Beitrag teilen

Foto: Veröffentlicht unter (CC0) Lizenz.

Ein guter Witz hat viel Kraft. Er kann Stimmung machen, Sympathie schaffen, Beziehungen pflegen, herzhaftes Lachen und somit Läuterung der Seele hervorrufen. Einen Witz zu erzählen kann außerdem richtige Kunst sein.

Ich habe einmal als Praktikant in einem riesigen Hotel gearbeitet. Einer der Kellner mit denen ich zusammenarbeitete war ein wahrhaftes Witzeportal und er erzählte sie, wie ein erstklassiger Komödiant. Immer wenn ich ihn sah, musste ich schon Lächeln, bevor er überhaupt anfing einen Witz zu erzählen. Da wurde mir erstmals bewusst, was für eine großartige Sache so ein Witz ist. Später, wie ich dann als Manager meine Brötchen verdient habe, nutzte ich diese positive Energie eines guten Witzes immer häufiger. Es ist einfach eine tolle Geste, wenn man einen Mitarbeiter sieht, dem es an diesem Tag schwer fällt zu Lächeln und diesen dann zur Seite nimmt, um ihn einen guten Witz zu erzählen.

Man sollte allerdings wirklich einen Knüller bringen. Nichts ist langweiliger als ein schlechter Witz. Zur Sicherheit habe ich hier ein paar echte Kracher für euch:

Ein Mann und eine Frau kommen in einem Flugzeug ins Gespräch.

Er: wohin fliegen sie?

Sie: Ich fliege nach Berlin auf einen Kongress. Ich bin Psychologin und halte einen Vortrag über gute Liebhaber. Jeder denkt, die Franzosen seien die besten Liebhaber der Welt. Dabei stimmt das gar nicht. Die Besten sind die Indianer und die Türken.

Aber wieso erzähle ich ihnen das, ich kenne sie doch nicht mal…

Er: Oh, darf ich mich vorstellen? Mein Name ist Winnetou, Winnetou Öztürk.

………………………………….

In einem Eisenbahn-Abteil sitzen eine umwerfende Blondine, eine Nonne, ein Italiener und ein Österreicher. Der Zug fährt in einen Tunnel und man hört den Knall einer Ohrfeige. Als der Zug aus dem Tunnel fährt, sieht man den Italiener seine knallrote Wange reiben.

Zum Thema:  Die Spaßlerndenk®-Methode

Denkt die Blondine: Tja, da wollte er wohl mich angrabschen, hat aber die Nonne erwischt und die hat ihm eine gelangt.

Denkt die Nonne: Da ist er wohl der Blondine an die Wäsche und die hat ihm eine geklebt.

Denkt der Italiener: Wie gemein, der Österreicher grabscht die Blondine an und ich bekomm eine gescheuert.

Der Österreicher lächelt und denkt, hoffentlich kommt bald wieder ein Tunnel, dann knall ich dem Italiener gleich noch eine.

………………………………….

Kommt ein Mann in eine Bar und sagt: „Hey Leute, wollt ihr den neuesten Blondinenwitz hören?“

Meint die Barkeeperin: „Junge, bevor du ihn erzählst, sollte ich dir vielleicht sagen, dass ich blond bin, meine Freundin dort drüben ist blond, die zwei Boxerinnen dahinten sind blond, die beiden Polizistinnen da drüben sind blond und die drei Punkerinnen dort sind auch blond. Also willst du den Witz immer noch erzählen?“

„Nein“ sagt der Mann, „bevor ich ihn neunmal erklären muss, lass ich’s lieber gleich bleiben!“

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Beitrag teilen

19 Kommentare

  1. Eine Frau kommt heim zu ihrem Gatten und fragt ihn: „Du, wos daad’sn macha, wenn I im Lotto gwunna hätt‘?“
    Gatte: „Ganz ehrlich: I daad d’Hälfte von dem Geld nehma und dann daad I mir a Jüngere suacha!“
    Frau: „Do, host Deine 8 Euro 30 und jetzt schleichst Di!“

  2. Ein kleiner Mann sitzt traurig in der Kneipe, vor sich ein Bier. Kommt ein richtiger Kerl, haut dem Kleinen auf die Schulter und trinkt dessen Bier aus.

    Der Kleine fängt an zu weinen.

    Der Große: „Nun hab’ dich nicht so, du memmiges Weichei! Flennen wegen einem Bier!“

    Der Kleine: „Na, dann pass mal auf. Heute früh hat mich meine Frau verlassen, Konto abgeräumt, Haus leer. Danach habe ich meinen Job verloren! Ich wollte nicht mehr leben. Legte ich mich aufs Gleis … Umleitung!

