Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bildquellen: CC0 Public Domain pixabay.com/pexels.com/unsplash.com

Stell dir vor es ist Montagmorgen. Am Wochenende hattest du einen Streit mit deinem Partner, dein Wecker hat nicht geläutet, du willst wie gewohnt frühstücken, aber das Müsli ist aus und die Milch ist sauer, und dann will dein Auto auch nicht mehr anspringen. Endlich angekommen bei der Arbeit bist, bist du total durch den Wind, und dein Chef schmeißt dir noch dazu ein „dringendes“ Projekt auf den Tisch. Du weißt, dass du noch viele Emails der letzen Woche beantworten musst und du fühlst, wie dein Stresspegel und dein Blutdruck in die Höhe schnellen.

Jetzt wäre es schön, wenn du dich durch Ratschläge, die du bestimmt schon gehört hast, ein bisschen entspannen könntest. Du weißt schon: ein Bad nehmen, ein freier Nachmittag, ein langes Wochenende, eine Stunde joggen, etc. Unglücklicherweise kannst du aber leider nur ein paar Minuten aufbringen.

Die Frage lautet nun: „Kann man sich in 5 Minuten überhaupt entspannen?“

Die Antwort lautet: „ Yes, we can!“

Unternimm einen kurzen Spaziergang

Selbst, wenn du nur 5 Minuten aufwenden kannst, solltest du spazieren gehen (wenn es auch nur zum Getränkeautomaten ist und wieder zurück). Das Ziel ist, einfach nur von der Quelle des Stresses wegzukommen, und dich zu beruhigen. Einige Minuten, um dich zu sammeln ist alles was du brauchst.

Lese einen fiktiven Text

Wenn du wirklich überarbeitet, aufgeregt oder gestresst bist, dann ist das Beste, was du tun kannst, ein Buch zur Hand zu nehmen und zu lesen. Fiktive Romane sind ideal (vor allem etwas Lustiges und Aufbauendes). Heitere Geschichten holen dich aus dem Hier und Jetzt, und bringen dich in eine andere Welt.

Meditiere oder bete

Viele Coachs schwören auf Meditation. Das steckt nichts Mysteriöses dahinter, wenn man einfach nur dasitzt, seinen Kopf freimacht und sich z.B. auf ein beruhigendes Bild konzentriert. Dasselbe gilt für Gebete. Wenn es dein Glaube zulässt, ist das ein guter Weg, um alles Belastende aus deinem Kopf zu bekommen, und eine höhere Macht zu bitten, dich mit wirklich notwendiger Hilfe zu unterstützen.

Sieh dir etwas an, was dich zum Lachen bringt

Egal ob es ein Videoclip, ein Foto oder spezielles Erinnerungsstück ist. Ich habe keine Ahnung, wie das bei dir ist, aber ich kann einfach nicht gestresst sein, wenn ich lache.

Bereite dir einen Kräutertee zu

Wenn du dich gestresst fühlst, hilft Koffein nicht wirklich. Ein warmer, milder Kräutertee ist ideal. Allein schon die Zubereitung kann sehr beruhigen, denn du kommst von deinem Schreibtisch weg, und kannst dich auf eine andere Aktivität konzentrieren. Du fühlst vielleicht auch eine psychologische Motivation, da du etwas Gutes tust, und dir selbst etwas Gutes tust.

Schlage oder schreie in einen Polster:

Wenn du in der Nähe einen Polster hast und du dich wirklich gestresst fühlst, dann können entweder einige Schläge auf, oder an das Gesicht gedrückt, einige Schreie in den Polster wirklich helfen. Konzentriere dich auf den Stress, der dich während dieses Aktes verlässt.

Atme langsam und tief ein

Wenn wir gestresst sind tendieren wir dazu, schneller und flacher zu atmen. Konzentriere dich deshalb bewusst auf deine Atmung (vielleicht kannst du das mit Meditation oder Gebeten verbinden). Stell dir vor, wie du aus deinem Bauch heraus atmest, nicht durch deine Brust. Atme tief und langsam ein und aus. Deinen Körper auf diese Weise zu beruhigen, hat eine sehr große und positive Auswirkung auf deine Psyche.

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentieren Sie den Artikel