem Selbstdarstellungswahn zu entziehen.

Gehe auf Reisen

Reise und lebe in anderen Ländern. Neue Kulturen und verschiedene Sprachen und Eindrücke fremder Länder öffnen deinen Horizont, minimieren deine Vorurteile und verändern dich für immer.

Sei mit wenig zufrieden

Um Kummer und Sorgen zu vermeiden, trenne dich von Dingen die du nicht mehr brauchst. Oder von Menschen.

Sei ein Vorbild

Ich kann die Menschen nur schwer motivieren oder zu etwas überreden, aber ich kann sie mit meinen Aktionen leicht begeistern.

Sei ein Unikat

Mach nicht immer mit der Masse mit. Erfinde selber etwas, mach dein eigenes Ding.

Sei frei in Gedanken

Denke nicht zu viel an das, was sein hätte können und versuche dich nicht von deinen Gedanken kontrollieren zu lassen. Schalte deinen Kopf zwischendurch für ein paar Minuten ab und versuche dabei deinen Atem zu spüren.

Mache Fehler

Etwas vermasseln oder falsch machen ist nach wie vor eine geniale Art zu lernen. Auch wenn es oft weh tut, wenn man Fehler macht, ist gerade diese Erfahrung wichtig für uns, um weitere Fehler in Zukunft einfacher wegzustecken oder zu vermeiden.

Sei neugierig

Besser etwas versuchen und dabei versagen, als etwas gar nicht versuchen. Wenigstens weiß man dann wie es nicht funktioniert. (Beim Fallschirmspringen trifft das nur bedingt zu)

Esse gesund

Vegetarische Kost ist zur Abwechslung auch wunderbar. Es muss ja nicht an jedem Tag tierisches auf dem Teller sein.

Sei simple

Es gibt nur wenige Dinge, die der Natur, einer Umarmung, einem Kuss oder einem treuen guten Freund gleichen. Alle diese sind gratis.

Sei fit

Fitness kommt aber nicht über Nacht. Genau so wie ein Bierbauch, der kommt auch nicht über Nacht. Jeder kann fitter werden und bist du erst einmal fit, ist es ziemlich einfach fit zu bleiben.

Sei umsichtig

Nur das Ziel im Kopf und man verpasst viele der wunderbaren Dinge, die am Weg dahin passieren. Umsichtig sein hilft dir mehr Achtsam zu werden.

Bewege dich

Bewegung befreit. Bewegung stärkt und hält gesund. Nicht nur den Körper auch den Geist. Sei so oft es geht in der Natur.

Sei erwartungslos

Scheiß einfach mal auf deine Erwartungen. Und wenn du das nicht kannst, dann passe sie eben der Realität an.

Sei selbstlos

Geben ist besser als nehmen und wenn du gibst erwarte nichts zurück.

Sei sozial

Besser man macht Dinge zusammen, also in “cooperation” als gegeneinander in “competition”. Heutzutage scheint alles ein Wettbewerb zu sein. Jeder will der beste sein. Aber Fakt ist, Menschen kommen viel besser mit “cooperativen” Mitmenschen aus.

Zum Thema:  6 geniale Tipps wie du Trägheit und Müdigkeit bekämpfen kannst

Sei dankbar

Dankbarkeit macht sehr zufrieden. Unterhalte dich so oft als möglich mit alten oder weisen Menschen, sehr oft kann man dadurch lernen dankbarer zu sein.

Esse bewusst

Es macht zwar nichts wenn jemand Fleisch isst, aber wenigstens sollte man sich bewusst sein, dass dabei intelligente Tiere sehr wahrscheinlich ihr Leben lang extrem leiden mussten. Lerne auf deinen Körper zu hören.

Sei nicht süchtig

Weniger Alkohol und keine Zigaretten werden dir helfen ohne Schmerzen zu altern. Der Körper passt sich extrem schnell an eine neue, gesündere Lebensweise an.

Sei relaxed

Nicht immer gleich aufregen. Meistens, wenn wir gestresst oder aufgeregt sind, sind es Kleinigkeiten die schon in ein paar Tagen oder sogar Stunden als komplett unwichtig angesehen werden oder sogar komplett vergessen sind. Lerne locker zu bleiben.

Sei verspielt

Spiele, laufe, tanze oder bewege dich irgendwie.