    Wollte mich aufhängen … Strick gerissen!

    Wollte mich erschießen … Revolver klemmt!

    Und nun kaufe ich vom letzten Geld ein Bier, kippe Gift rein und du säufst es mir weg!“

  3. Zwei Blondinen fahren im Auto an einer Wiese vorbei, wo eine Blondine versucht, im Gras zu rudern. „Das gibt’s ja nicht“, sagt die erste Blondine im Auto. „Solche wie die sind es, die unseren Ruf ruinieren!“ –„Ja“, erwidert die zweite Blondine im Auto. „Wenn ich schwimmen könnte, würde ich der doch glatt eine reinhauen.“

  4. Ein junger Mann zieht in die Stadt und geht zu einem großen Kaufhaus, um sich dort nach einem Job umzusehen.

    Manager:
    „Haben Sie irgendwelche Erfahrungen als Verkäufer?“

    Junger Mann:
    „Klar, da wo ich herkomme, war ich immer der Top-Verkäufer!“

    Der Manager findet den selbstbewußten jungen Mann sympathisch und stellt ihn ein.

    Der erste Arbeitstag ist hart, aber er meistert ihn. Nach Ladenschluss kommt der Manager zu ihm.

    „Wieviel Kunden hatten Sie denn heute?“

    Junger Mann:
    „Einen.“

    Manager:
    „Nur Einen? Unsere Verkäufer machen im Schnitt 20 bis 30 Verkäufe pro Tag! Wie hoch war denn die Verkaufssumme?“

    Junger Mann:
    „210325 Euro und 65 Cent.“

    Manager:
    „210325 Euro und 65 Cent?!! Was haben Sie denn verkauft?“

    Junger Mann:
    „Zuerst habe ich dem Mann einen kleinen Angelhaken verkauft, dann habe ich ihm einen mittleren Angelhaken verkauft. Dann verkaufte ich ihm einen noch größeren Angelhaken und schließlich verkaufte ich ihm eine neue Angelrute. Dann fragte ich ihn, wo er denn eigentlich zum Angeln hinwollte, und er sagte ‚Hoch an die Küste‘.

    Also sagte ich ihm, er würde ein Boot brauchen. Wir gingen also in die Bootsabteilung, und ich verkaufte ihm diese doppelmotorige Seawind. Er bezweifelte, dass sein Honda Civic dieses Boot würde ziehen können, also ging ich mit ihm rüber in die Automobilabteilung und verkaufte ihm diesen Pajero mit Allradantrieb.“

    Manager:
    „Sie wollen damit sagen, ein Mann kam zu ihnen, um einen Angelhaken zu kaufen, und Sie haben ihm gleich mehrere Haken, eine neue Angelrute, ein Boot und einen Geländewagen verkauft??!“

    Junger Mann:
    „Nein, nein, er kam her und wollte eine Packung Tampons für seine Frau kaufen, also sagte ich zu ihm: ‚Nun, wo Ihr Wochenende doch sowieso langweilig ist, könnten Sie ebenso gut Angeln fahren.‘

  5. Eine Mutter kommt ins Zimmer ihrer Tochter und findet dieses leer mit einem Brief auf dem Bett. Das schlimmste ahnend, macht sie ihn auf und liest folgendes:
    „Liebe Mami,

    Es tut mir sehr leid, dir sagen zu müssen, dass ich mit meinem neuen Freund von zuhause weggegangen bin. Ich habe in ihm die wahre Liebe gefunden, du solltest ihn sehen, er ist ja soooooo süß mit seinen vielen Tattoos und den Piercings und vor allem seinem Megateil von Motorrad! Aber das ist noch nicht alles, Mami, ich bin endlich schwanger, und er sagt, wir werden ein schönes Leben haben in seinem Wohnwagen mitten im Wald! Er will noch viele Kinder mit mir, und das ist auch mein Traum. Und da ich drauf gekommen bin, dass Marihuana eigentlich gut tut, werden wir das Gras auch für unsere Freunde anbauen, wenn denen einmal das Koks oder Heroin ausgeht, damit sie nicht so sehr leiden müssen. In der Zwischenzeit hoffe ich, dass die Wissenschaft endlich ein Mittel gegen Aids findet, damit es ihm bald besser geht, er verdient es sich wirklich! Du brauchst keine Angst zu haben, Mami, ich bin schon 13 und kann ganz gut auf mich selber aufpassen! Ich hoffe ich kann dich bald besuchen kommen, damit du deine Enkel kennen lernst!
    Deine geliebte Tochter

