Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bildquellen: CC0 Public Domain pixabay.com/pexels.com/unsplash.com

„Broschüren taugen nichts, die liest doch sowieso keiner“ – in Zeiten sozialer Netzwerke, Onlinepräsenzen und Newsletter ist diese Meinung weit verbreitet. Viele denken, Flyer, Infozettel und Faltblätter seien nicht mehr zeitgemäß und die Investition darin herausgeschmissenes Geld. Dabei ist gerade diese Art der „Werbung zum Mitnehmen“ praktisch und effizient: Wer etwas Gedrucktes in der Hand hält, der kann es nicht wegklicken wie ein Pop-up im Internet. Wir zeigen dir hier ein paar Gründe, warum Broschüren und Co. auch heute noch überaus sinnvoll sind.

Internetangebote wirken unseriös

„Warum ein Flyer, wenn ich auch im Netz werben kann?“ Ganz einfach: Ein Newsletter zum Beispiel landet schnell im Spam-Ordner oder im Papierkorb. Zudem verfügen nicht all Leute über einen Internetzugang und können somit gar keine Newsletter empfangen. Solche Klientel sind also auf Handzettel oder Ähnliches angewiesen. Einer Erhebung im POS-Marketing-Report von 2014 zufolge trifft dies auf 18 Prozent der Befragten zu – ein ganzes Fünftel der potenziellen Zielgruppe! Und ganze 53 Prozent wollen gar nicht per Mail über wöchentliche Angebote informiert werden. Prospekte und Beilagen in Zeitungen sind also wesentlich effizienter.

Handfeste Vorteile – im wahrsten Sinne

Für die meisten Verbraucher sind die kleinen Printprodukte nützlich: Sie dienen als Informationsquelle und geben bisweilen sogar den Kaufimpuls, wenn beispielsweise ein Katalog attraktiv gestaltet ist. Viele Unternehmen setzen deshalb noch immer auf Image- oder Produktbroschüren. Solche Broschüren kannst auch du bei Anbietern wie xposeprint in Auftrag geben, die obendrein bei der Erstellung beraten.

Welche Vorteile Broschüren sonst noch bieten, haben wir dir hier aufgelistet.

  • Nutzen: Eine Broschüre oder ein Faltblatt ist praktisch, da es sich überall mit hinnehmen lässt. Man kann immer wieder hineinschauen, es weitergeben, etwas darauf notieren und ist unabhängig vom Internet.
  • Vielfalt: Gedrucktes lässt sich auf vielfältige Art und Weise gestalten und wird somit ansprechend für den Kunden. Das kann man sogar mit Microsoft Word. Außerdem hat man verschiedene Möglichkeiten, es dem Kunden zu überreichen: entweder man legt es als Beilage in eine Zeitung, wirft es in den Briefkasten oder legt es auf Messen aus.
  • Vertrauen: Gedruckter Text, schwarz auf weiß – das schafft noch immer mehr Glaubwürdigkeit als Texte aus dem World Wide Web. Eine Broschüre ist quasi die Visitenkarte eines Unternehmens; ein Kunde wäre vermutlich erstaunt, keine vorzufinden.

Die Vorteile liegen im wahrsten Sinne des Wortes auf der Hand: Der Kunde hält gedruckte Informationen direkt in Händen, was Wertigkeit und Seriosität vermittelt. So machst du dich glaubwürdig und schaffst es, Vertrauen zum potenziellen Kunden oder Käufer aufzubauen.

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

2 Kommentare

  1. Hallo zusammen,

    ich stimme euch zu. „Printwerbung“ ist noch lange nicht out und sollte von Firmeninhabern auf jeden Fall genutzt werden.
    Wenn dann aber bitte von einem Fachmann gestaltet. Es gibt nichts Schlimmeres als Flyer oder Broschüren, die schnell mal zu Hause im Word erstellt worden sind.
    Vom Flyer ins Internet. Viele, denen das Angebot im Flyer gefällt, suchen dann im Internet nach zusätzlicher Information.

    Danke für den Beitrag und alles Gute!

    LG Stefan

Kommentieren Sie den Artikel