Sei wunschlos

Lerne mit wenig zu leben und auszukommen und du wirst weniger „enttäuscht“. Lerne, dass Enttäuschung etwas Gutes ist. Es ist das Ende der Täuschung.

Sei eigensinnig

Glaube nicht alles. Bilde dir deine eigene Meinung. Obwohl in der deutschen Sprache oft negativ angenommen, ist eigensinnig zu sein nichts schlechtes.

Akzeptiere

Allzu oft urteilen wir über Menschen ohne eigentlich irgendetwas über sie zu wissen. Ich glaube, dass alles was andere Menschen tun für sie selber einen guten Grund oder Sinn hat. Beobachte die Ereignisse oder Handlungen, auch die von dir, von einer neutralen Position heraus.

Sei spontan

Habe Zeit für Unvorhergesehenes. Wenn du einen Terminkalender brauchst, hast du, solange du nicht an Kurzzeitgedächtnis leidest, fast mit Sicherheit zu viel zu tun.

Sei kindisch

Wir Erwachsenen könnten mal versuchen öfters wieder Kind zu sein anstatt unseren Kindern das Erwachsenenleben aufzudrücken.

Sei mutig

Man kann Angst und Zweifel gut kontrollieren und sogar zu einem gewissen Grad eliminieren, indem man sich bewusst wird, dass sie auf Annahmen oder bereits Erlebtem basieren. Annahmen, welche sich fast nie bewahrheiten und Erlebtes welches sich fast nie in der selben Form wiederholt.

Sei offen für Neues

Falls ich auf all meinen Reisen etwas mit Sicherheit gelernt habe, dann dass ich obwohl ich immer dachte viel zu wissen, fast gar nichts weiß und dass ich oft falsch liege mit meinen Annahmen. Ich freue mich auf jeden Tag, an dem ich eines besseren belehrt werde und ein bisschen gescheiter ins Bett gehen kann.

Genieße das Leben

Unser Leben ist extrem kurz. Auch wenn wir wirklich alt werden ist es nur ein langer Augenblick, den wir hier auf der Erde verbringen. Man mag zwar oft denken es liegt noch so viel Zeit vor uns, doch dieser Gedanke kann uns auch vom Leben zurückhalten. Eines meiner Lieblingszitate von Abraham Lincoln lautet “And in the end, it’s not the years in your life that count. It’s the life in your years.” Also nicht die Jahre in deinem Leben zählen sondern das Leben in deinen Jahren. Schon in einer Sekunde kann das Leben so wie wir es kennen zu Ende sein. Am besten ist, man genießt jeden Moment und rechnet die Zeit nicht in Minuten und Tagen, sondern in Eindrücken und Gefühlen.

Original Artikel geschrieben am 21. Mai 2011 gibts auch hier „35 Lessions“ von www.christophegger.at.

Hast du heute schon Gutes getan?

Jetzt hast du die Riesenchance, denn wenn du diesen Artikel teilst, werden sich dein Umfeld und dadurch auch du, unweigerlich positiv verändern.

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Beitrag teilen
  • 51
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

24 Kommentare

  1. Artikel grundsätzlich gut aber letztendlich nix Neues. Am meisten ärgert mich der Punkt: Werde oder bleibe schuldenfrei. Schon mal so ein Problem gehabt? Beim Schuldenmachen helfen dir viele und haben tolle Ideen wie man was am besten macht, hast du dann Schulden, wirst du alleine gelassen.

  2. Hey Christoph,

    eine super knackige und gehaltvolle Übersicht! Danke =D

    Ich habe vor einiger Zeit auch mein Leben um 180 Grad zum Positiven verändert.

    Die Erkenntnis, die mir dabei am aller meisten geholfen hat war, dass wir oft einfach nicht wissen was wir selbst wirklich im Leben wollen. Deshalb eifern wir oft Dingen nach, die andere haben oder wollen (Geld, Macht, Status…), aber auf diese Art können wir niemals glücklich werden. Als ich das erkannte, konnte ich mir auch darüber klar werden, was ich wirklich will und alleine dieses Bewusstsein hat sehr vieles in meinem Leben automatisch verändert.

