Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bildquellen: CC0 Public Domain pixabay.com/pexels.com/unsplash.com

Wie ich immer zu sagen pflege: Plane erst dein Leben, und dann deine Geschäfte.

Viele Unternehmer denken, dass der Businessplan das wichtigste Instrument der Selbständigkeit sei. Doch dem kann ich so nicht ganz zustimmen. Die zufriedensten und erfolgreichsten Unternehmer sind jene, die ein Unternehmen aufgebaut haben, dass in perfekter Harmonie mit ihrem Leben steht. Wenn du tust, was du liebst, wirst du härter, besser und glücklicher arbeiten, nicht wahr? Darum sollte man als aller erstes einen Lebensplan erstellen.

Wie das funktioniert?

hafawo erklärt dir worauf es ankommt und präsentiert dir die 7 Elemente eines Lebensplans.

1. Dein derzeitiger Status / die Ausgangssituation
Denke sorgfältig darüber nach, wo genau du in deinem Leben zurzeit stehst. Beziehe deine Arbeit, Freizeit, Familie, Freunde, Werte, Vermögen, private Umstände und alles andere, das dir wichtig ist, mit ein. Dann mache dir eine Tabelle und skaliere deine Lebensqualität mit Werten von 1 bis 10, wobei zehn das Bestmöglichste ist. Dann liste Realitäten in deinem Leben auf. Dinge die du bereits hast und die du berücksichtigen musst, wie z.B:

  • finanzielle Möglichkeiten um dein Geschäft aufzubauen
  • priates oder bereits geschäftliches Netzwerk
  • evt. bereits vorhandene Klienten, Mitarbeiter, Mitunternehmer oder Zielgruppen
  • private Unterstützung
  • Idee
  • Umsetzungsstärke
  • Familiäre Bedingungen
  • uvm…

2. Dein ideales Leben
Hierbei handelt es sich um einen „Schnappschuss“ deines „idealen“ Lebens. Verfasse auch hier eine kurze und prägnante Geschichte in Aufsatzform, und vergiss nicht: es gibt keine Grenzen. Mach dir keine Gedanken darüber, dass du albern und überzogen sein könntest. Inkludiere Dinge wie Familie, Hobbies, Rahmenbedingungen, Vermögen – alles, was dich in deinen Vorstellungen glücklich macht.

3. Was machst du wirklich gerne?
Denke an die Dinge die du wirklich gerne machst, sei es bei der Arbeit, zu Hause oder in deiner Freizeit. Lass dich nicht davon abbringen, wenn sich einige Dinge wiederholen, denn das bedeutet nur, dass du dich in deinem Leben auf etwas ernsthaft konzentrierst. Es ist von entscheidender Bedeutung, herauszufinden, was dich wirklich motiviert.

4. Deine Fähigkeiten und Eigenschaften: alles, was du gut kannst
Auch hier solltest du wieder auflisten, auf welche Erfahrungen, Stärken und Fähigkeiten du bauen kannst, um deinen Idealzustand zu erreichen. Vergiss dabei nicht, dass deine Fähigkeiten nicht strikt von deiner Arbeit abhängen –  vermerke auch deine privaten Stärken. Es kann eine Kombination deiner Fähigkeiten  sein, welche die Basis fürs Durchstarten bieten und deine Bedürfnisse abdecken. Dein Durchbruch könnte dir mit einem Talent gelingen, welches du bist dato noch gar nicht richtig genutzt hast.

5. Dein Lebenslauf: worin du Erfahrungen hast
Verfasse deine Erfolge in deinem beruflichen und privaten Leben, auf die du besonders Stolz bist, in Form eines Lebenslaufes. Schenke deinen Erfolgen, welche dir helfen können, ein neues Unternehmen zu starten und zu managen, besondere Aufmerksamkeit. Durch die detaillierte Darstellung deines Lebens siehst du vielleicht Zusammenhänge, welche dir noch nie so richtig aufgefallen sind.

6. Dein idealer Arbeitsstil
Sei es Vollzeit oder Teilzeit, zu Hause oder unterwegs, alleine oder mit Menschen zu arbeiten – erkenne deine Prioritäten bezüglich deines Arbeitsstils und du findest heraus, welche Art von Business das Beste für dich ist.

