Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bildquellen: CC0 Public Domain pixabay.com/pexels.com/unsplash.com

Der Sommer ist da und somit auch jede Menge Möglichkeiten im Freien aktiv zu sein und etwas für die Gesundheit und auch etwas miteinander zu tun. Kinder sowie Erwachsene haben die Qual der Wahl an vielen Veranstaltungen teil zu nehmen.

Deshalb haben wir hier einen besonderen Tipp. Bereits zum 16. Mal findet im Juli die Fairplay-Tour der Großregion statt. Das Projekt hat es in sich. Eine Woche lang sind Jugendliche auf dem Fahrrad unterwegs und legen fleißig Kilometer für Kilometer zurück.

Die 300 Teilnehmer kommen aus den unterschiedlichsten Ländern und auch aus verschiedenen Altersklassen. Insgesamt rund 800 Kilometer haben sie zurückzulegen.

Die Fairplay-Tour ist ein wahres Erfolgsmodell. Es gilt als das bedeutendste Jugendprojekt in der Großregion. Dafür sorgt die Zusammenarbeit des EuroSportPool mit dem Landessportbund Rheinland-Pfalz und der Europäischen Akademie des rheinland-pfälzischen Sports.

Sponsoren unterstützen die Tour

Für den nötigen Rückhalt sorgen zahlreiche Sponsoren. Zu denen zählt under Anderen auch die ohnehin im Sportsponsoring sehr aktive Autovermietung Hertz, die mit diesem Engagement die Brücke hin zu den Jugendlichen schlägt.

Diese erleben auf der Fairplay-Tour einen einmaligen Gemeinschaftsgedanken. Das passt ideal zu den Erziehungszielen des Projekts. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen nämlich vor allem lernen, wie man miteinander umgeht, die eigene Leistungsfähigkeit und Solidarität erfahren und entwickeln.

Entsprechend sind zahlreiche Lehrer eingebunden, um auch den Fairplay-Gedanken mit Leben zu füllen. Nebenbei kommt auch noch Geld für einen guten Zweck, ein Hilfsprojekt in Ruanda, zusammen. Für jeden gefahrenen Kilometer werden Spendenbeiträge gesammelt.

Start in Mendig

Gelegenheit dazu gibt es auf der Strecke reichlich. Die Fairplay-Tour der Großregion startet 2014 am 18. Juli in Mendig mit einer Schleife durch Neuwied. Ziel der ersten längeren Etappe ist tags darauf dann Bernkastel Kues, ein bekannter Urlaubsort an der Mittelmosel.

Von dort geht es am 20. Juli weiter nach Bitburg, das nicht nur durch die ortsansässige Brauerei und dessen Produkte deutschlandweit ein Begriff ist. Noch heute kann man an der Römermauer Reste aus dem Mittelalter finden.

Nach Bitburg ist der nächste Halt Bütgenbach, eine deutschsprachige Gemeinde in Belgien, die zur Provinz Lüttich gehört. Damit überfahren die Jugendlichen am 21. Juli zum ersten Mal eine Grenze. Es soll längst nicht die letzte gewesen sein, denn schon einen Tag später steht eine lange Fahrtstrecke bis nach Luxembourg auf dem Programm, die dem ein oder anderen Teilnehmer so einiges abverlangen dürfte. Mit seinen über 100.000 Einwohnern wird Luxembourg für reichlich städtisches Flair sorgen.

Ziel in Trier

Damit ist mehr als die Hälfte der Fairplay-Tour absolviert. Von Luxembourg geht es am 23. Juli über das belgische Arlon nach Thionville in Lothringen (Frankreich). Danach führt die nächste Etappe zurück nach Deutschland und zwar nach Saarbrücken als Landeshauptstadt des Saarlands.

Noch ein weiteres Etappenziel auf dem Streckenplan ist in Birkenfeld zu finden, bevor es dann am 26. Juli dem Zielort Trier entgegen geht und die Fairplay-Tour auch 2014 ihren krönenden Abschluss findet.

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentieren Sie den Artikel