Beitrag teilen

Foto: Veröffentlicht unter (CC0) Lizenz.

Wenn du für dein täglich Brot mit Kunden zusammen arbeitest, dann ist Serviceorientierung ein Thema, mit dem du dich unbedingt beschäftigen solltest. Denn indirekt ist es der Kunde, der dir deinen Lohn oder dein Gehalt bezahlt. Damit das auch so bleibt, solltest du einige Dinge beachten, die bei der Arbeit mit dem Kunden eine absolut positive Wirkung erzielen. Der Kunde wird dadurch sehr von dir angetan sein, was wiederum für gute Stimmung bei dir sorgen wird.

Durch serviceorientiertes Arbeiten wird eine absolut freundliche und somit positive Situation geschaffen, welche für viel Spaß und gute Stimmung sorgen kann.

Hier sind die TOP 10 Tipps, welche du bei der Arbeit mit Kunden immer im Auge behalten solltest:

Behandle jeden Kunden so, als wäre er der Bedeutendste von allen

Studien belegen, dass jeder Kunde, mit dem du zusammen arbeitest, seine Erfahrungen (egal ob gut oder schlecht) durchschnittlich an 6 andere Menschen weitergibt.

Stelle dir vor, deine Kundengespräche würden auf Video oder Tonband aufgezeichnet werden

Achte darauf, dass du dich gegenüber deinen Kunden jederzeit von deiner „Schokoladenseite“ präsentierst.

Sei jemand, an den man sich gerne erinnert

Denke an die beste Behandlung, die du selbst jemals als Kunde erhalten hast und bemühe dich, dass du diese Erinnerung für jemand anderes wirst.

Bleib immer am Ball

Die Menschen ändern sich und somit auch ihre Bedürfnisse. Was sich Kunden vor 5 Jahren in gewissen Branchen als Service vorgestellt haben, ist heute nicht mehr dasselbe. Halt dich immer am Laufenden, was dem Kunden aktuell geboten wird.

Lerne von der Konkurrenz

Besuche oder kaufe sogar in Geschäften, welche deinem ähnlich sind. Lote ihren Kundenservice aus und lerne sowohl von den guten als auch von den schlechten Dingen, welche dir geboten werden.

Zum Thema:  Kreativitätstechniken Teil 4 - Provokation

Vertrauen aufbauen

Wie in jeder Beziehung ist Vertrauen auch zwischen dir und deinen Kunden eines der wichtigsten Dinge überhaupt. Versprich deinen Kunden nur das, was du auch wirklich halten kannst.

Wenn es möglich ist, begleite deine Kunden zur Tür, zum Aufzug oder zu ihrem Auto

Dies ist nicht nur ein Zeichen von Service, sondern auch von Integrität. Du zeigst dem Kunden damit, dass du auch nach Abwicklung des Geschäfts zu deinem Produkt oder deiner Leistung stehst.

„Berühre“ die Seele des Kunden

Sag zumindest ein Wort oder einen Satz, damit du der Person das Gefühl gibst, etwas Besonderes zu sein.

Zeige ehrliches Interesse und stelle Fragen

Halte Persönliches aus Kundengesprächen heraus (keine Beispiele und Erfahrungen aus deinem eigenen Leben). Was für dich zutrifft, muss noch lange nicht auf deinen Kunden zutreffen. Stelle lieber Fragen und konzentriere dich voll auf das Leben des Kunden: Familie, Interessen, Hobbys. Je mehr Informationen du bekommst, desto besser kannst du auf die Bedürfnisse des Kunden eingehen.

Führe Aufzeichnungen und sei stolz auf dich

Notiere dir deine Erfahrungen, und Erkenntnisse die du daraus gewonnen hast. Schreibe die Komplimente und positiven Feedbacks nieder, welche du von Kunden bekommen hast. Gestalte dir deine eigene Service-Trophäenwand.

Klicke hier um alle hafawo TOP 10 zu sehen

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Beitrag teilen

1 Kommentar

  1. Die Tipps sind gut und ordentlich herausgearbeitet, nur sein wir mal ehrlich … wer im Kundendienst beschäftigt ist, wird bestätigen, dass sich das nicht kontinuierlich umsetzen lässt…

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here