Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bildquellen: CC0 Public Domain pixabay.com/pexels.com/unsplash.com

Für viele Menschen gibt es nichts Aufregenderes als Unternehmer, sprich Selbständig zu werden – eine Firm zu gründen und es zu einem erfolgreichen, oder zumindest existenzfähigen Projekt zu machen.

Bist du auch einer von ihnen und glaubst ganz fest an deinen Erfolg? Was würdest du tun, wenn es anders wäre?

Die gute Nachricht ist, wenn du deiner Leidenschaft täglich folgst, dann wird sie sich auch weiterhin entfalten. Aber bevor du deinen derzeitigen Arbeitsplatz verlässt, einen Kredit für deine zukünftige Firma aufnimmst oder sogar dein Haus verkaufst, nimm dir genügend Zeit und mache dir bewusst, welche Lebensumstellung diese Veränderung nach sich zieht. Vergewissere dich und überlege zweimal, ob du dieses Ziel des selbständigen Unternehmers, wirklich verfolgen willst.

Wir von hafawo wollen versuchen, dir bei der Erfüllung deines Traumes behilflich zu sein, und dir die Realität des Lebens eines Unternehmers etwas näher bringen. Sprich: wie handhabst du deine Zeit, deine Finanzen und deine Beziehungen?

Hier sind einige Ratschläge, die du dir zu Herzen nehmen solltest um die richtige Entscheidung zu fällen:

Das Wichtigste zuerst

Die Sache des „Arbeitsstils“ ist der wichtigste Faktor in deiner Karriere. Deshalb musst du dir diese Frage vor allen anderen stellen: Werde ich es eigentlich genießen, für so vieles verantwortlich zu sein und vor allem, bin ich der Lage, Selbstverantwortung zu übernehmen?

Du musst dir überlegen, was es eigentlich bedeutet Selbständig zu sein; es ist bestimmt kein Honigschlecken. Du wirst als Unternehmer viel mehr Zeit in deine Arbeit investieren, wie als Angestellter. Das wird auch Zeiten betreffen, in welchen du normalerweise im Bett liegst und deine Augen geschlossen hast – nur, dass du dich nun damit beschäftigst, wie du dein Unternehmen zum Erfolg führst und wie man gewisse Probleme lösen kann.

Führe dir immer vor Augen: Wenn du aufhörst, dir darüber Gedanken zu machen, denkt niemand mehr an dein Unternehmen. Du bist die Treibkraft. Deine Firma ist ein Reich, in dem die Sonne nie untergeht.

Betrachte alles aus einem anderen Blickwinkel, bevor du dich Selbständig machst

Aus einer gewissen Position heraus, ist es möglich, deinen derzeitigen Status Quo stets zu analysieren. Dein derzeitiger Arbeitsplatz ist vielleicht gar nicht so schlecht. Die Sicherheit der Arbeitsplätze ist zurzeit zwar ein schwarzes Kapitel, aber möglicherweise willst du in einer Umgebung arbeiten, in der du mit vielen tollen Kollegen zu tun hast. In einer Umwelt wo dir bis zu einem gewissen Grad Aufgaben erteilt werden, und wo du jemanden hast, der deine Prioritäten und dein Aufgabenspektrum definiert. Wenn du dich Selbständig machst, wirst du viel Zeit alleine verbringen.

Natürlich gibt es auch noch andere Faktoren wie Abfertigung, Pensions- und Sozialversicherung. Außerdem besteht oft die Möglichkeit ein unternehmerähnlicher Dynamo zu werden und somit als eine Art „firmeninterner Unternehmer“ zu fungieren.

Bereite dich vor, 110% zu geben

Es ist zwar menschlich ein Optimist zu sein, aber laut unserer Erfahrung kostet ein Unternhemen immer mehr Kraft und braucht länger um aus den Startlöchern zu kommen, als du vielleicht erwartest. Zwei der wichtigsten Eigenschaften die du mitbringen musst sind jedenfalls Geduld und Beharrlichkeit. Du wirst Rückschläge erleiden, Enttäuschungen erleben und schwierige Herausforderungen meistern müssen. Aber Hartnäckigkeit muss ein fixer Bestandteil deines Charakters sein, wenn du es als Unternehmer zu etwas bringen willst.

Vor allem, wenn das Unternehmen noch in den Kinderschuhen steckt, verlangt es höchste Fokussierung und viele Überstunden, was sehr selten Raum für Beziehungen lässt. Du musst eine „Inventur“ für die Beziehungen, die dir wichtig sind machen, und manche auch beenden, wenn du den Druck nicht standhältst. Wenn du diese Entscheidungen nicht fällen kannst, solltest du alles noch einmal überdenken.

Die Geldfrage – das Kapital

Der typische Unternehmer braucht meiner Meinung nach ein Startkapital von mindestens € 50.000,-. Woher bekommst du das, und wovon wirst du in der Übergangszeit leben? Wenn das für dich „Kleingeld“ ist, dann ist das Problem hiermit gelöst. Wenn man in einer stabilen Beziehung lebt, kann zumindest der Partner noch in seiner Fixanstellung bleiben, während der andere das Unternehmen aufbaut.

Aber für viele zukünftige Unternehmer, bedeutet das nötige Startkapital ein Risiko, weil es für sie fast ein kleines Vermögen ist. Du musst vielleicht auf die bereits angesparte Anlage deiner Kinder oder die Haushaltskasse zurückgreifen. Oder vielleicht musst du dich sogar soweit vorwagen und deine Eltern fragen, ob sie dir das Geld nicht leihen können. Auf jeden Fall, sollst du dir darüber im Klaren sein, dass wenn du dein Kapital hast, es sich entweder vermehrt oder sich in Luft auflöst. Das ist bestimmt eine ernst zu nehmende Kehrseite, die ein ernsthaftes Überlegen verlangt.

Der Firmensitz

Viele Anläufe starten von zu hause aus, und vielleicht kannst auch du diesen Vorteil nutzen. Du musst darauf vorbereitet sein, dass du täglich mit Unterbrechungen konfrontiert bist, und dass dein zu hause vielleicht in dein Zentralbüro umgewandelt wird. Auch wir haben unser erstes Unternhemen von zu hause aus organisiert. Aber langfristig gesehen sollte man „Zu Hause“ und „Firma“ trennen.

Immer die Balance halten

Zusammenfassend lässt sich sagen: das Schwierigste, das du als Unternehmer lernen musst, ist eine Balance zu finden. Wenn du deine Leidenschaft auslebst, du sie jeden Tag aufs Neue entfaltest, kann das zwar sehr aufregend sein, aber es kann auch zu einem heftigen burn-out Syndrom führen. Darum ist es sehr wichtig einen Ausgleich für deine Familie, für deine Freizeit, und alles was sonst noch deine Aufmerksamkeit verlangt, zu finden. Wenn du von Natur aus eine disziplinierte Persönlichkeit bist, solltest du diese Eigenschaft weiterhin pflegen; wenn nicht, solltest du darauf besonders Augenmerk legen.

Sehr empfehlenswert wäre diesbezüglich auch unser Artikel „Der Lebensplan – das A und O für Selbständige und Unternehmer

Newsletter

Die beliebtesten und aktuellsten Beiträge kannst du ab sofort monatlich erhalten, indem du anschließend ganz einfach unseren Newsletter abonnierst.


Bitte teile jetzt diesen Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentieren Sie den Artikel