Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bildquellen: CC0 Public Domain pixabay.com/pexels.com/unsplash.com

Junge Frau/Mann zum Mitfahren gesucht!

Gestern bei der 98sten Bremsung hab ich mal wieder dran gedacht…

…einfach alles hinzuschmeißen. Diesen Job, der mich nicht dauerhaft ausfüllt. Der mir alle Freiheiten gibt, mich aber auch immer mehr langweilt. Klar, ich treffe viele Leute, aber dann bin ich es, die ihnen und sich selbst wieder den Spaß verdirbt. Mein Beruf? Karussellbremser.

„Na, Bremser“ rufen Sie mir auf dem Prater hinterher. Sie meinen es nicht böse, ich weiß, aber ab und zu trifft es mich auch. Gewollt habe ich den Job nie und studiert hab ich dafür auch nicht. Irgendwann war es einfach so. Während die meisten meiner Freunde munter weiter fuhren im Beziehungskarussell, hab ich irgendwann Schiss bekommen und angefangen zu bremsen. Und dabei bin ich dann geblieben.

Versteht mich richtig, ich mag meinen Job. Ich bin mein eigener Chef, hab jeden Tag bunte Lichter um mich rum und immer ein großes Karussell in der Nähe, auf das ich nur aufspringen muss, um mitzufahren. Theoretisch zumindest. Ich kann öffnen und schließen wann ich will und mein Erspartes nur für mich verprassen. Ich kann plaudern mit dem Toilettenmann von gegenüber und dem neuen Zombie aus der Geisterbahn, und ich bin überall auf der Welt zu Hause. Aber ich weiß nicht mehr wie sich das anfühlt. Das Abheben in einem Karussell, das Kribbeln im Bauch, wenn es los geht, der Spaß und manchmal auch die Angst während der Fahrt und die Traurigkeit, wenn alles wieder vorbei ist.

Eine Umschulung hab ich schon wieder verworfen. Was ändert es schon, wenn ich Achterbahnanschubser werde oder Geisterbahnsouffleur? Das schafft kurzfristig Abwechslung, mehr nicht. Ich will mal wieder mitfahren! Rein ins unkalkulierbare Vergnügen und in die aufregende Angst. Zittern und schreien. Lachen und heulen. Das volle Programm. Eben noch im Sturzflug nach unten, jetzt schon wieder rasant nach oben, eine scharfe Kurve nach links und eine Spirale nach rechts. Im Kreis beschleunigen bis mir schwindelig wird und wie ein Hund die Nase in den Fahrtwind halten. Frei sein und doch in einem sicheren Sitz, etwas Wertvolles in einem Looping verlieren, aber dafür etwas Kostbares in einem anderen auffangen. Dazwischen diese schönen ruhigen Passagen, in denen man sich einfach zurück lehnen oder ankuscheln kann.

Habe heute übrigens gekündigt und mich selbstständig gemacht.

Ambitionierter Karusselltester sucht junge Frau zum Mitfahren. Fahrgeschäfterfahrung gewünscht, Achterbahntauglichkeit vorausgesetzt!

Eintrittstermin: ab sofort.

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentieren Sie den Artikel