Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bildquellen: CC0 Public Domain pixabay.com/pexels.com/unsplash.com

Der Umgang mit schwierigen Menschen ist … na ja, eben schwierig.

Zumindest für die meisten von uns. Feindselige und aggressive Kollegen drängen uns in die Defensive, frustrieren uns und werfen uns aus der Balance.

Hier sind 10 Tipps wie du das vermeiden und so in Ruhe arbeiten kannst:

Setze Grenzen

Lasse den Kollegen wissen, dass es bestimmte Verhaltensweisen und Handlungen gibt, die für dich nicht akzeptable sind. Sage ihm zum Beispiel, dass du nicht über den Chef schimpfst.

Wähle den richtigen Zeitpunkt für Diskussionen schimpfst
Wenn eine Situation eskaliert und beide Parteien verärgert sind, ist das kein guter Zeitpunkt, um einen Konflikt aufzulösen oder verschiedene Meinungen zu besprechen. So etwas gehört geregelt, wenn die Emotionen kühl sind.

Gib Konter

Wenn du zulässt, dass dich jemand ständig verbal, psychisch oder sogar physisch attackiert, bietest du dich regelrecht als Opfer an. Lasse der Person wissen, dass das nicht in Ordnung ist und setze Grenzen.

Wenn du Konter gibst, bleibe emotional neutral

Suche das Gespräch und bleibe cool. Zeige Respekt und erkläre deinen Standpunkt. Arbeite mit deinem Verstand und nicht mit deinen Emotionen.

Die Aussage „Ich fühle mich …“ ist besser als „Wenn du nicht …“, da du dadurch dein Gegenüber nicht attackierst und in die Defensive drängst. Menschen hören nicht zu, wenn sie angegriffen werden, sie verteidigen sich stattdessen.

Bleibe konstant auf deiner Linie

Wiederhole deine Meinung immer und immer wieder, egal was dir die andere Person vorwirft. Lasse dich nicht in die Defensive drängen. Beharre auf deinem Standpunkt bis es auch der „schwierigste“ Kollege versteht.

Achte auf deinen Ton, deine Körpersprache, deine Körperhaltung und halte Blickkontakt

Zu schnelles Sprechen ist ein Zeichen von Nervosität und somit Schwäche. Starkes Gestikulieren ist ein Zeichen von Hysterie und somit aggressiv. Blickkontakt zeigt der anderen Person, dass du eine Lösung anstrebst.

Lasse dich nicht provozieren

Hier wären wir wieder bei dem Thema „konstant die eigene Meinung vertreten“. Vermeide es zurückzuschlagen, konzentriere dich einfach auf deinen Standpunkt.

Vermeide „Rechtfertigen“

Du brauchst deine Position nicht ständig erklären oder verteidigen. Lege es einfach als Fakt fest. Du hast deine Meinung und die musst du nicht ständig erklären oder rechtfertigen.

Übernimm die Verantwortung in einem Konflikt

Gestehe einen Fehler ein, wenn du ihn gemacht hast ohne aber dafür das Fehlverhalten der anderen Person dafür zu entschuldigen. Es geht nicht um Schuldzuweisung. Es geht darum, ehrlich zu sein und klare Verhältnisse zu schaffen.

Klicke hier um alle hafawo TOP 10 zu sehen

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

1 Kommentar

  1. ist das mit dem Konter geben schon eine gute Idee? Ich dachte der Klügere sollte immer nachgeben und so Konflikten aus dem Weg gehen?

Kommentieren Sie den Artikel