Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bildquellen: CC0 Public Domain pixabay.com/pexels.com/unsplash.com

Die Diät Industrie boomt, selbst wenn sie zu 95% keine Wirkung hat und das die meisten Menschen durch Medien schon einmal gehört, gesehen oder darüber gelesen haben und somit wissen. Trotzdem tappen sie immer noch in diverse Diät-Fallen und Gaukeleien.

Vor kurzem hatte ich das Vergnügen, mit einem Ernährungsspezialist, welcher viele Profisportler in Österreich betreut, ein ausführliches Gespräch zu führen. Er meinte: „Im Gewichtsmanagement und Körperimage muss ich meine Klienten nicht auf Diät setzen. Ich helfe Menschen bei Ernährungsumstellungen. Das ist der einzige Weg für dauerhaften Gewichtsverlust.“

Du kannst nicht aufhören, zwanghaft zu essen, wenn du deine Bedürfnisse nicht erkennst. Frage dich lieber, warum du zuviel isst, und warum du nicht eine neue Befriedigung findest, um diese Bedürfnisse zu decken?

Ob du nun Antworten auf diese Fragen findest oder nicht, hier sind jedenfalls die TOP 10 Geheimnisse wie du Gewichtsprobleme in den Griff bekommst:

Erkenne, dass Diäten niemals deine Gewichtsprobleme unter Kontrolle bringen werden

Die meisten Diäten sind einseitig und wirken nur kurzfristig (wenn überhaupt). Diäten eignen sich nicht, wenn es um die dauerhafte Gewichtsreduktion geht. Du musst deinen Körper, Geist und deine Seele in den Gewichtsanpassungsprozess integrieren.

Verwirf alle Vorstellungen von erlaubtem und verbotenem Essen

Je mehr du das leckere Essen verweigerst, umso mehr willst du es. Kein Nahrungsmittel sollte verboten sein, du musst nur weise auswählen und in Maßen genießen.

Verstehe die Energiedynamik von Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten

Viele Menschen haben keine Ahnung, wie uns  diese drei Nahrungsmittelbestandteile ernähren. Eine der wichtigsten Regeln der Ernährung ist, hier die Balance zu finden: 30% Proteine (Eiweiß), 40 % Kohlenhydrate und 30% Fett.

Glauben an die natürliche Weisheit deines Körpers

Diäten lehren uns das bestimmt nicht. Dein Körper ist sehr weise, und wenn du bereit bist, aufmerksam auf ihn zu hören und zu vertrauen, wirst du überrascht sein. Er zeigt dir, wann er wirklich Nahrung oder Flüssigkeit braucht.

Bewege dich so oft wie nur möglich

Training ist für viele ein Buhwort. Lerne, deinen Körper auf eine Weise zu bewegen, dass es dir Spaß macht (Tanzen, Sex, Nitendo Wii spielen, Gassi gehen mit dem Hund…). Nimm auch öfters mal die Treppen oder stelle dein Auto beim Einkaufen ein Stückchen weiter weg als sonst. Egal was, versuche dich einfach mehr zu bewegen als normal.

Schau jeden Tag in den Spiegel

… und sage laut, wo du noch Gewicht verlieren möchtest. Wenn du es wirklich jeden Tag machst, manifestierst du es. Du baust eine innere Einstellung auf, und die ist wichtig!

Beginne, bewusst zu essen, lege dir ein Esstagebuch an und notiere alles, was dir zwischen die Zähe kommt

Viele Menschen haben ein Problem mit einem Esstagebuch, weil sie an all die Jahre der Jo-Jo-Effekte erinnert werden. Aber eine solche Aufstellung ist wichtig, denn sie entlarvt deine Essgewohnheiten unverschämt und hält auch deren Entwicklung fest.

Genieße und akzeptiere deinen Körper, selbst wenn er nicht perfekt ist

Viele übergewichtige Menschen hassen ihren Körper, oder schämen sich seinetwegen, und das hält sie davon ab, auszubrechen, weil das Essen sie kontrolliert. Höre auf damit und respektiere deinen Körper. Behandle ihn gut: kaue z.B. dein Essen ausgiebig bevor du es schluckst. Dieser kleine Akt, zeigt große Wirkung.

Handle als würdest du reichlich Freude, Befriedigungen und Liebe verdienen

Zwanghafte Esser glauben oft, dass sie nie genug bekommen können. Egal wovon. Essen. Erfolg. Aufmerksamkeit. Liebe … Und ihre Reaktion auf diese Angst ist die übermäßige Nahrungsmittelzufuhr, um sich von emotionalen Schmerzen und innerer Leere zu schützen.

Arbeite notfalls mit einem Ernährungsberater, um dich von den Fesseln des zwanghaften Essens zu befreien, und um dich zu ändern

Um sich vom zwanghaften Essen befreien zu können, muss man lernen, sich selbst mit Respekt, Liebe und Sorgsamkeit zu behandeln. Viele Menschen schaffen das nicht von alleine. Kein Problem. Es gibt mittlerweile viele gute Berater die dich dabei einfühlsam und vertraulich unterstützen.

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentieren Sie den Artikel