Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bildquellen: CC0 Public Domain pixabay.com/pexels.com/unsplash.com

Stress, Stress, Stress … Ich kann dieses Wort einfach nicht mehr hören, und schon gar nicht 3 mal.

Wir wollen diesen Trend aktiv bekämpfen und haben schon viele Artikel über Zeitmanagement und Stressbekämpfung auf hafawo veröffentlicht. Da die Menschheit aber immer weniger Zeit zum lesen hat, haben wir uns gedacht, wir präsentieren einfach mal kurz und knackig 3 einfache Tipps, wie ihr Stress vermeiden könnt.

Also:

Hüte dich vor Zeiträubern

Das sind banale Aktivitäten, in die man aus purer Bequemlichkeit immer wieder verfällt. Beschränken dich auf ein paar Stunden Fernsehen oder Computerspiele pro Woche, verbringe nur 30 Minuten pro Tag bei Facebook oder begnüge dich mit der Mitgliedschaft in einer einzigen Sportmannschaft.

Halte dir für wichtige Aktivitäten größere Zeitblöcke frei

Wenn du eine Stunde lang mit deinen Kindern spielst, kommt dir das länger vor als vier 15-minütige Interaktionen, die du zwischen andere Tätigkeiten einschiebst und bei denen du einfach abgelenkt bist.

Nimm dir für wichtige Dinge wirklich Zeit – dann wirst du mehr Spaß daran haben und dich dabei leichter entspannen und besser konzentrieren können.

Schränke die Nutzung moderner Technologien ein

Lege von vornherein Zeiten fest, in denen du nicht am Bildschirm sitzt. Teile allen Kollegen mit, dass du nur während der Arbeitszeit erreichbar bist und halte dich auch daran … UND verbanne endlich alle technische Geräte vom Esstisch.

(Foto: g-stockstudio/Shutterstock.com)

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

1 Kommentar

  1. Ein gutes Zeitmanagement ist enorm wichtig, um Stress im Alltag möglichst zu vermeiden. Ab un zu kommt jeder in eine Stresssituation, dass ist ganz normal und bis zu einem gewissen Grad sogar gut: Das Adrenalin lässt einen klarer Denken und gibt Energie, man kann Belastungssituationen besser meistern. Dauerhafter Stress ist aber ungesund und macht krank. Ich finde es sehr wichtig, bewusst Auszeiten einzuplanen wo man einfach nur abschalten kann. So eine Art „Reizkarenz“ also. Außerdem sollte man sich nicht zu sehr in Details verlieren – Nobody is perfect, kleine Fehler dürfen passieren, es muss also nicht alles bis aufs kleinste Detail stimmen!

Kommentieren Sie den Artikel