Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bildquellen: CC0 Public Domain pixabay.com/pexels.com/unsplash.com

Viele Beschäftigte verbringen einen Großteil ihres Berufsalltags sitzend am Schreibtisch. Deshalb ist es wichtig, dass ein Bürostuhl auch einige wesentliche Aspekte aufweist. Denn wer richtig sitzt, kann auch effizienter Arbeiten und verhindert eine einseitige Belastung des Rückens, die zu Schmerzen, Verspannungen im Nacken, Verhärtungen im Schulterbereich und im Laufe der Jahre zu ausgeprägten gesundheitlichen Schäden führen kann. Welche Kriterien ein Bürostuhl im Einzelnen erfüllen sollte, möchten wir euch kurz erläutern.

Die Eigenschaften des idealen Bürostuhls

° eine optimale Rückenlehne
° Armlehnen
° eine Lordosenstütze
° Sitztiefenverstellung (optional)
° Stuhlmechanik, die ein dynamisches Sitzen fördert

Idealerweise sollten diese Eigenschaften optimal aufeinander abgestimmt sein. Denn ein rückengerechter, gut ausgewählter Bürostuhl beugt Beschwerden vor, unterstützt den Heilungsprozess wenn es erforderlich ist und zahlt sich darüber hinaus auch wirtschaftlich aus. Entscheidend für die Auswahl des richtigen Bürostuhls sind in erster Linie jedoch die persönlichen Präferenzen in Kombination mit den Belastungszeiten und den Arbeitsaufgaben denn einen „perfekten“ Bürostuhl im eigentlichen Sinn gibt es nicht.

Weitere Merkmale die einen Bürostuhl auszeichnen

1. Ein guter Bürostuhl entspricht aber auch den Anforderungen der DIN 4551 und besitzt das GS-Zeichen mit dem die sicherheitstechnischen Anforderungen erfüllt werden oder das DGUV Test-Zeichen.

2. Es sollte eine Benutzerinformation vorhanden sein, die darüber informiert wie beispielsweise die Einstellungen vorgenommen werden können.

3. Des Weiteren muss der Verstellbereich der Sitzhöhe über die 380 bis 530 mm geforderte Norm hinausgehen und sollte mindestens 570 mm oder mehr betragen.

Die ideale Sitzfläche:

– ist in der Höhe verstellbar
– verhindert ein Anheben der Vorderkante bei zurückgeneigter Sitzposition
– In in der Neigung optional
– und in der Tiefe verstellbar

Die Armlehnen sollten:

– in der Breite und Höhe verstellbar sein
– sowie in der Tiefe und bestenfalls optional im Winkel
– besitzen eine weiche Polsterung
– und sollten ausgetauscht bzw. nachgerüstet werden können.

Die Rückenlehne:

– ist beweglich/dynamisch beweglich
– anatomisch geformt
– besitzt eine Lordosenstütze
– kann sowohl in der Tiefe als auch in der Höhe verstellt werden
– durch ausreichende Höhe unterstützt sie bis zu den Schulterblättern
– Nacken- und Kopfstütze sind optional verstellbar
– auch der Anlehndruck ist einstellbar

Die Polsterung:

– darf nicht zu weich sein
– der Bezug muss atmungsaktiv sein
– sollte ebenso wie die Polsterung austauschbar sein

Der Hebel:

– ist gut erreichbar und einfach zu bedienen
– sowie intuitiv erreichbar

Die Stuhlrollen

– hier stehen mit weichen und harten Rollen verschiedene Modelle zur Auswahl
– die auch unabhängig von der Last bremsen können

Besitzt ein Bürostuhl diese einzelnen Komponente und zeichnet sich zudem durch eine hochwertige Qualität und eine erstklassige Verarbeitung aus dann können chronische Beschwerden vermieden werden und die Arbeit gestaltet sich wesentlich angenehmer.

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentieren Sie den Artikel