    Liebe Grüße und mach weiter mit so tollen Artikeln =)

    Norman

  3. Hallo,

    mit einigen Tipps kann ich etwas anfangen. Andere hingegen sagen mir überhaupt nicht zu. ;) alles also ganz normal… Trotzdem eine gut und sehr ausführliche Auflistung, die die unterschiedlichen Möglichkeiten gut darstellt. Werde eventuell den einen oder anderen Tipp in einem Beitrag auf meiner Webseite http://www.depressiv-Leben.de einfließen lassen.

    Vielen Dank!
    Dennis

  4. Und hier noch ein Filmtipp!!
    Ein Artefilm der jeder sehen sollte.. Leider gibt es ihm nur in deutscher und französischer Sprache…. Denn meiner Meinung nach, sollte ihm jeder sehen..auf der ganzen Welt!Gibt Hoffnung, dass es möglich wäre unsere Gesellschaft doch noch positiv zu verändern…..
    Die Revolution der Selbstlosen..Beschreibung:Wir werden geboren als Altruisten, nicht als Egoisten
    Selbstbezogenheit, Materialismus und Geldgier beherrschen unsere moderne Gesellschaft. Aber gehört es nicht vielleicht doch zur menschlichen Natur, selbstlos zu sein, also uneigennützig im Interesse von anderen zu handeln? Seit rund 20 Jahren widerlegen Forschungsergebnisse die These von einem universellen Egoismus. Psychologen, Neurowissenschaftler und Primatenforscher fanden heraus, dass sogenanntes prosoziales Verhalten wie Mitgefühl, Altruismus, Hilfsbereitschaft und die Fähigkeit zur Kooperation zu den fundamentalen Eigenschaften des Menschen zählen.

    Herzlich Eva

  5. Verstehe jetzt nicht so ganz, weshalb es nicht umsetzbar sein sollte… Und zwischendurch ein Kind sein.. Muss sein;)
    Habe mich schon durch viele Lebensratgeber wie zbsp Eckhart Tolle gelesen. Da fand ich auch.. Ja wenn ich Zeit hätte, monatelang mich nur auf mich zu konzentrieren und auseinandersetzten..Dann ja. Aber als Alleinerziehende Mutter und der Arbeit mit Nachtdiensten, die mich ständig aus den Rhythmus bringen, aktuell die Hormonschübe meines bald 15 jährigen Sohnes ( der 2. folgt ja auch noch;)) Alles nicht so einfach… Aber manchmal vergisst man eben auch, wie gut alles läuft.. Nicht nur immer etwas ändern wollen… Also schon aber Schritt für Schritt…Deshalb herzliche Dank dir Christoph.. Finde alle 35 Tipps super!! Und was mich am meisten motiviert! 33 sind schon normal für mich.. Nach denen lebe ich schon lange.. Die anderen 3 werde ich mir zu Herzen nehmen. Es hat mir geholfen, zu erkennen,dass ich schon lange auf dem richtige Weg bin…und nicht mehr zweifeln sollte. Danke dir von ganzem Herzen!! Eva

  6. Es ist einfach immer wieder ein Genuss diese Tipps zu lesen. Hab sie mir sicher schon 5 mal durchgelesen die letzten Monate.

    Lg
    Eine Stammleserin

  7. Ja das sind alles Tipps die einem das Leben sehr angenehm machen können wie z.b. „Sei Sozial“ sowie „Sei mit wenig zufrieden“ und einfach alles sind Kurz und knappe tipps die ich echt gut finde die mal so einem Beitrag zu sehen :)

  8. schade, einige der Punkte sind im „echten“ Leben nicht umsetzbar.. zB „sei-authentisch“, „sei-du-selbst“ usw.., funktioniert in einer immer oberflächlicher werdendnen Welt leider nicht mehr so wirklich. Menschen die wie oben beschrieben haben es immer schwerer und werden gnadenlos aussortiert. Ist mir selber so ergangen.man hat sich lieber mit den oberflächlichen Typen abgegeben und zum Punkt „kindisch“ sein, kommt überhaupt nicht gut rüber!

  9. Wow, diese 35 Punkte sind echt super. Da konnte ich mir einige gute Ideen rauszuziehen, um meiner Persönlichkeitsentwicklung noch mehr Schliff zu verleihen. Vielen Dank.

  10. wenn du wirklich danach leben kannst dann hut ab. aber wer schafft sowas den schon? in unserer deutschen gesellschaft ist man ja dazu gezwungen alles falsch zu machen, oder sich zu fügen verdammt kacke.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here