Clevere Strategien für eine smarte und erfolgreiche Jobsuche

6.043 Ansichten
Diesen Artikel weiterempfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bildquelle: CC0 Public Domain - pixabay.com

Die Arbeitssuche wird immer mehr zu einer Herausforderung. Da sich die Arbeitslage im letzten Jahr, radikal gewandelt hat, wird es immer schwieriger, einen passenden Job zu finden.

Viele der derzeitigen Job-Jäger nutzen eine Karte für ein Territorium, das schon vor vielen Jahren verschwand. Intelligente Job-Sucher wissen, dass sich die Landschaft des Arbeitsmarktes drastisch änderte und ändern deshalb auch ihre Herangehensweise, um sie der neue Realität anzupassen.

Ich selbst habe mich im vergangenen Jahr sehr intensiv mit dem Thema „modern Jobsuche“ beschäftigt und sowohl interessante Strategien in Büchern gefunden, als auch selber welche entwickelt. Das 21 Jahrhundert verlangt auch nach innovativen Jobsuchern.

Damit auch du am neuesten Stand bist, möchte ich dir 10 Strategien für eine erfolgreiche Jobsuche im neuen Jahrtausend vorstellen:

1. Erarbeite die nötigen Information, um sicherzugehen, dass der Job, hinter dem du her bist, garantiert deine Interessen, Fähigkeiten und Bedarf an Motivation entspricht.
Es gibt genügend Berufsberater mit Eignungstests, die diese zu verwalten, interpretieren und auszuwerten wissen. Auch immer mehr Jobbörsen bieten diesen Service an.

2. Entwerfe ein solides Berufsziel, das für dich als Wegweiser und als „Zielvorstellung“ im Lebenslauf dient.
Ein solides Ziel besteht aus vier Teilen:

1) die Rolle, die du spielen willst

2) der Level, auf dem du sie spielen willst

3) die Art von Unternehmen, in dem du arbeiten willst

4) geografische Präferenzen (wenn dir das wichtig ist)

Die niedergeschriebene Aussage wird auch zu deiner „30-Sekunden-Fahrstuhl-Rede“. Sie lässt die anderen wissen, was du willst, und hilft dir bei der Sache zu bleiben. Beispiel: „Ich will zur Erhöhung des Profits eines kleinen Softwareentwicklers im Süden von Deutschland beitragen, indem ich meine Führungsqualitäten im Bereich Produktverpackung und -lieferung zur Verfügung stelle.“

3. Arbeite dich durch das komplexe System des Networkings.
Das Finden des richtigen Jobs hatte schon immer viel damit zu tun, wen man kennt. Durch Networking trifft man Menschen, die gewisse offene Stellen kennen, bevor sie beworben werden. Wenn du mit dir selbst ehrlich bist, dann hast du viele zwingende Fragen an diese Menschen. Bei jedem, den du neu triffst, frage dich jedoch zuallererst: „Was kann ich für diesen Menschen tun?“ Was auch immer es ist, versuche es umzusetzen.

4. Sende innerhalb von 24 Stunden, nachdem du eine neue Person getroffen hast, ein Dankesschreiben.
Betrachte es als Standardzustand der menschlichen Psyche, dass sich jeder unterschätzt fühlt. Daher erhält jeder gerne einen Ausdruck der Dankbarkeit und erinnert sich an solche – besonders an schriftliche. Schicke dieses Schreiben beim Netzwerken, bei Kontaktknüpfungen, bei jeder Bewerbung und sogar bei Absagen.

5. Erstelle eine Liste über 25 Unternehmen, für die du gerne arbeiten würdest.
Das sind die Unternehmen, die laut deinen Recherchen, deinen Kriterien entsprechen. Informationen zu der Entstehung der Firma, der Unternehmenskultur, der langfristige Aktienperformance und dem Sozial- und Umweltbewusstsein können meist im Internet gefunden werden.

6. Nach zwei Monaten intensiven Networkings sende eine Initiativbewerbung an deinen möglichen Boss der „TOP 25 Liste“.
Der Brief sollte die fünf Dinge beinhalten, die ein Entscheidungsträger wissen muss, sollte er sich dazu gezwungen sehen, das Telefon zu nehmen und dich anzurufen (angenommen es gibt eine passende offene Stelle):

1) was genau du tun willst

2) welche herausragende Leistung in deiner Vergangenheit dich für den gewünschten Posten qualifiziert

3) warum du verfügbar bist

4) wie viel es kosten würde, dich einzustellen

5) wie man mit dir in Verbindung treten kann (Telefon/Fax/E-Mail)

Das war’s. Und du hänge bitte keine Drohung an, dass du den Entscheidungsträger anrufen willst; wenn Interesse vorhanden ist, wird der Entscheidungsträger ganz alleine von selbst melden.

7. Verbrauche nicht mehr als 20 % deiner Ressourcen (inkl. Zeit) für Jobanzeigen und Personalvermittler.
Das gleicht einem Tag in einer fünf-Tage-Woche. Wusstest du, dass Anzeigen für nicht mehr als 10 % der tatsächlichen offenen Stellen am Arbeitsmarkt stehen, und dass weitere 10 % für von Personalvermittlern (inkl. Headhunter für hochrangiges Personal) vergebene Jobs stehen? Dafür solltest du nur einen Tag aufwenden. Am besten den Montag, da hier die meisten Unternehmen ihre aktuellen Stellenangebote freischalten. Die anderen vier Tage (80 %) verbringe damit, dich persönlich mit Entscheidungsträgern zu treffen und mit Menschen in anderen Positionen, die dir dabei helfen könnten, einen Entscheidungsträger zu treffen.

8. Präsentiere einen strukturierten und informativen Lebenslauf.
Du solltest einen einzigen, soliden, überzeugenden Lebenslauf haben, der auf den Beitrag ausgerichtet ist. Eine allgemeine Regel ist, dass die Jobsuche umso länger ist, je mehr verschiedene Lebensläufe du verwendest.

9. Beim Vorstellungsgespräch, habe anspruchsvolle Fragen parat.
Die besten Fragen bei einem Jobinterview sind:

  • Warum wurde der Job ausgeschrieben?
  • Wie groß ist das Team, mit dem ich unmittelbar zusammenarbeite (Kollegen, Vorgesetzte)?
  • Wie sieht die Einarbeitung aus?
  • Welche Ziele sollten innerhalb des ersten Jahres erreicht werden?
  • Wo liegen die speziellen Herausforderungen?
  • Wie lautet die Firmenvision (Leitbild, Mission Statement)?
  • Was muss der ideale Kandidat für diesen Job mitbringen?
  • Bis wann wird die Entscheidung gefällt?
  • Gibt es noch Zweifel oder haben sie noch Fragen an mich?

10. Sei bei Jobangeboten im Internet genauso wählerisch wie bei jenen in den Zeitungsanzeigen.
Fragen dich: ist das Angebot echt? Ist es noch aktuell? Entspricht es meinen festgelegten Kriterien? Wie kann ich anstatt die Anzeige zu beantworten, durch Networking in der Firma auf mich aufmerksam machen? (Denk daran: durch eine Person ist der Eindruck immer stärker als durch ein Stück Papier.)

Das HaFAWo Team wünscht viel Erfolg bei der Anwendung dieser 10 Strategien und viel Spaß bei deinem neuen Job!

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Diesen Artikel weiterempfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel