Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bildquellen: CC0 Public Domain pixabay.com/pexels.com/unsplash.com

Präsident Obama hat’s gut: Auch er darf Home Office betreiben und von zu Hause aus arbeiten. Du darfst das vielleicht auch und kannst dich freuen. Wer sich nämlich aussuchen darf, wo er arbeitet, der tut das doch am liebsten im trauten Heim. Aber gerade da quält sich manch einer mit Prokrastination und fehlender Motivation. Wie du gezielt und konzentriert von zu Hause aus arbeitest, sagen wir dir mit unseren Tipps.

Sich ein Büro einrichten

Um effektiv von zu Hause aus arbeiten zu können, solltest du deinen Arbeitsplatz ordentlich herrichten, damit du alle wichtigen Unterlagen schnell zur Hand hast. Schreibst du am Laptop, bist du innerhalb deiner eigenen vier Wände mobil und kannst auch mal vom Schreibtisch zum Küchentisch wandern und dort weiterarbeiten. Ab und an kann nämlich schon ein kleiner Ortswechsel dabei helfen, auf neue Gedanken zu kommen. Außerdem solltest du nicht vergessen, regelmäßig Pausen einzulegen und genug zu essen. Vorsicht allerdings vor sehr fetthaltigem Essen, denn das macht schnell träge und müde.

Damit du von überall im Haus gut arbeiten, drucken, faxen und ins Internet gehen kannst, ist es ratsam, WLAN-fähige Geräte zu vernetzen. Die meisten Rechner, Tablets etc. haben heute eine intergrierte WLAN-Funktion, doch auch ältere Geräte können über einen WLAN-Stick aufgerüstet werden. Bei 1&1 gibt es diesen sogar zu Flatrate-Verträgen dazu. Miteinander verbundene Geräte erleichtern viele Arbeitsschritte enorm.

Am besten ist es, dein Büro ist ein eigener kleiner Raum, in dem du alle Unterlagen zentral lagern kannst. Zudem kann dich so keiner bei deiner Arbeit stören, und du kannst dich auf das Wesentliche konzentrieren. Entferne alle nicht benötigten Unterlagen aus deinem Blickfeld, um deine Gedanken frei zu machen und dich hundertprozentig dem zuwenden zu können, was gerade Priorität hat.

Den Arbeitstag planen und regeln

Doch nicht nur der Arbeitsplatz sollte systematisch gestaltet werden, auch Arbeitszeit und Aufgaben wollen koordiniert sein: Wichtig für konzentriertes Arbeiten von zu Hause aus ist, dass du deinen Arbeitstag regelst – am bestens so, wie du es in der Firma tätest. Also einfach zeitig aufstehen und nach einem kurzen Frühstück direkt mit der Arbeit loslegen. So kannst du dir den Tag in Arbeitsblöcke aufteilen und erledigst zunächst ein paar Stunden Aufgabe A, danach Aufgabe B. Auf diese Weise bekommst du schnell Struktur in deine Arbeit.

Außerdem nicht unwichtig: sich angemessen zu kleiden. Zwar bist du zu Hause und kleidest dich wahrscheinlich gern eher leger. Aber das Gefühl, ob du in Jogginganzug oder in Jeans und Hemd arbeitest, ist komplett unterschiedlich. Kleidest du dich der Arbeit angemessen, signalisierst du dir selbst, dass du dich in der Arbeitszeit befindest und arbeitest direkt effektiver.

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentieren Sie den Artikel