Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bildquellen: CC0 Public Domain pixabay.com/pexels.com/unsplash.com

Unterschiedliche Berufsgruppen erfordern auch verschiedene Arbeitskleidungen. Dies besagen die Vorschriften in Österreich, beispielsweise für die Handwerksbranche, die Gastronomie etc. Die Arten der Arbeitskleidung variieren stark und sind vom Geschlecht des Arbeitnehmers, vom Alter, dem Arbeitsplatz, der beruflichen Funktion u.s.w. abhängig.

Wozu dient eine Arbeitskleidung?

Die Funktion der Arbeitskleidung richtet sich nach der jeweiligen Tätigkeit. Die Funktion von Jacken, Westen, Schuhen und Hüten liegt meist im physischen Schutz vor den Wetterbedingungen sowie vor möglichen Verletzungen. Zudem fungiert eine Berufskleidung als Identifikation sowie der Zugehörigkeit zur bestimmten Gruppe. Sie bringt häufig Rang oder Autorität im Beruf zum Ausdruck. Eine weniger formale Arbeitskleidung erfordert oftmals eine größere Bewegungsfreiheit, Pflegeleichtigkeit und einen gewissen Komfort.

Funktionen auf einen Blick:

  • Schutz vor Wetter und Verletzunge
  • Funktionalität
  • Hygiene
  • Einheitlicher Look und Wiedererkennungswert

Bereiche der Arbeitskleidung:

  • Kopfbedeckung (Helm, Mütze etc.)
  • Oberbekleidung (Overall, Hemd, Hosen u.s.w.)
  • Fuß- und Handbekleidung (Sicherheitsschuhe, Handschuhe..)
  • Vorschriften in Bezug auf die Arbeitsbekleidung in Österreich

Die Grundlage bildet das ArbeitnemerInnenschutzgesetz, welches sich mit den Voraussetzungen für Arbeitskleidungen beschäftigt. Hierbei werden verschiedene Bereiche unterteilt:

  • Dienstkleidung
  • Anforderungen an die Arbeitskleidung
  • Zur Verfügung stellen von Arbeitskleidung
  • Persönliche Schutzausrüstung

Anforderungen an die Arbeitskleidung

Die Arbeitskleidung muss für den jeweiligen Beruf geeignet sein. Zudem darf die Kleidung für den Träger keine Gefahr darstellen.

Zur Verfügung stellen von Arbeitskleidung

Diese Arbeitskleidung wird auf Kosten des Arbeitgebers zur Verfügung gestellt und gereinigt. Es handelt sich dabei meist um eine gesundheitsgefährdende Arbeit oder die Kleidung wird mit Arbeitsstoffen verunreinigt.

Persönliche Schutzausrüstung

Wenn technische Schutzmaßnahmen nicht mehr genügen, beispielsweise auf dem Bau, ist es erforderlich, dass eine persönliche Schutzausrüstung getragen wird.

Sicherheit am Arbeitsplatz – Welche Organisationen kümmern sich darum?

Der Österreichische VAS (Verband zur Förderung einer Arbeitssicherheit) beschäftigt sich mit der Sicherheit. Der Verband verfolgt das Ziel, dass die Arbeitssicherheit durch eine entsprechende Arbeitskleidung und Maßnahmen langfristig verbessert wird. Auch die Arbeitsplatzevaluierung ist ein wichtiger Themenbereich. Das Projekt wird beispielsweise von der Arbeiter- und Wirtschaftskammer unterstützt. Die Arbeitsplatzevaluierung dient dem Ziel, die potentiellen Gefahren der Arbeiter in den Betrieben festzustellen und somit den Bedarf an Arbeitskleidung zu ermitteln. Die Berufsgenossenschaften haben ebenso ihre Vorschriften. Österreich bewegt sich als eine Wirtschaftsnation. Daher geht es nicht nur um das uniforme Aussehen, sondern eher um die Erhöhung der Arbeitssicherheit.

Wo ist hochwertige Arbeitskleidung erhältlich?

Heutzutage kann qualitativ hochwertige Arbeitskleidung schnell und einfach online erworben werden. Engelbert-Strauss beispielsweise ist ein Unternehmen, das sich bereits seit mehr als 65 Jahren auf spezielle Arbeitsbekleidung spezialisiert hat. Ganz gleich, ob es Kleidung für den Handwerker, den Laborarbeiter oder den Bereich der Gastronomie sein soll, hier ist die passende Kleidung erhältlich. Engelbert Strauss bietet den Arbeitskräften erstklassige und professionelle Berufsbekleidung für zahlreiche Branchen und wird höchsten Ansprüchen gerecht. Dabei stimmt einfach alles: Die Qualität, der Tragekomfort und das Design.

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentieren Sie den Artikel