    PS: Alles Blödsinn, Mami, ich bin bei den Nachbarn! Wollt dir nur sagen, dass es schlimmere Dinge im Leben gibt als das Zeugnis, das auf’m Nachtkästchen liegt! Hab dich lieb!“

  6. Sitzt eine Nonne in einem Bus. Kommt ein Hippie und setzt sich neben sie. Schließlich fragt der Hippie: „Entschuldigung, hättest Du Lust, zu poppen?“
    Nonne: „Nein, das kann ich nicht machen, ich bin eine Dienerin Gottes!“
    Der Hippie gibt nicht auf und probiert es ein zweites Mal, doch wieder lehnt sie ab. An der Bushaltestelle steigt der Hippie aus, der Busfahrer hält ihn fest und sagt: „Wenn du diese Nonne poppen willst, dann gebe ich dir einen Tipp! Jeden Abend um 22:00 Uhr geht sie auf den Friedhof und betet!“
    Der Hippie bedankt sich und folgt dem Rat des Busfahrers. Um 22:00 Uhr kommt er in Jesusgewändern zum Friedhof und sieht die Nonne beten. Er ruft zu ihr: „Ich bin Jesus und habe von Gott den Befehl erhalten, Dich zu nehmen!“
    Die Nonne antwortet: „Wenn du wirklich Jesus bist und Gott Dir das aufgetragen hat, so nimm mich, aber bitte von hinten, dass du mein Haupt nicht betrachten musst.“
    Nach 5 Minuten wildem Treiben reißt sich der Hippie die Jesusgewänder vom Leib und schreit: „Reingefallen, ich bin der Hippie!“
    Daraufhin reißt sich die Nonne die Gewänder vom Leib und ruft: „Reingefallen, ich bin der Busfahrer!“

  7. Ein Mann fragt: „Was hat Tausend Zähne und bewacht ein Monster?“

    …….

    „Der Reißverschluss an meiner Hose.“

  8. Ein Schwuler kommt zu einer Tankstelle, nimmt den Tankzapf und steckt ihn in den Po. Da kommt eine Oma vorbei und sagt: „Das ist aber nicht normal?“
    Antwortet der Schwule: “ Nein, das ist Super!“

  9. Jennifer ruft ihren Freund im Büro an: „Schaaaatz, ich habe hier ein Puzzle, aber ich bringe es nicht zusammen. Jedes Teil sieht irgendwie total gleich aus?!?“
    Darauf der Freund: „Hast Du eine Vorlage?“
    „Ja, auf der Schachtel ist ein roter Hahn! Aber es klappt trotzdem nicht!“
    Er: „Reg Dich nicht auf! Wir versuchen es heute Abend zusammen!“
    Am Abend sieht er sich die Schachtel an. Darauf herrscht großes Schweigen… Dann sagt er: „So, jetzt packen wir die Cornflakes wieder ein und reden nicht mehr darüber!“

  10. Herr Meier wacht nach einem schweren Unfall in einem Krankenzimmer im Spital auf. Sein Nachbar stöhnt ziemlich laut. Er fragt daher die Schwester: „Sagen Sie mal – müsste dieser Mann nicht im Sterbezimmer liegen?“

    Darauf die Schwester: „Das ist hier das Sterbezimmer!“

  11. Ein Einwohner aus Stockholm fährt zur Entenjagd aufs Land. Als er eine Ente sieht, zielt er und schießt. Doch der Vogel fällt auf den Hof eines Bauern, und der rückt die Beute nicht heraus. „Das ist mein Vogel“, besteht der Städter auf seinem Recht. Der Bauer schlägt vor, den Streit, wie auf dem Land üblich, mit einem Tritt in die *Eier* beizulegen. „Wer weniger schreit, kriegt den Vogel.“ Der Städter ist einverstanden. Der Bauer holt aus und landet einen gewaltigen Tritt in den Weichteilen des Mannes. Der bricht zusammen und bleibt 20 Minuten am Boden liegen. Als er wieder aufstehen kann, keucht er: „Okay, jetzt bin ich dran.“ „Nee“, sagt der Bauer im Weggehen. „Hier, nehmen Sie die Ente.“