7. Dein Manifest
Das ist deine persönliche Mission: verfasse deine Wertvorstellungen, die dich vorantreiben auf (maximal) einer Seite. Um dies zu schreibe, solltest du alles zusammentragen, was du bereits in den Schritten 1 bis 6 herausgefunden hast. Nun bringen all deine Prinzipien und Prioritäten auf den Punkt. Worauf es bei einer persönlichen Mission genau ankommt, erfährst du im Artikel: Mission (Im)Possible – So wird man vom Visionär zum Millionär

Beispiel einer Manifestation

Arbeit und Freiheit: Wir denken, dass Arbeit uns darin unterstützt, unsere Träume zu verwirklichen; Arbeit steht nicht für eine Namen- und gesichtslose Firma. Wir arbeiten für uns. Es steht uns frei, die Art von Firma groß zuziehen, die wir wollen. Wir haben die Freiheit unsere Zeit zu investieren, wie wir wollen. Wir haben die Freiheit, die Leute auszusuchen, mit denen wir arbeiten wollen. Wir haben die Freiheit um unsere eigenen Prioritäten festzulegen.

Arbeit und Familie: Wir versuchen ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem unsere Mitarbeiter sich als Teil einer großen Familie sehen. Wir haben gemeinsame Ziele, wir respektieren uns, wir vertrauen einander. Jeder Mitarbeiter und Kollege soll sich als vollwertiges Mitglied fühlen können. Es herrscht ein Arbeitsklima, das Menschen motiviert und in welchem man sowohl schwere Aufgaben als auch schöne Momente teilt.

Arbeit als Erfüllung: Wir wollen uns versichern, dass uns unsere Arbeit befriedigt. Wenn wir am Morgen aufwachen, können wir es nicht mehr erwarten, das Telefon zu beantworten, den Computer einzuschalten und unsere Teamfähigkeit unter Beweis zu stellen. Die Arbeit die wir erledigen, ist die Arbeit, die wir lieben. Es gibt nichts, dass uns mehr motiviert, als die Tatsache, dass wir uns den Herausforderungen stellen und sie in eine günstige Gelegenheit umwandeln. Es gibt nichts aufregenderes, als einem Kunden bei der Benutzung unserer Produkte zu sehen. Es gibt nichts erfreulicheres, als jemand anderen dabei zu helfen, seinen Traum in die Tat umzusetzen. Alleine der Versuch, unsere Ziele zu erreichen, erfüllt uns ebenso mit Freude, wie der Erfolg selbst.

8. Schlüsselelemente katapultieren dich dort hin, wohin du willst.
An diesem Punkt deiner Lebensplanung, weißt du genau, wohin du willst, welche Fähigkeiten du besitzt und auch, welche Art von Arbeit dir am besten gefällt. Nimm dies nun als Basis für einen Liste, in der du festhältst, in welche Richtung du willst um deinen idealen Lebenszustand zu erreichen.

9. Die Anwendung deines Lebensplans
Es ist außerordentlich wichtig deinem Lebensplan Form zu verleihen, ihn auszudrucken und ihn in Sichtweite zu haben. Du wirst herausfinden, dass seine Präsenz dich daran erinnern wird, was du willst, was dir wichtig ist und was dein nächster Schritt sein wird.

Idealerweise, sollest du deinen Lebensplan auch hin und wieder aktualisieren, um Anpassungen und Korrekturen dort tätigen zu können, wo es nötig ist. Es ist in Ordnung, Dinge im Laufe der Zeit zu verändern. Unser Lebensweg ist kein konstanter Zustand sondern dynamisch und dein Lebensplan sollte es ebenso sein.

Das Wichtigste aber ist, dass dich dein Lebensplan in jenen Zustand versetzten wird, welchen du wirklich willst, nach welchen du dich innerlich sehnst und dich bis in die kleinste Zehenspitze mit Kraft erfüllt. Ein Situation, die sich jeder Unternehmer wünscht.

Als krönenden Abschluss möchten wir euch noch einen sehr interessanten Link zum Thema „Selbständig machen“ empfehlen!

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentieren Sie den Artikel