Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bildquellen: CC0 Public Domain pixabay.com/pexels.com/unsplash.com

Viele Jahre ist es jetzt her, als dieser Post bei hafawo zum ersten mal online ging. Da es mit der Gemütlichkeit manchmal weit her ist wird er heute ganz einfach neu gepostet. Wir wollen hiermit allen Lesern den Anreiz geben, besser zu Leben, mal wieder die Beine auf dem Tisch zu verschränken, sich zurückzulehnen und es sich einfach wieder mal so richtig gemütlich zu machen.

Was ist eigentlich Gemütlichkeit?

Gemütlichkeit kann man schwer in Worte fassen, es ist ein Lebensgefühl und auch irgendwie eine Lebensweise. Aber man kann versuchen in Worte zu fassen, was die Gemütlichkeit verhindert oder wie man das Leben mit Gemütlichkeit genießen könnte.

In unserer Gesellschaft ist eine sehr große Ungleichheit zwischen Arbeitslosigkeit und Überarbeitung vorzufinden. Manche wünschen sich Arbeit, bekommen aber keine, andere arbeiten so stressgeplagt, daß ihnen ihre Arbeit physisch und psychisch zu schaffen macht. Gemütlichkeit kann man nur dann erfahren, wenn man seine Arbeit ohne Leistungsdruck angehen kann.

Wie könnte man das Leben in dieser Welt angenehmer und gemütlicher gestalten?
Stress führt zu großen gesellschaftlichen Problemen und wird meist durch überheblichen Leistungsdruck ausgelöst oder durch Unterbesetzung von manchen Arbeitsplätzen. Die Spar und Leistungspolitik ist extrem selbstschädlich für jeden. Es gibt Menschen die sich dadurch eine goldene Nase „verdienen“ und andere verdienen daran einen kaputten Rücken. Natürlich ist Arbeit und Wohlstand kaum gleichverteilbar aber man könnte das ganze Arbeitskonzept lebenswerter gestalten.

Gemütlichkeit ist eine gesündere Lebensweise

Gemütlichkeit steht nicht für ein Leben in Extremen, kein Leben das von Stress geplagt ist, aber ein Leben das Freude an der ausgeübten Tätigkeit zeigt, ohne unter Leistungsdruck zu stehen . Gemütlichkeit entsteht meist wenn man seine Arbeit mit anderen teilen kann und diese dann gelassener angeht. Meiner Meinung nach muss ein Land nicht mit einer guten Konjunktur, Wirtschaftwachstum und der gleichen glänzen. Auch kein überheblicher Reichtum und Wohlstand sind nötig um gemütlich leben zu können.

Ist Gemütlichkeit in der Arbeitswelt undenkbar? Ich würde sagen es ist durchaus realisierbar, wenn man bereit ist dem Leistungsdruck zu entsagen. Arbeitsteilung ist da ziemlich wichtig. Man sollte auch seine Freizeit haben die mit der Gemütlichkeit harmoniert.

In den Zeiten der Gemütlichkeit, blüht die Kreativität auf und man lebt ein gesünderes Leben das vielleicht sogar das hohe Alter wieder anstrebenswerter macht ohne mit den Folgeschäden eines stressgeplagten Alltags zu leben.

Wie denkt ihr über Gemütlichkeit nach? Wäre es lebenswerter in einer gemütlicheren Welt zu leben, die auf den Leistungsdruck verzichtet? Ich selbst würde mein Leben somit sinnvoller finden, es wäre mir eine Freude mein täglich Brot auf gemütliche Weise zu verdienen und mit Freunden die Arbeit teilen zu können und sich im Alltag wohlzufühlen. Das es mal Tage harter Arbeit geben wird ist kaum zu verhindern aber es sollte eben nicht den Alltag prägen!

Sogar die hart arbeitenden Amerikaner haben es endlich überissen. Nach mehreren Jahren in den USA, habe ich gelernt, es gibt viele deutsche Wörter die sich nicht oder nur schwer ins englische übersetzten lassen. Dazu zählt unter anderem auch das Wort Gemütlichkeit, welches in seiner deutschen Version Eingang in den englischen Sprachgebrauch gefunden hat, da es dort keine richtige Entsprechung hat.

Wikipedia beschreibt das Wort folgendermaßen: „Gemütlichkeit kennzeichnet eine dem Menschen freundliche, warme Atmosphäre und Umgebung, in der man sich wohlfühlt. Sie ist gekennzeichnet von Ruhe, Ausgeglichenheit und Geborgenheit, Freiheit von Konflikten und Sorgen. Sie bringt Ruhe in die Hektik. Gemütlichkeit verträgt keine Aufregung, keinen Streit, keine sich aufdrängenden Sorgen. Sie ist auch unvereinbar mit gleichzeitiger schwerer Arbeit, die zwar zu Gemütlichkeit führen kann, aber selbst keine darstellt.

Was meint ihr, ist die Gemütlichkeit eine Utopie und Wunschvorstellung geworden?

In diesem Sinne: Ein Prosit, ein Prosit, der Gemütlichkeit…

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

6 Kommentare

  1. Gemütlichkeit war früher noch viel weiter verbreitet. Heutzutage ist alles nur noch Hektik. Danke für dieses coole Video. Da sieht man wieder was man aus so alten Filmen lernen kann. Erwin

  2. Das Video ist so lustig .. vor allem gleich am Anfang, wo sie so los grooven und mit den Schultern zucken. Der Kracher *zumzerkugeln*

Kommentieren Sie den Artikel