  12. Zwei Bauern haben Sturm und Hochwasser und sitzen auf den Dächern ihrer Ställe. Als eine Mütze vorbei getrieben kommt, ruft einer zum anderen hinüber: „Der Besitzer der Mütze ist bestimmt ertrunken.“ „Nein!“ schallt es zurück.“ „Das ist Egon, der mäht bei jedem Wetter.“

  13. Chef: „Schulze, Ich sehe Sie in dieser Woche zum vierten Male zu spät zur Arbeit kommen. Was schließen Sie daraus?“
    Schulze: „Das heute Donnerstag ist, Chef?“

    Chef: „Mensch, Schulze! Wie schaffen Sie es blos, an einem Tag so viel Scheisse zu bauen?“
    Schulze: „Ist schon schwer Boss, aber ich komm auch schon immer recht früh.“

  14. Altchef zum Jungchef: Tolle Taktik, nur verheiratete Männer einzustellen. Aber warum machen Sie das denn so?
    Jungchef: Die reagieren nicht so gereizt, wenn sie angebrüllt werden.

  15. Bewerber: Was verdient man denn in der Probezeit bei Ihnen so?
    Chef: 600,-Euro im Monat ungefähr.
    Bewerber: Das ist aber nicht viel.
    Chef: Das wird später noch mehr.
    Bewerber: Gut, dann komme ich später wieder.

  16. So kommt man zu Sonderurlaub:

    Ein Mann überlegt, wie er ein paar Tage Sonderurlaub bekommen kann.
    Am besten scheint es ihm, verrückt zu spielen, damit sein Chef ihn zur Erholung nach Hause schickt.

    Er hängt sich also im Büro an die Zimmerdecke.
    Da fragt ihn seine blonde Kollegin, warum er das denn tut, und er erklärt es
    ihr. Wenige Minuten später kommt der Chef, sieht seinen Angestellten an der Decke hängen.

    „Warum hängen Sie an der Decke?“ fragt der Chef.
    „Ich bin eine Glühbirne!“ sagt der Mann.
    „Sie müssen verrückt sein, gehen Sie mal für den Rest der Woche nach Hause und ruhen sich aus. Montag sehen wir dann mal weiter.“

    Der Mann geht, die blonde Kollegin aber auch. Auf des Chefs Frage, warum sie denn auch gehe, sagt sie:

    „Entschuldigen Sie, aber im Dunkeln kann ich nicht arbeiten.“

  17. Ein Mann in einem Heißluftballon hat die Orientierung verloren. Er geht tiefer und sichtet eine Frau am Boden. Er sinkt noch weiter ab und ruft:
    „Entschuldigung, können Sie mir helfen? Ich habe einem Freund versprochen, ihn vor einer Stunde zu treffen; und ich weiß nicht wo ich bin.“
    Die Frau am Boden antwortet:
    „Sie sind in einem Heißluftballon in ungefähr 10 m Höhe über Grund. Sie befinden sich auf dem 49. Grad, 28 Minuten und 11 Sekunden nördlicher Breite und 8. Grad, 28 Minuten und 58 Sekunden östlicher Länge.“
    „Sie müssen Ingenieurin sein“ sagt der Ballonfahrer.
    „Bin ich“, antwortet die Frau, „woher wissen Sie das?“
    „Nun“, sagt der Ballonfahrer, „alles was sie mir sagten ist technisch korrekt, aber ich habe
    keine Ahnung, was ich mit Ihren Informationen anfangen soll, und Fakt ist, dass ich immer
    noch nicht weiß, wo ich bin. Offen gesagt, waren Sie keine große Hilfe. Sie haben
    höchstens meine Reise noch weiter verzögert.“
    Die Frau antwortet:
    „Sie müssen im Management tätig sein.“
    „Ja,“ antwortet der Ballonfahrer, „aber woher wissen Sie das?“
    „Nun,“ sagt die Frau, „Sie wissen weder wo Sie sind, noch wohin Sie fahren. Sie sind aufgrund einer großen Menge heißer Luft in Ihre jetzige Position gekommen. Sie haben ein Versprechen gemacht, von dem Sie keine Ahnung haben, wie Sie es einhalten können und erwarten von den Leuten unter Ihnen, dass sie Ihre Probleme lösen. Tatsache ist, dass Sie nun in der gleichen Lage sind, wie vor unserem Treffen, aber merkwürdigerweise bin ich jetzt irgendwie schuld!“

  18. „Chef, mein Gehalt steht in keinem Verhältnis zu meinen Leistungen!“

    „Das stimmt, aber wir können sie doch nicht verhungern lassen!“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here