Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bildquellen: CC0 Public Domain pixabay.com/pexels.com/unsplash.com

32,4 Stunden – so viele Arbeitsstunden leisten wir in Österreich durchschnittlich jede Woche. Dass wir diese Zeit bei einem Bürojob vorwiegend im Sitzen verbringt, wird selten mit körperlicher Belastung in Verbindung gebracht. Doch gerade auch hier lauern durch schlechte Körperhaltung und mangelnde Bewegung gesundheitliche Gefahren. 6 Milliarden Euro an Kosten sollen durch Rückenschmerzen alleine in Österreich jährlich entstehen, mal ganz abgesehen von den Schmerzen.

Die Nachteile von einer ungesunden Körperhaltung am Schreibtisch

Falsche und vor allem schlecht oder nicht angepasste Arbeitsplätze und Ausstattung tun letztendlich niemandem einen Gefallen und sparen auch keine Kosten. 80-90% aller Europäer erkranken Schätzungen zufolge zumindest einmal in ihrem Leben an Rückenschmerzen. Mit 30 % stellen sie dabei die häufigste Krankheitsursache dar.
Nachdem das Sitzen für den Körper noch dazu eher unnatürliche ist und besonders bei konzentriertem Arbeiten, weder sonderlich genau auf die Haltung, noch auf regelmäßige Bewegung geachtet wird, ist eine Überbelastung eigentlich eine logische Folge. Das zeigt sich in weiterer Folge nicht nur an häufigeren Krankenständen, sondern auch an schleichend sinkender Motivation und Arbeitsleistung.

Schaff dir stehend Abhilfe

Um der natürlichen Körperhaltung etwas entgegen zu kommen, können Stehschreibtische eine gute Alternative bieten. Sie ermöglichen eine natürlichere Körperhaltung und können dabei helfen die Muskulatur zu entsannen. Die stehende Haltung kommt dabei nicht nur der körperlichen Gesundheit entgegen, sie verleitet auch weniger dazu die eigene Mittagspause am Arbeitsplatz zu verbringen. Das fördert auch die soziale Interaktion und wirkt sich gut auf das psychische Wohlbefinden aus.

Einmal schnell im Internet ein wenig dazu erkundigt, findest du schnell viel positives Feedback, aber auch die Kehrseiten. Gerade eine Umstellung auf stehendes Arbeiten ist für viele nicht einfach. Die ungewohnte Arbeitsweise kann vor allem zu Beginn anstrengend sein, und schmerzende Füße oder Muskelkater sind nicht selten die Folge.

Es geht um die richtige Mischung

Ein passender Schreibtisch und der richtige Bürostuhl (oder eben nicht), sind natürlich nicht alles. Du solltest darauf achten, dass dein Arbeitsplatz im Ganzen richtig eingestellt ist. Dazu gehört auch eine entsprechende Beleuchtung, der passende Abstand und Winkel zum Monitor und genug Platz.

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentieren Sie den Artikel